angst vor falscher beschuldigung

Kategorie: Freie Themenwahl 13 Jahre her
hallo,

habe in der hh-sektion schonmal mein problem im thread "schwitzen durch stress" angesprochen, wuerde da gerne einen thread zu aufmachen, da die resultate meines problems starkes schwitzen und rot werden sind.

wie ich schon schrieb, hab ich sehr haeufig das gefuehl, dass menschen falsche sachen von mir denken.
da wollte ich gerne mal wissen, ob hier leute sind die aehnliche erlebnisse haben, bzw wie sie damit umgehen.

es macht mich immer mehr fertig, ich werde immer schneller rot und fange immer schneller an zu schwitzen.
und je schlimmer die "beschuldigung" (also wo ich glaube, man beschuldigt mich) ist, umso schlimmer fuehl ich mich. ich bin uebrigens noch nicht wirklich fuer etwsa beschuldigt worden, aber nach einigen situaionen haette man denken koennen ich waere schuldig!

vor allem frag ich mich dann irgendwann, warum ich die ganze zeit so denke... auch jetzt wo ich hier sitze und schreibe, kommen andauernd hitzewallungen und schweissausbrueche, weil ich jetzt schon wieder angst habe, was falsches zu schreiben und man mir hier dinge anhaengen koennte.

wenn man auf bestimmte situationen reagiert, hat dass ja meistens irgendeinen hintergrund.
ob es nun davon kommt, dass ich frueher mal ein paar mark geklaut hab oder im stehen pinkelte? kann es auch mit meinen extremen aengsten als kind zu tun haben?

es hoert sich zwar jetzt alles nicht wirklich dramatisch an, aber ich war schon soweit, dass ich in foren nach der besten und sichersten moeglichkeit fuer suicide gesucht habe.

wie gesagt, ich komm einfach nicht mehr mit der situation klar, aber wahrscheinlich bin ich hier auch im komplett falschen forum, oder?

wuerde mich sehr ueber antworten freuen,

sant0s
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    Hallo sant0s,

    solche Gedanken wie du sie beschreibst sind von psychischer Natur. Viele von uns kenne diese Gedanken, aber bei einigen manifestieren sie sich und machen krank. Du musst dir da in keinster Weise Vorwürfe machen. Es trifft dich keine Schuld.

    Ich kann dir nur empfehlen (und die Chancen auf Besserung stehen echt gut), dass du bei einem Psychologen eine Gesprächs- besser noch eine Verhaltenstherapie machst. Im grobenwird dir dabei aufgezeigt warum du die falschen Gedanken immer wieder denkst und wie du dich richtig Verhalten kannst um solche Gedanken zu vermeiden.

    Beide Therapiearten werden übrigens von den Kassen bezahlt.

    Gruß

    Emanuel Rodrigez

    Generallisierte HH, vor allem an Kopf, Stirn, Nasenflügel, Brust, Rücken und Oberschenkel. Habe mit AHC alles im Griff!

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    hey :)

    danke fuer die antwort.
    werde mich auf jeden fall um eine verhaltenstherapie kuemmern. es ist nur immer so ein akt einen therapeuten zu finden, vor allem sind die wartezeiten teilweise HAMMER :ohmy:

    ich werde am 24.4 eine PoV-gruppe in meiner naehe besuchen, ist dann alle 2 wochen. da sind zwar keine verhaltenstherapeuten, aber man kann mit menschen reden... erhoffe mir dadurch auch ein wenig selbstbewusstsein.

    gruss,
    sant0s

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    Hi sant0s,

    du hast leider recht, wir sind leider mit Verhaltenstherapeuten unterversorgt. Bei uns liegen die Wartezeiten momentan zwischen 4 und 6 Monaten. Ist für die Betroffenen echt nicht schön.

    Trotzdem, lass dich bei einigen auf die Warteliste setzen und der, der am schnellsten kann erhält den Zuschlag.

    Gruß

    Emanuel Rodrigez

    Generallisierte HH, vor allem an Kopf, Stirn, Nasenflügel, Brust, Rücken und Oberschenkel. Habe mit AHC alles im Griff!

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    hey :)

    bin heute eine telefonliste durchgegangen (www.kvno.de) und habe am montag einen vorstellungstermin.
    heisst zwar noch lange nicht, dass ich in den naechsten wochen einen therapieplatz bekomme, aber immerhin schonmal einen termin ;)

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    Wie man an Deinen Smileys sehen kann bist Du froh diesen Schritt getan zu haben und es erleichtert Dich bereits ein bisschen. Weiter so! :silly:

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    jaaa ;) habe heute, auch wenn es kein profi ist, mit meinem vater sehr detailiert ueber meine probleme gesprochen.
    das hat mal RICHTIG gut getan, vor allem weil er in seiner kindheit aehnliche probleme hatte.
    irgendwie toll nen vater zu haben, der zuhoert, auch wenn wir uns ab und an in den haaren liegen wegen kleinigkeiten ;)

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    Hi santOS
    auch Medikamente könnten dir bei deinem Problem gut und langfristig helfen, wenn du schon von dem besagten Wort sprichst(welches nicht zu meinem Wortschatz gehört)!
    Vor allem SSRI Medis, also Serotonin-wiederaufnahmehemmer(zb.Citalopram)können bei soziophobischen Problemen sehr gut helfen und das heutzutage ohne nennenswerte Nebenwirkungen.
    Frag doch mal deinen Arzt..

    Greetz

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    Bitte bei diesen Medikamenten einen Schritt weiterdenken: SSRI's (selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer) werden zwar bei Sozialen Phobien eingesetzt, fördern aber eher die Schweißbildung!

    Im Falle eines HH'lers sollten dann besser trizyklische Antidepressiva zum Einsatz kommen, da die zumeist anticholinerg (schweißhemmend) wirken.

    Nichts für Ungut!

    Gruß

    Emanuel Rodrigez

    Generallisierte HH, vor allem an Kopf, Stirn, Nasenflügel, Brust, Rücken und Oberschenkel. Habe mit AHC alles im Griff!

  • AW: angst vor falscher beschuldigung

    von » 13 Jahre her


    Naja,davon würd ich aber echt abraten. Tryziklisches Zeugs hat echt zuviel Nebenwirkung dazu kommen noch Wechselwirkungen. Glaub mir das sollte man nur im absoluten Notfall nehmen!
    Hab SSRI´s selber mal ne Zeit genommen(nicht wegen des Schwitzenz), hat geholfen und hab festgestellt das durch den "freien Kopf" weniger fließt..
    Trotzdem, ist es auch nicht das Wahre, lieber mehr Sport und mal an die frische Luft:huh:

    Ungut ist auch ein Gut!Greetz!

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen



Eine Frage

Fragen zu Ahc

Bitte um Hilfe dringend
Marie.Sophie23 schrieb:Ja ich habe diese Angst vor krankheiten seit 6 Jahren....  Aber nochmal wegen der Frage ist einem bei hyperhidrose auch warm und schwitzt oder fühlt man sich normal und schwitzt trotzdem?     Das ist in einigen Fällen so, in...