Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.

Guten Morgen, ich gehöre ja auch nicht zur Gruppe der Jugendlichen, fühle mich aber dennoch als ebenfalls Betroffene sehr gut hier aufgehoben und danke für die tolle Beratung.

 

Bisher standen wir noch nicht in Kontakt zur nachlassenden Wirkung von der Iontophorese glaube ich- denn ich hatte mit der Firma selbst etliche Telefonate und bin an Mitarbeiter weitergeleitet worden. 

Leider aber auch ohne Erfolg, sodass wir das Leihgerät nach einigen Jahren wieder zurückgeschickt haben.

Sophia ist von der Iontophorese allerdings im Moment auch "bedient"- es war gerade im Grundschulalter irgendwann ein richtiger Kampf und Überwindung und mit viel Tränen verbunden. Die nassen Hände waren jedoch das größere Leid und sie hat es über sich ergehen lassen und entschieden, die Stromtherapie weiterzumachen (ein Kampf mit ihr selbst und nicht mit uns muss man dazu sagen,  denn wir haben sie niemals versucht zu irgendwas zu überreden) . Jetzt versucht sie über die Medikamente und ab heute Abend über die sogenannte Admin-therapie, eine Alternative zu finden.

 

 

Bedankt von: Sascha Ballweg

Die hier beschriebene Kombinationstherapie wirkt sehr zuverlässig und bedeutet einen sehr deutlich geringeren Eingriff in den Körper als eine medikamentöse Therapie.
Der Vollständigkeit halber hier noch eine Übersicht aller in Europa verfügbaren industriell hergestellten Antitranspirante mit einem Prozentwert >= 25 %

https://antitranspirante-im-vergleich.de/vergleichsauswahl-nach-thema/maximal-dosierte-antitranspirante/

Der direkte Vergleich der Dosierung bringt natürlich viel mehr, als auf Namenszusätze wie Strong o.ä. zu vertrauen. 


Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Vielen Dank, wir werden uns genau an die Kombitherapie halten. Für die Achseln habe ich HidrySense bestellt- ansonsten für die Hände alles wie in der tollen Anleitung beschrieben. Lediglich vor der Fettcreme hat sie Sorge, denn diese löst bei ihr ebenfalls oft eine Schweißattacke aus. Andersrum scheint die Creme ja nötig zu sein, um die Haut geschmeidig zu halten, gerade wenn es um die Nebenwirkungen der AH geht. So wie hier auch schon oft als Ratschlag geschrieben wurde, wird sie es sehr dünn verwenden und hoffentlich damit klarkommen

Bedankt von: Sascha Ballweg

Sehr dünn und mit wenig (physikalischem und zeitlichen) Druck aufgetragen muss das Auftragen einer Creme nicht zu Schweißattacken führen.
Auch wenn es dür die Haut am besten wäre, wenn das cremen möglichst früh begonnen wird, kann Sie vielleicht doch erst einmal ein paar Tage voll auf "Trocknung" setzen.
Um die Beschaffenheit der Haut kann man sich dann immer noch kümmern, wenn die Trocknung verlässlich eingesetzt hat.

Ansonsten kann ich nur dazu raten, dass Sophia sich zu einem späteren Zeitpunkt in Ihrem Leben noch einmal an die Iontophorese herantraut.
Aus meiner Erfahrung ist es bei Handschweiß die beste Therapieform, wenn man diese verlässlich in den persönichen Alltag integrieren kann.


Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Sehr gute Tipps, vielen Dank. Die Ionophorese ist sicherlich auch nicht ausgeschlossen. Vielleicht dürfen/können wir uns dann einfach nochmal hier darüber austauschen?!

Sophia hätte somit selbst die Möglichkeit ihre Erfahrungen zu schildern und vielleicht kann man durch Vermeidung von Anwendungs-Fehlern auch eine Verbesserung erzielen.

Bedankt von: Sascha Ballweg

Wenn ich Euch und damit auch anderen öffentlich helfen kann, immer sehr gern smiley-smile
Sophia kann einfach von der Leber weg schreiben. Ich kenne ja die allermeisten Probleme selbst, aus eigener Erfahrung.


Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Perfekt, das wird sie bestimmt gerne machen. Tausend Dank

Bedankt von: Sascha Ballweg

Hallo jetzt melde ich mich hier selbst einmal für einen Zwischenstand.

Ich führe die Therapie seit 3 Wochen wie folgt durch: 

Die ersten 2 Wochen habe ich die erste Stufe gemacht. Nach 2 Wochen zeigte sich dann auch erst ein gutes Ergebnis und ich bin zu Stufe 2 übergegangen. Diese mache ich jetzt seit einer Woche. 

Da ich auch an den Achseln übermäßig schwitze, benutze ich auch seit 3 Wochen Hidry sens und nach einer Woche habe ich dann erste Fortschritte gemerkt. 

Ich muss mich erst daran gewöhnen, dass ich nicht sofort eine Schweißattakcke kriege, wenn ich nur ein bisschen schwitze (wie jeder andere auch). Das Gefühl ist, dass ich eine Schweißattacke kriege, fühle aber dann an meinen Händen und merke, dass ich gar nicht schwitze oder nur leicht. 

Ich bin sehr dankbar, dass die Therapie so gut wirkt und ich das erste mal entspannen kann, wenn es um das Thema Schwitzen geht. Im Vergleich zu den anderen Medikamenten, die ich schon ausprobiert habe, habe ich keine Nebenwirkungen. Wenn meine Hände ausgetrocknet oder rissig sind benutze ich die nutric Lotion und nach Antihydral vorsorglich eine fettcreme. Ich hatte auch keine gelben Verfärbungen an den Händen. 

Vielen Dank an Sascha für die Therapie,

Sophia

Bedankt von: Sascha Ballweg

Hallo Sophia. Vielen Dank für Deinen sehr guten und strukturierten Bericht.

Ich hoffe Du verträgst das hidry sens gut, da es extra für Kinder, Jugendliche und Menschen mit sehr empfindlicher Haut konzipiert wurde.
Achte unbedingt darauf, dass Du es so wenig wie möglich (1 Tropfen pro Achsel), nur Abends und nur auf die vollständig trockene Haut aufträgst.
Dann wirst Du es sicher sehr gut vertragen und deutlich trockener bleiben.

Beachte unbedingt auch, dass Du sicher bald, spätestens aber zum Ende des Sommers die Häufigkeit der Anwendung reduzieren kannst und solltest.

Das Gefühl, dass Du eine Schweißattacke bekommst, dann aber doch nicht schwitzt ist ein  oft beobachtetes Phänomen.
Manchmal tritt sogar Phantomschwitzen auf, bei dem der Kopf meint wahrzunehmen, wie der Schweiß abtropft, was er aber gar nicht tut.
In solchen Fällen benötigt das Gehirn einige Tage, bis es akzeptiert, dass der Schweißfluss nicht mehr auftritt und Entspannung angesagt ist.

Liebe Grüße
Sascha


Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.