Mein peinlichstes Erlebnis...

Kategorie: Freie Themenwahl 12 years ago
Vielleicht werden einige von Euch an diesem Thread nicht teilnehmen wollen aber bei mir persönlich ist es so, dass ich über mich selbst mit allen meinen Fehlern lachen kann. Deshalb wollte ich hier mal mein peinlichstes Schweißerlebnis aufschreiben.

Im Grunde ist es nicht die allerpeinlichste (die wirklich peinlichen Situationen haben häufig etwas mit verliebt sein zu tun und dem ersten Händedruck) aber eine Situation die man eben einfach besser in Worte fassen kann als andere:

Ich war ca. 16 Jahre alt und hatte mein wichtigstes Vorstellungsgespräch vor mir. Einen Test gegen knapp 100 Mitbewerber hatte ich bereits erfolgreich hinter mich gebracht, fehlte also nur noch ein persönliches Gespräch, bei dem zwischen 3 Kandidaten entschieden werden sollte.

Alles in allem also eine Situation bei der schon ein Normalsterblicher (auch an den Händen) schwitzen würde wie verrückt.

Ich lief förmlich auseinander und die (ACHTUNG!) Stilleinlagen in meinen Hosentaschen waren schon nach der Fahrt zum Termin vollkommen durch.

Dann kam das Warten in der "Lounge".
Ca. 45 Minuten unter Beobachtung der Empfangsdamen und der Konkurrenz.

Als ich dann von der Empfangsdame in das Besprechungszimmer geschickt wurde war der Kandidat vor mir bereits minutenlang raus und die Tür geschlossen.
Ich klopfe also an und von drinnen kommt ein aufforderndes; "Kommen Sie herein."

Der Aufforderung wäre ich auch gern nachgekommen, jedoch musste ich feststellen, dass der Türöffner ein runder Drehknauf war. *SCHEISSE!

Lauter: "Herr Ballweg, kommen Sie bitte herein?!"

Ich gedreht und gedreht wie verrückt aber mit Händen so nass und glitschig wie die Zehen eines Frosches gar nicht so einfach...

Wie lange ich da gestanden und panisch gedreht habe weiss ich gar nicht mehr aber irgendwann hat sich jemand erbarmt und mir von innen die Tür geöffnet.
Den Händedruck den die 4 drinnen sitzenden Personen von mir bekommen haben möchte ich als "schmatzend" aber zumindest warm bezeichnen.

Es war wirklich schlimm aber ich habe mich denoch ganz gut verkauft.
Die Poförmigen Flecken auf den Ledersitzen scheinen im Nachhinein auch nicht so gestört zu haben, ich habe den Job dann doch bekommen :cool:

Könnte man fast nen Kurzfilm draus machen, oder?
Die Panik in dieser Situation kann aber nur ein HH-Leidender nachempfinden.
Für alle anderen bleibt so etwas unvorstellbar.
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    Will man mein Schreckens-Erlebnis nicht mal kommentieren oder seid ihr einfach zu peinlich berührt? :joke:


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    Hey Sascha,

    das ist ja geil!!!
    Ich finde es sehr schön wenn man über sich selbst lachen kann!
    Ich lach auch immer sehr gern über mich selbst!
    Bin ja auch eine ganz Lustige! Ha ha... :D
    Mein peinlichstes Erlebnis war in einem Hörsaal der Uni mit etwa 150 Studis...
    Musste vor versammelter Mannschaft ein Referat halten...
    Nach ca 2 Minuten war mein Gesicht klitschnass und der Schweiß tropfte auf meine Handouts...
    Der Prof, der direkt neben mir saß, hat das Referat unterbrochen: "Geht es Ihnen nicht gut oder warum schwitzen Sie so sehr?"
    Totenstille im Hörsaal...
    Ich, ganz cool und in Zeitlupe ein Tempo rausgeholt, Schweiß abgewischt, geräuspert und: "Mir geht es gut, das was sie gerade exemplarisch gut an meinem Gesicht erkennen können ist eine Krankheit, die sich Hyperhidrosis facialis nennt. Und bevor jetzt alle panikartig den Saal verlassen, das ist keine ansteckende Krankheit! Sie können also alle hier bleiben und mit Spannung mein Referat weiterverfolgen!"
    Lachen und tosender Beifall waren das Ergebnis!
    Ich habe übrigens eine 1.3 für das Referat bekommen... :cool:

    Na wenn das mal nicht peinlich war, was?

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    :D :D :D

    Klasse Geschichte. Das mit dem "nicht ansteckend" sag ich übrigens auch immer dazu und einige wenige schauen dann auch ein bisschen erleichtert.

    Bin mal gespannt ob unsere beiden Grenzerfahrungen noch getoppt werden können :D

    Was mich nebenbei ein bisschen traurig stimmt ist die Erkenntnis, dass es natürlich auch viele andere geben wird, die sich in solchen Situationen wenig souverän verhalten, vielleicht sogar einfach weinend den Raum verlassen würden :-(

    Aber das soll jetzt kein Platz für Traurigkeit werden.
    Weiter her mit den persönlichen Erlebnissen. Es tut gut sich soetwas von der Seele zu reden und ... zumindest hier dürfte man "verstanden" werden.


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    ich finde einfach nur peinlich wie ihr dazu steht.

    das gleiche ist für mich eine 150kg person , die sagt , dass sie sich wohlfühlt.

    ich habe damit ernsthaft ein problem und weiss nicht was ich machen.

    ich betreibe leistungssport(fussball) und hatte nach dem training ein triefend nasses t-shirt an. war eigentlich ok.
    habe aber eine saumäßige angst , dass ich nach einer op durch das kompensatorische schwitzen dann intensive einheiten abbrechen muss.

    alcl hat bei mir nach 6 tagen bis jetzt sehr wenig gebracht.
    antihydral ist für mich einfach nur scheiße!

    nach deinem bericht hast du - sascha - das ganze wesentlich schlimmer.
    nur bei meiner lebenssituation wirkt sicht das wesentlich störender aus.
    habe garkeine lust mehr in den führerschein zu gehen und würde lieber trainieren , da ich dort die einzigste anerkennung finde.
    nur wenn ich nicht 2x gehe , bekomme ich vom opa anständig auf den sack(hat das auto schon bestellt)!

    ich sehe einfach keinen wirklichen ausweg und benötige dringend hilfe!!

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    Hey Patrick,

    wieso sollte es denn bitte peinlich sein, dass man zu einer Krankheit steht? :confused:
    Wir haben uns das doch nicht selbst ausgesucht und können nun mal wahrlich nichts dafür!
    Saschas Anliegen dieses Threads war es auch mit Sicherheit nicht die Krankheit ins Lächerliche zu ziehen, sondern auch mal darüber lachen zu können! Das sind zwei verschiedene Dinge!
    Deiner Meinung nach müssten wir wahrscheinlich in eine Ecke gehen und anfangen zu weinen oder sich zu schämen!
    No go!!!
    Ich bin trotz meiner HH ein sehr lebenslustiger, glücklicher und liebenswerter Mensch, und wegen der HH lasse ich mir nicht das Leben vermiesen!!!
    Sicherlich ist es kein Vergnügen, und ich leide auch darunter aber deswegen muss ich mich doch nicht schämen, oder?
    Soo, um zu deinem Problem zu kommen...
    Wo genau schwitzt du denn eigentlich vermehrt?
    Ich nehme an, an den Achseln, wenn du von nassem Shirt redest...
    Du sagst AlCl hilft nicht und Antihydral ist scheiße.
    Was hast du denn sonst so probiert?
    Wenn es sich wirklich nur um Achseln handelt, dann würde ich dir zu Botox raten statt dich operieren zu lassen.
    Seit 2004 wird Botox bei axilliarer HH von den Kassen übernommen, d.h. du zahlst nichts dafür. Die Wirkung hält etwa 6 Monate, danach musst du erneut spritzen lassen.
    Wenn du willst kann ich dir einen Link geben wo du einen Botox Arzt in deiner Nähe finden kannst.
    Es gibt einige Möglichkeiten mit dieser Krankheit auszukommen, also kein Grund gleich aufzugeben!
    Bei mir hat leider nur noch die ETS geholfen (bei extremer Gesichts-HH), nachdem ich jahrelang alles andere versucht hatte.
    Mit dem KS komm ich gut zurecht mit Belladonnysat Tropfen.

    Lieben Gruß,
    Bugsbunny

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    habe dieses problem mit den händen!

    alcl und antihydral sind meine bereits versuchten möglichkeiten.

    rede ja nicht von schämen oder in eine ecke ziehen.
    dann macht man sich noch mehr kaputt.

    aber ich sehe keinen grund "stolz" drauf zu sein.
    ich kann das persönlich für mich nicht verstehen wie ihr eure erlebnisse empfindet.

    gruss patrick

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    ps
    bei der botox wird doch vor muskellähmung gewarnt.

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    Sascha (Webmaster) schrieb:

    ich finde einfach nur peinlich wie ihr dazu steht.
    das gleiche ist für mich eine 150kg person , die sagt , dass sie sich wohlfühlt.

    ich habe damit ernsthaft ein problem und weiss nicht was ich machen.

    ich betreibe leistungssport(fussball)...

    ... nur bei meiner lebenssituation wirkt sicht das wesentlich störender aus.
    habe garkeine lust mehr in den führerschein zu gehen und würde lieber trainieren , da ich dort die einzigste anerkennung finde.
    nur wenn ich nicht 2x gehe , bekomme ich vom opa anständig auf den sack(hat das auto schon bestellt)!

    Hallo Patrick, also entweder Du drückst Dich sehr komisch aus oder Du bist irgendwie doch recht "ich-bezogen", zumindest kommt es mir so vor.

    Erst einmal ist es uns überlassen wie wir mit unserer Krankheit umgehen und einige von uns scheinen mit den Jahren gelernt zu haben eben dies zu tun.
    Ebenso kannst Du dies auch jedem übergewichtigen ruhig gönnen. Alles andere ist eine reine Anmassung.

    Warum soll denn Deine Lebenssituation so viel schwieriger sein als unsere.

    Exemplarisch will ich mal kurz von meiner erzählen:

    - als Jugendlicher habe ich ernsthaft darüber nachgedacht mir die Hände abzuhacken
    - bis Mitte 20 war ich extrem gehemmt was mein Auftreten in Gesellschaft anging
    - bis Anfang 20 habe ich Leistungssport betrieben
    - ich mache mit meinen Schweisshänden FreeClimbing
    - ich habe auch einen Führerschein gemacht
    - ich musste Führerschein und Auto selbst bezahlen ;-)
    - ich leite eine Werbeagentur und muss täglich zig Leuten die Hände schütteln
    - ich spiele mit meinen Schweisshänden Gitarre und kann Saiten und diverse Metallteile regelmäßig und kostspielig austauschen
    - ich habe lange auch konzertiert und mein Gitarrenspiel wurde von einem fortwährenden "Plitsch, Platsch" und einer Pfütze unter der Greifhand begleitet
    - ... und eben alles was mir jetzt ad hoc nicht einfällt und schwer zu beschreiben ist

    Es gib also genug Situationen die vielleicht ein bisschen mit Deiner vergleichbar sind. Ich hoffe für Dich, dass Du eine Lösung findest aber auch, dass Du lernst mit Deiner Krankheit besser umzugehen.


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    Hallo Sasha,

    mir geht es genauso wie dir, ich spiele Gitarre und kann nach jedem Auftritt oder Probe die Seiten wechseln da die am nächsten Tag angerostet sind.
    Ich habe glaube ich jetzt auch endlich meine Krankheit HH erkannt. Mein größstes Problem ist das schwitzten im Gesicht, Stirn, Nacken und Kopfhaut da ich wenig Haare habe.
    Wenn wir mit unserer Band einen Auftritt haben ist es immer wieder voll peinlich, ich brauche ungefähr 2 Handtücher die danach platschnaß sind. Natürlich schwitzen meine Musikerkollegen auch, aber da liegen zu mir wirklich Welten dazwischen.
    Unter anderem schwitze ich sehr stark im Intimberich, unter den Armen und an den Füßen.
    Ich stehe allerdings voll im Leben, habe ein Betrieb mit 9 Angestellten, Familie mit zwei Kindern usw.
    Eins meiner größsten Probleme ist das schwitzen, ich bin mir sicher wenn ich das einigermaßen in Griff bekommen würde, wäre ich leistungsfähiger, denn das schwitzen beeinträchtigt mich besonders in Situationen, in denen ich ohne das schwitzen viel mehr zeigen könnte was ich wirklich drauf habe.

    Wenn ich mir das hier durchlese in welchen peinlichen Situartionen ihr ward, spiegelt sich mein Problem genau wieder. All dies habe ich auch schon erlebt und es ist sooooo peinlich und wirklich ein Spiesrutenlauf.
    Ich muß bestimmt 20 Menschen am Tag die Hand geben, teilweise wischen sich die Leute danach die Hände an den Hosen ab.

    Ich bin jetzt wirklich soweit mich zu einer Op.zu entscheiden!
    Kann mir dieses AHC 20 vielleicht weiterhelfen ?

    Freue mich auf eine Antwort
    Hendrix

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 12 years ago


    Hi Hendrix,

    sieht so aus als hättest du die generalisierte Form der HH... :rolleyes:
    Da wird dir die OP nicht weiterhelfen, sondern alles nur noch schlimmer machen.
    Du wirst nämlich wenn nicht mehr im Gesicht oder an den Händen, dafür vermehrt an anderen Stellen (Po, Bauch, Rücken etc.) schwitzen.
    Da du sowieso schon an mehreren Stellen schwitzt, würde ich dir von der Op abraten.
    Was ich allerdings empfehlen kann bei gen.HH ist Belladonnysat.
    Hilft echt gut, aber man hat halt einen extrem trockenen Mund.
    Aber das sollte ja nur für den Sänger relevant sein... :drink:
    Ansonsten gibt es noch Sormodren für Ganzkörperschwitzer.
    Man sollte jedoch die Nebenwirkungen beachten!
    Wenn dich allerdings nur die Hände stören, dann probier doch einfach mal das AHC.
    Wie gesagt: OP no go!

    Lieben Gruß,
    Bugsbunny

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage