Hallo, ich bin w/34j, und habe nach Jahren von extrem schlimmem Schwitzen endlich Linderung gefunden. Habe mich daher hier eingetragen, weil ich anderen helfen möchte, die auch leiden.
Mein Atlas (das ist der oberste Halswirbel) war bei mir offenbar seit Geburt verschoben, was relativ häufig vorkommt. Das kann zu ganz unterschiedlichen Problemen führen, Kopfschmerzen, Rückenweh etc oder eben das starke Schwitzen auslösen. Wenn der Atlas verschoben ist, drückt das auf sämtliche Nervenbahnen und setzt den Körper ständig unter Druck. Das Schwitzen ist eine Folge davon.
Meine Therapeutin hat die Methode nach Claudius Tschümperlin angewendet, sie ist sehr sanft, also nichts mit Einrenken, Gewalt oder Knacksen, kann man auch googeln! (Es gibt auch andere Methoden, aber diese kann ich nicht empfehlen, da ich sie nicht kenne).
Seit ich da war geht es mir generell viel besser, ich bin weniger müde und erschöpft (das viele Schwitzen strengt ja auch an), meine Füsse sind nicht mehr geschwollen, und... ich schwitze viel weniger stark! Meine Schweissdrüsen sind zwar sicher noch vergrössert von den letzten Jahren Stress mit dem Problem. Aber wenn ich jetzt zb auf dem Sofa sitze habe ich keine Schweisstropfen mehr auf Füssen, unter den Achseln oder an den Händen. Das ist so ungewohnt, und wunderbar! Ich glaube, die Energie in meinem Körper fliesst jetzt endlich so wie sie sollte.
Ich hatte mir vor ein paar Jahren geschworen, falls ich jemals etwas finde, das mir hilft, werde ich es möglichst vielen Betroffenen mitteilen, da ich selber weiss wie schlimm die Hyperhidrose das ganze Leben beeinträchtigt!
Wünsche allen hier viel Glück!
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Atlas Behandlung nach Claudius Tschümperlin (oberster Halswirbel)

    von » 2 weeks ago


    Hallo Finallyhappy,ich hoffe dir geht es immer noch so gut und für dich ist das die langfristige Lösung. Vieleicht kann es auch meine Lösung sein.? *hoffnungsvollIch habe seit Kindheit an Hyperhidrose an Händen und Füßen. Seit ca. 10 Jahren kamen immer mehr undefinierbare Probleme, wie einschlafenden Gliedmaßen, HNO Erkrankungen, Zyklusstörrungen, psychische Angeschlagenheit, generelles Unwohlsein usw. usw.hinzu. Bisher werde ich immer nur von einem Arzt zum nächsten geschickt mit der Aussage: Sie sind ja noch jung. (bin 23J/w) Alles andere gibt sich mit der Zeit.Derzeit bin ich bei einem Physiotherapeuten und Osteopathen, welcher mir von einer Freundin empfohlen wurde. Hauptsächlich bin ich dort wegen meiner einschlafenden Gliedmaßen und Bewusstseinstörrungen. Dieser sagte mir, dass eine Störung in meiner Halswirbelsäule vorliegt, welche derzeit von ihm behandelt wird. Bisher merke ich keine nennenswerte Besserung :(Ich danke dir aber für deinen Beitrag und werde meinen Therapeuten direkt auf denAtlas Wirbel ansprechen und die entsprechende Therapie dazu. Vielleicht hat das auch mit meiner Hyperhidrose und den anderen wechselnden Beschwerden zu tun. Für mich kommt eine Symptombekämpfung der Hyperhidrose nicht in Frage. Ich bin auf der Suche nach der Ursache, vieleicht hast du mir den entsprechenden Hinweis gegeben!Ich würde mich freuen, wenn du dich zu deinem aktuellen Status deiner Gesundheit nochmal zurück melden würdest. Danke nochmal für deinen Tipp, welchen ich umgehend nachverfolgen werde :)Liebe Grüßeminzii

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage