Mein peinlichstes Erlebnis...

Kategorie: Freie Themenwahl 12 Jahre her
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    legte sie ihre Finger an meiner Stirn an um besser schneiden zu können und mein Schweiss plätscherte fröhlich über ihre Finger wie ein kleiner Wasserfall.
    Oh, Mann! Das kann ich mir bildlich absolut vorstellen. Respekt, dass Du über so was reden (und wahrscheinlich auch ein bisschen Schmunzeln) kannst. Das kann längst nicht jeder ;-)

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    An dem zweitschönsten Tag meines Lebens - unserer Silberhochzeit - trug ich mein neues lachsfarbendes Kostüm. Ich war viel zu aufgeregt, als dass ich mich an diesem Tage über mein Schwitzen aufregen konnte oder wollte. Und war ein tolles Fest, das sag ich euch. Bis wir dann die Fotos von einem Freund bekamen, die er von uns im Garten gemacht hatte ... :S :( Furchtbar! Diese Schweißflecken! Leider gab es damals noch keine Digitalfotografie. Heute würde Rudi (der Fotograf) das wohl wegmachen können ...

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    Mein peinlichstes Erlebnis war in der 9.Klasse und sah so aus:

    Wir hatten mit dem erste Hilfe Kurs angefangen, und nun standen wir alle im Halbkreis um meinen Lehrer und dem Heini der uns Erste Hilfe beibringen wollte.

    Der Erste Hilfe Mann fragte grade nach einem freiwilligem, der sich in den Kreis von genau 33 Schülern legen wolle. Keiner Meldete sich. Doch dann geschah was wirklich beschissenes. Ich hatte wohl eine Zehntel Sekunde zu Lange Augenkontakt mit dem Heini und so sah er mich an und frage mich ganz nett ob ich mich in den kreis legen würde. Ich konnte nicht anders und sagte ja. Dabei schwitze ich schon richig. in meinen Achseln brodelte es und ich wusste ohne hinzuschaun das sich auf meinem Schwarzen T-shirt ein Tellergroßer Kreis gebildet hat. Also legte ich mich hin und verschränkte die Arme so nah es ging an meinen Körper. Soweit so gut. Dan sagte der Typ ich solle meine Arme nach hinten Über den Kopfstrecken. ich zögerte umgefähr 3 Sekunden (war megapeinlich allein schon das zögern) und dan strecke ich beide Arme aus und 70 Augen starrten auf die schweißflecken. Sooooooo peinlich!!!!!!!! Ich sah genau das alle Augenpaare auf meine Schweißflecken gerichtet waren...dann fingen die ersten schon an zu kichern und keine 2 Sekunden später tuschelten schon die ersten leise mit blick auf meine Achseln. Dan sagte der erste so halblaut: " schaut mal wie der schwitzt...."
    Alle fingen an zu Lachen nur ich wurde so wütend das ich mir beinahe meine nervenenden in den Achseln selber gekappt hätte.

    Das war echt Megapeinlich ich lag umgefähr 2 Minuten da wärend jeder einen guten ausblick auf meine Flecken hatte.

    Naja das wars^^

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    Wow, ich kann mir ganz gut vorstellen, wie du dich gefühlt haben musst. Hat sich danach etwas verändert für dich in der Klasse? Hat dich noch irgendjemand darauf angesprochen?

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    Ach ja der erste Hilfe Kurs, super Erfahrung ;) .

    Der raum war eh schon warm genug, dann noch fremde Menschen, meine Hände tropften schon so vor sich hin und ich versuchte sie so gut wie möglich zu verstecken, nun ja nen versuch war es zumindest wert es kam wie es kommen musste die klasse puppe (Wiederbelebung versuch, Herz Rhythmus Massage) und der Kursleiter sagte, jeder kommt ran.

    Somit war die Hoffnung weg das ich da nicht ran muss und innerlich wurde mir immer wärmer.

    Das ende vom Lied, anfangs dacht ich je fester ich drücke umso höher die Change das ich nicht von dem blöden material abrutsche, aber weit gefehlt die rippen krachten nur so aber ich bin nicht abgerutscht ;) auf den hinweis vom Leiter etwas sanfter zu drücken wollt ich erst gar nicht eingehen aber ich dacht mir na gut versuch ich es einmal sanfter und wieder krachten die rippen.

    Mittlerweile war die puppe doch schon recht nass und es kam der dritte versuch ich also noch ein wenig sanfter gedrückt und was geschah ich rutschte doch glatt mit den Händen weg.

    Zum glück hockte ich mit den rücken zu den Leuten so das es nur der Kurs Leiter mitbekam.
    Naja nen paar mal noch Mund zu Mund Beatmung und mit den Händen auf der Brust rumgerutscht konnte ich mich endlich wieder hinsetzen.
    Ich hab auch niemanden angeschaut als ich auf mein platz gegangen bin, einfach um mir selber sagen zu können das es niemand mitbekommen hat.
    Glaub hätte mich sonst in die ecke gestellt und geheult.

    Leider war es nicht der letzte erste Hilfe Kurs so das ich noch mal in den Genuss kam mit der puppe. Aber ich lernte dazu und hab mir diesmal einfach nen Taschentuch auf der Brust gelegt :P .
    Womit ich aber diesmal nicht gerechnet hatte das in den Kurs nen Motoradhelm von jemanden abgezogen werden sollt.
    Und wie ich es machen sollt hat mir gar nicht so gefallen mit den fingern richtig innen von Helm rein greifen und dann vorsichtig abziehen.
    Ich hatte mehr damit zu kämpfen das ich mit meinen fingern nicht bei der Person ans Gesicht komm und ich versuchte den Helm so weit wie möglich nach außen zu ziehen, glaub ist mir auch gut gelungen hab nichts vom Gesicht an den fingern mitbekommen :dry: .
    {option}
    *****************
    Sascha, bei dein Erlebnis hab ich mich vor lachen nicht mehr halten können da ich die Erfahrung mit den Drehknäufen auch schon gemacht hab und du es super gut geschrieben hast.
    Frag mich wer die teile erfunden hat, einfach schrecklich und sollten überhaupt nicht mehr verwendet werden ;)
    *****************

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    :woohoo: :woohoo: :woohoo:
    Wahrscheinlich war der Helm auch noch weiß :blink:
    Meine Hände waren immer total schnell dreckig. Klar! Hausfrauen putzen ja nicht umsonst mit nassen und nicht trockenen Lappen. Der Schmutz bleibt einfach besser haften.

    Was für braun-flüssige Flecken ich schon auf hellen, glatten Flächen hinterlassen habe. Pfui :blush: ;)

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    Hallo,
    mein peinlichstes erlebnis war unter anderem genau das gleiche wie bei alex92.
    Erste Hilfe kurs vor ein paar jahren, mindestens 10 leute noch mit im raum..
    ich war so nervös, als der Leiter des Kursre sagte, jeder kommt dran.
    Da wurde mir gleich noch heisser, und meine hände fingen gleich noch mehr zu schwitzen an.
    Ich habe mich nicht getraut als erste anzufangen, überlegte die ganze zeit, was ich machen kann, um meine hände irgendwie zumindestens etwas trockener zu bekommen...
    Bin dann während den 2 stunden mindestens 5x aufs WC gegangen, als der Leiter dann zwischendurch mal sagte:
    Was denn mit mir los ist, und ob ich so nervös bin.. HAHA.. Alle lachten natürlich..
    Ich sagte darauf nur, dass ich ein blasenleiden habe. Sie lachten noch mehr.. eh klar.
    Aber ich wusste nicht was ich denn sonst sagen hätte sollen..
    Bin ja nur so oft aufs WC, um mir ständig die hände zu waschen, obwohl das auch nur für 1minute gewirkt hat.
    Bin dann natürlich auch dran gekommen, das war das schlimmste erlebnis überhaupt.
    war dann so froh, dass der 16std. kurs vorbei war.


  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    oh man, wie gut ich das alles kenne. Ich habe so mit 13 angefangen zu schwitzen.Einmal in der 9 hatte ich so geschwitzt, dass die schweisringe so groß wie ein frühstücksteller waren.es war nicht zu übersehen. ich habe mich geschämt wie noch was. ich bin zu meinem lehrer und sagte dass ich ganz dringend kurz nach hause müsste, würde aber in spätestens einer halben std. wieder kommen.ich wohnte 10 min. fußweg von der schule entfernt.ich lief heim, zog mich um und ging wieder zur schule. bis ich da war, war ich wieder naß.ich zog ein dickes oberteil an obwohl es sommer war. ich dachte, das saugt besser den schweis auf.alle fragten mich an dem tag ob ich frieren würde oder krank bin, es waren ca 30 grad

    ich arbeite zur zeit in einer jugendhilfe einrichtung mit jugendlichen im alter von 13-18 jahren.in einem meiner dienste hatte ich wieder abnormal geschwitzt, die schweisflecken waren risig, die schweistropfen liegen mir den arm runter. einer der jugendlcihen sagte zu mir...ist ihnen warm? ich sagte, ja...dann kam Man sieht's
    es war so demütigend....auch im erste hilfe kurs ist mir was peinlicches passiert. ich schwitze wie ien schwein und musste das opfer spielen panik hoch 10. alle sahen meine schweisflecken und würdigtenmich mit schönen blicken.

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 9 Jahre her


    naja also das peinliche Erlebnis hat es bei mir nicht gegeben.
    Ich kann mich noch erinnern, dass ich in der Grundschule bevor wir uns an den Händen nehmen sollten um zu tanzen immer verzwifelt auf dem staubigen Boden rumgewischt habe in der Hoffnung der Staub saugt den Schweiß auf wie irgendein Puder. Ich hatte auch echt nen "tollen Erfolg", meine Hände waren wunderbar nass und dreckig, dasselbe galt für meine Strick und Häckelarbeiten im Handarbeitsunterricht der 3. Klasse. Den zuerst weißen Faden habe ich in ein klebriges graues Maschennetz verwandelt.
    Im Gymnasium gings dann weiter. Da musste ich mal ne ellenlange Matheaufgabe rechnen und danach ist dem Lehrer die Kreide in der Hand zerbröckelt weil ich sie völlig durchweicht hatte... dabei hatte er extra eine neue mit dabei gehabt, weil die anderen immer im Tafelwischwasser gebadet waren.
    Ein anderer Lehrer hat mir mal eine völlig gewellte Ex zurückgegeben und gesagt, er weiß zwar nicht was ich damit gemacht habe aber wenigstens waren die Antworten gut...
    Ein anderes Mal hab ich auf ner Liste unterschrieben und nen richtig schönen nassen Fleck zurückgelassen, der Kommentar des Kursleiters war "wer hat denn da wieder drauf gefrühstückt"
    Am scheußlichsten überhaupt wars wenn die Sportlehrer auf den Gedanken gekommen sind, dass wir Pyramiden bauen könnten... also alle Schuhe ausziehen, aufeinander steigen (natürlich mit Räuberleiter...angenehm mit nassen Füßen) und dann gut aneinander festhalten... ohje... ich wäre am liebsten weggelaufen.
    Tanzkurs und Erste Hilfe Kurs war echt auch sone Sache oder das Abklatschen beim Volleyball... oder allein die Vorstellung der Ball könnte nass sein.
    Ach ja vor meiner Suktionskürretage hab ich öfter mal das Shirt unter der Strickjacke ausgezogen weil es so durchweicht war und gestunken hat, gut dass nie jemand auf den Gedanken kam mir zum Spaß den Reißverschluss zu öffnen sonst wäre ich da rumgestanden wie Gott mich nunmal schuf. Nackt und nass*g*
    Hab übrigens versucht den Geruch mit Apfelschorle zu kaschieren indem ich mir die unter die Achseln gespritzt habe... die anderen müssen mich für bekloppt gehalten haben, die dachten wahrscheinlich ich bringe meinen Achseln ein Trankopfer, damit sie endlich aufhören zu schwitzen*g*

  • AW: Mein peinlichstes Erlebnis...

    von » 8 Jahre her


    Aso mein peinlichstes Erlebniss geschah ca. vor 5-6 Monaten. Ich hatte damals den Erste Hilfe Unterricht! MIT MEINER FREUNDIN UND IHREN KOLLEGINEN.... AHHHHHH =)
    Naja die ersten Lektionen waren eigentlich ganz ok. Alles lief prima. Bis die Kursleiterin (eine blöde kuh) die Puppen zum wiederbeleben auf den Boden legte. Mir war natürlich sofort klar dass es jetzt peinlich wird (weil ich bei solchen Situationen noch stärker an meinen Händen schwitze als eh sonst). Als die Kursleiterin uns 10-12 Schülerinnen (jaaaa.... alles Frauen und meine Freundin) erklärte wie die Beatmung und Herzmassage funktioniert, war es so weit!! Es hatte 2 Puppen auf dem Boden... Ich musste mit meiner Freundin, die Massage und Beatmung im HEISSEN Raum durchführen. Meine Hände waren inzwischen soo nass, dass es anfing zu tropfen. Als ich dann mit der Massage anfing, laufte noch alles wie geschmiert... auch die Beatmung verlief einwandfrei! Aber als ich ein Blick auf die Brust des Puppens werfte, sah ich schreckliches! Die arme Puppe war klitsche klatsche feucht :laugh: Als ob das nicht schon peinlich genug wäre, fragt mich noch die Kursleiterin, "Wiso ist die Puppe so feucht?"
    Ich zögerte nicht lange und sagte, "das ist Schweiss!" HAHAHA... Sie sagte dannach nichts mehr, ob meine Freundin von Ihren Kolleginen etwas anhören musste, weiss ich nicht! Will ich auch nicht wissen. Zum Glück hat meine Freundin genug Verständnis für mich! Es ist wirklich mega peinlich! Mann muss das schon selber haben, um solche Situationen sich vorstellen zu können.
    Naja, das Leben geht weiter =)

    mfg T.C. B)

    Immer positiv denken... =)

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen