Mein peinlichstes Erlebnis...

Kategorie: Freie Themenwahl 12 Jahre her
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 10 Jahre her


    hm...so peinlich fand ich es gar nicht... aber es war im sommer 2003 (als es so heiß war) und mein fahrlehrer bei der zweiten fahrstunde meinte, ich wäre bei der ersten stunde total durchgeschwitzt gewesen ^^

    oder n bekannter mal zu mir meinte "du bist ja ganz nass" ..und ich meinte: "ja, das ist schweiß..." *peinlich*

    oder ganz zur anfangszeit, als ich noch "normale" klamotten trug und es einen tag lang doch so schlimm war, dass ich lauter komische blicke auf arbeit erntete...

    naja, nichts ungewöhnliches, wie ihr sicher wisst ^^

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 10 Jahre her


    Auch ich habe schon unzählige peinliche Erlebnisse gehabt.
    Ich leide wie ihr an Hyperhidrose. Besonders schlimm ist es bei mir an den Handinnenflächen. Hier besteht auch schon die Problematik. Fast jeden Tag muss man heutzutage irgendwelchen Menschen die Hand zur Begrüßung geben. Ich wünschte es wäre nicht so.
    Mein schlimmstes Erlebnis war auf einer Klassenfahrt mit der Schule. Auf dem Programmpunkt standen Vertrauensübungen und wir mussten uns im Kreis aufstellen und einander die Hände reichen. Durch meine und die Körperwärme meiner beiden Nachbarn links und rechts fingen meine verdammten Hände an wie verrückt zu schwitzen. Und aufeinmal lässt das eine Mädchen zu meiner Rechten meine Hand los und schreit ganz laut: "Igitt hast du aber nasse Hände!"
    Und alle gucken mich entsetzt oder zumindest verblüfft an. Mindestens 30 Personen. Das war schon schlimm

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 10 Jahre her


    Hallo @ all,

    eines meiner peinlichen Erlebnisse liegt erst ein paar Tage zurück:
    Mein Mann und ich hatten renoviert und ich räumte die Wohnwand wieder ein. Meine Schwiegermutter hatte mir beim Spülen des Geschirrs geholfen und brachte es mir. Ich kauerte auf dem Fußboden, um die Sachen in die untereste Lade des Schrankes zu verstauen. Da ging es plötzlich "pitsch" und ein Tropfen von meiner Stirn fiel auf die geöffnete Schrankklappe. Und "platsch" bahnte sich noch einer den Weg und noch einer und ... Verstohlen wischte ich sie immer wieder mit einem Taschentuch weg. Meine Schwiegermutter verwunderte sich sehr, da sie das Geschirr ja abgetrocknet hatte und nun annahm, dass sie es nicht sorgfältig genug getan hätte, weil es trotzdem noch tropfte. Als ich mit dem Wegwischen kaum mehr nachkam, (obwohl ich ein Stirnband trug, doch das war bereits total nass und durchgeschwitzt)gestand ich ihr, dass die Nässe von mir herrühren würde. Sie wunderte sich nicht wirklich, da sie im Laufe der Zeit mitbekommen hat, dass ich immer sehr schwitze.

    Es grüßt alle
    die zurzeit mal abgekühlt am PC sitzende Amy :kiss:

    Die Götter haben vor den Erfolg den Schweiß gesetzt – aber hinter den Schweiß noch lange nicht den Erfolg!

    unbekannt

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 10 Jahre her


    Also erstmal danke für die ganzen Tollen Beiträge! Ich musste bei einigen echt laut lache, weil ich mich sehr gut reinversetzen konnte. Ich habe Hyperhidrose am ganzen Körper, es hält sich aber soweit in Grenzen dass man es wenn ich mich nicht anstrenge als Aussenstehender nicht mitbekommt. Das einzige, was mich auch so fertig macht, ist der extrem stinkende Geruch der in meinen Schuhen aufgrund des Schweisses entsteht. Dabei ist bei mir auch die peinlichste Situation entstanden: Das war in der elften Klasse im Chemie-Saal, wo es sehr sehr eng ist. Ich sitze in der Mitte der Reihe eng umgeben von ca. 8 Mitschülern. Ich merke schon wie alle etwas wegrücken wegen dem Gestank meiner Schuhe. Nach ca. 15 Minuten sagt mein Banknachbar auf einmal so laut dass man es mindestens noch 2 Räume weiter gehört hat: "Warum stinkst du eigentlich so". Alle nicken und stimmen ihm zu. Ich hab einfach gar nichts gesagt, und war kurz davor loszuheulen. Am liebsten wäre ich aufs Dach gegangen und runtergesprungen.

    Das war mein mit Abstand schlimmstes Erlebnis.

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 10 Jahre her


    Hi Stinker,

    das war ja krass damals bei Dir in der Klasse. Manche Leute kennen so etwas wie Taktgefühl augenscheinlich nicht.
    Ich bewundere Deinen coolen Umgang mit dem Problem, z.B. Deinen gewählten Namen hier im Forum :whistle: :whistle: :whistle:
    Aber auch andere haben mit Bravour manche Sitationen gemeistert, wie die Berichte zeigen. Ich gehöre leider zu den Leuten, die vor Scham oder Ärger erst einmal blockiert sind, und denen erst später (meist zu Hause)passende, schlagfertige Worte einfallen.

    Die Götter haben vor den Erfolg den Schweiß gesetzt – aber hinter den Schweiß noch lange nicht den Erfolg!

    unbekannt

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 10 Jahre her


    Hallo admin,

    jetzt auch mal eine Antwaort an dich, obwohl du bestimmt einige zu bearbeiten hast.

    Ein Erlebnis an das ich mich erinnere ist eigentlich nicht direkt peinlich, eher dumm und gefährlich.

    Ich war in Venezuela im Rgenwald spazieren und wir kamen an eine Stelle wo eine Liane über einen Abgrund hängte.
    Der Kollege der uns dahin führte sagte noch das sie etwas kürzer als sonst sei und man müsste schon dranspringen.
    Dahingegen hatte ich auch keine Angst,.....nur als ich dann an der Liane dran hängte,....mir wurde ganz mulmig und ich dachte ich kann mich nicht halten.
    Ich hatte wohl mit anderen Griffverhältnissen gerechnet.
    Wie man sieht habe ich es wieder zurück geschafft.

    Tarzan sei Dank

    Sweatty

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 10 Jahre her


    Jetzt echt?! Du hast Dich mit Deinen Patschpfoten über einen Abgrund (wie tief?!) geschwungen? Ich wäre gestorben, schon an meiner Höhenangst!

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    wow, bist du taff und schlagfertig trotz dieser wahnsinnig peinlichen situation!!!!!!!!!!! RESPEKT

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    Hallöchen,
    naja ich bin diesen Sommer auf die Idee gekommen mir Schweißbänder aus dem Sporthandel zu besorgen damit meine T-shirt Ärmel oder Säume nicht immer zum abwischen des Schweißes herhalten müssen (Schwitze extremst im Gesicht und am Kopf)
    Gehe in den Laden schnappe mir 2 Packungen und beim Bezahlen an der Kasse tropft es auf den Tresen:woohoo: *gggg* da war mir klar das ich die Teile WIRKLICH brauchete ;)
    Ansonsten hat mich mein Schwitzen bisher rellativ wenig gestört, erst seit dem ich nicht mehr "nur" eine schwitzende oder eine schwitzende dicke frau bin sondern seit kurzer Zeit eine schwitzende dicke Mutter von drei Kleinen Kindern und mein Schweiß meiner Umwelt anscheinen suggeriert das ich mit meinen Kindern total überfordert bin da störts mich jetzt doch enorm.
    Und da ich nicht 90% der Bevölkerung ändern kann werde ich an meinem Schwitzverhalten arbeiten ;)

    Vg Anja

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    Mein peinlichstes Erlebnis ereignete sich vor einigen Jahren als ich gerade den Führerschein hatte. Bin also an einem sehr heissen Tag mitten im Juli mit dem Auto zum Friseur gefahren und habe schon während der Fahrt geschwitzt wie verrückt. Beim Friseur angekommen wurde alles noch schlimmer da der Salon viel kühler war als die Aussentemperatur und mein Körper dadurch noch stärker schwitzte.

    Zu allem übel sollte mir dann ausgerechnet diejenige die Haare schneiden, die in meinem Alter war und sehr attraktiv. Ich setzte mich also auf den Stuhl und das Unheil nahm weiter seinen Lauf. Es war als hätte mir jemand einen Eimer Wasser über den Kopf geschüttet, nur das dieser Eimer unendlich viel Wasser hatte. Als sie dann meinen Pony kürzen wollte, legte sie ihre Finger an meiner Stirn an um besser schneiden zu können und mein Schweiss plätscherte fröhlich über ihre Finger wie ein kleiner Wasserfall. Da wäre ich am liebsten im Boden versunken.

    Zum Schluss war nicht nur meine Kleidung ziemlich durchnässt, sondern auch der Stuhl mit seinem Lederbezug war deutlich von mir gekennzeichnet worden.

    Im Endeffekt war es ihr aber wohl fast genauso peinlich wie mir und daher sind wir wohl beide froh gewesen als die Sache endlich vorbei war.

    Das war für lange Jahre das einzige Mal das ich Probleme mit extremem Schwitzen hatte, bis Ende Juni diesen Jahres auf einmal die HH bei mir an Händen und Füssen ausbrach.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Iontophorese versagt

Rückenschweiß

Hyperhidrose an den Händen