Die Hitze..

Kategorie: Freie Themenwahl 2 years ago
Hallo ihr Lieben,
ich habe mich mal fix registriert, in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann.

Ich leide seit ca. 10 Jahren an generalisierter Hyperhidrose, die von Jahr zu Jahr schlimmer wird. Weiss jemand, womit das zusammenhaengen kann?

Meine Hauptfrage aber ist: Hat noch jemand so extreme Probleme mit hohen Temperaturen?
Sobald das Thermometer ueber 20 grad steigt, bekomme ich kaum noch Luft und mir geht es richtig mies. Da es nun schon seit 2 Wochen hier im Suedwesten nicht unter 30 Grad ging, ist mir schon seit 2 Wochen permanent schlecht und schwindelig und ich bin quasi ans Bett gebunden.
Die meisten Leute freuen sich auf hohe Temperaturen und geniessen den Sommer. Ich moechte einfach nur ein normales Leben fuehren :(
Es scheint auch etwas in der Familie zu liegen. Meine Grossmutter kommt mit der Hitze auch gar nicht klar - allerdings mag das ja auch am Alter leigen. Ich bin erst 22 Jahre alt.

Im Uebrigen habe ich es schon mit viel trinken, kalt duschen, warme Getraenke trinken, Spurenelemente nehmen etc. probiert. Blutbild ist unauffaellig, kein Mangel an irgendwas, trotz des extremen Schwitzens.

Ich kann - und will so nicht weiterleben.
Neurologe hat allerdings erst Ende Oktober Termine frei. So lange kann ich glaube nicht mehr..
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Die Hitze..

    von » 2 years ago


    Hallo,

    willkommen in unserer Runde :)

    Kann nur von mir selbst sprechen und merke auch, dass die Schwitzerei mit jedem Jahr bei mir stärker geworden ist. Ob dies normal ist oder an anderen Faktoren liegt, kann ich leider nicht beurteilen. Du bist auf jeden Fall nicht alleine damit, auch wenn dir das kein großer Trost sein dürfte.

    So ähnlich wie dir geht es mir momentan teilweise auch, wobei ich den Wert bei mir selbst auf über 30° setzen würde, z.B. an den Extremtagen mit 35+°. Dann habe ich teilweise auch Probleme, richtig zu atmen und mir ist ziemlich schwindelig. Du solltest dich evtl. mal durchchecken lassen, ob das nicht auch andere Gründe haben kann (Blutdruck, Flüssigkeitsmangel,...). Meines Wissens ist das nicht unbedingt HH-typisch. Ältere Menschen kommen sehr oft mit hohen Temperaturen nicht klar, das ist nichts ungewöhnliches.

    Darf ich fragen, aus welcher Ecke du kommst? Südwesten klingt mir sehr vertraut, habe mit den gleichen Temperaturen zu kämpfen (Nähe Stuttgart).

    Viel Flüssigkeit zu dir nehmen ist schon mal wichtig und richtig. Kalte Duschen sind allerdings keine gute Idee, denn das regt den Körper an, noch mehr zu schwitzen und kann dir (durch den Temperaturunterschied) auf den Kreislauf schlagen und Schwindel verursachen.

    Da du seit 10 Jahren an HH leidest würde mich interessieren, welche Schritt du bislang dagegen unternommen hast. Hast du durch irgendwelche Therapien oder Medikamente Linderung der Beschwerden erfahren? Wie hast du von HH erfahren, dass es mehr ist als "die schwitzt halt einfach mehr"? Was erhoffst du dir beim Neurologen zu erfahren?

    Freue mich auf deine Antworten.

    Gruß
    Forex

  • AW: Die Hitze..

    von » 2 years ago


    Hallo Forex,

    vielen Dank fuer deine Antwort. Ich komme aus Karlsruhe. Ein Stueckchen weiter im Norden, dennoch bruetend heiss B)

    Fluessigkeitsmangel habe ich bestimmt - ich kann nicht mehr als 1 Liter am Tag trinken, sonst muss ich mich uebergeben. Aber dennoch geht es mir im Winter, trotz der Schwitzerei, wesentlich besser. An heissen Tagen schaffe ich es auch mal auf 1,5 l, was sehr viel fuer mich ist. Und mahnen, mehr zu trinken, bringt da nichts. Es geht einfach nicht mehr, und ich brauche meines Erachtens auch nicht mehr Fluessigkeit.

    Nun zu deinen Fragen. Ich habe schon immer gemerkt, dass ich mehr schwitze, wie die anderen Kinder und habe mich dafuer extrem geschaemt. Mit 16/17 habe ich dann gegoogled und bin auf Hyperhidrose gestossen. Direkt habe ich mir Aluminium-Mittelchen gekauft und spaeter auch Antihydral. Da dies nichts brachte, habe ich mir einen Hautarzt gesucht, der dann auch HH bestaetigte.

    Durch einen Antrag bei der KK hatte ich 2 Jahre lang ein Iontophoresegeraet, was aber auch nichts gebracht hat. Ich vermute aber mittlerweile, dass ich es nicht regelmaessig genug durchgefuehrt habe. Irgendwann habe ich aber dermassen eine gewischt bekommen, dass ich Angst hatte, das Geraet zu benutzen. Somit traue ich mich auch heute nicht mehr ran.
    Sormodren und Vagantin halfen bei mir auch ueberhaupt nicht. Ich habe mich wie ein Monster gefuehlt und die Augen nicht mehr aufbekommen.
    Eventuell lasse ich mir naechstes Jahr Botox spitzen - allerdings nur in die Haende.

    Von einem Neurologen hoffe ich mir zu erfahren, wieso mir so extrem heiss ist. Mir faellt einfach kein besserer Arzt ein :( wahrscheinlich kann sowieso keiner etwas dagegen machen, aber ich kann mir leider keinen Umzug in eine kuehlere Region leisten. Somit will ich alles versuchen.. der Theorie nach muessten wir mit HH doch total frieren im Sommer. Das starke Schwitzen, viel mehr als bei Leuten, denen es im Sommer bei 30+ Grad angenehm ist, sollte doch unseren Koerper kuehlen.
    Meine Haut ist auch extrem kalt - mir selbst aber nicht. Nichtmal im Winter bei -10 Grad. Lediglich dann, wenn die Kleidung so nass ist, dass sie fast gefriert. :unsure:

    Liebes Gruessle

  • AW: Die Hitze..

    von » 2 years ago


    Hallo,

    mir geht es ähnlich wie dir - auch ich habe das Gefühl, dass die Schwitzerei mit jedem Jahr schlimmer wird. Angefangen hat es mit den Achseln, dann kamen Brust und Rücken dran, dann die Arme und nun auch das Gesicht.

    Deine Schwierigkeiten mit höherer Temperatur kommen mir natürlich auch sehr bekannt vor. Auch ich habe bei Temperaturen über 25°C öfters mal ein Schwindelgefühl und das Gefühl, nicht richtig atmen zu können. Ich habe dafür aber immer meinen zu niedrigen Blutdruck verantwortlich gemacht - mein Kreislauf streikt da manchmal einfach und ich komme morgens nicht aus dem Bett, mein Kopf pocht und mir wird schwarz vor Augen. Bin auch schon ein paar Mal umgefallen im Sommer (zum Glück waren immer Freunde in der Nähe). Wie aber gesagt, mein Blutdruck ist zu niedrig und ich denke mal, dass das daran liegt - als ich noch in Deutschland war, war ich ein paar Mal Blutspenden und jedes Mal hat der Arzt sich gewundert, dass ich überhaupt noch aufrecht stehen konnte.

    Wie sieht das denn bei dir aus? Kreislaufbeschwerden können durchaus auch andere Ursachen haben. Manche kommen mit sehr wechselhaftem Wetter nicht klar, andere mit der Hitze nicht.

    Das mit dem Trinken kann ich bestätigen. Ich trinke von Natur aus sehr wenig (ich habe einfach kein Durstgefühl, daher vergesse ich es gerne mal...), mehr als ein Liter pro Tag ist nicht drin. Ich versuche zwar, vor allem im Sommer darauf zu achten, genug zu trinken, aber die "optimalen" zwei Liter schaffe ich bei bestem Willen nicht.
    Ich befinde mich gerade im Ausland, auf Okinawa, wo es sehr heiß ist - meine Kommilitonen trinken alle gerne mal zwei große je 2l-Wasserflaschen pro Tag, mir reicht so eine Flasche meist für zwei, drei Tage aus.

    Dass uns ja eigentlich durch das viele Schwitzen kalt sein müsste...ich kann den Gedankengang irgendwie nachvollziehen. Nun ist es bei mir so, dass ich immer warme Hände habe (schwitze dort nicht so viel). Kälte im Winter macht mir dort auch nichts aus, weshalb ich nur sehr selten Handschuhe trage. Meine Arme schwitzen stark; wenn ich da mal jemanden aus Versehen streiche, kommt (neben manchmal einem angewiderten Gesichtsausdruck) gerne mal ein "deine Arme sind aber kalt, geht's dir gut?". Der Kühleffekt scheint zu funktionieren, allerdings sind meine Arme AUSSEN unglaublich kalt. Mir selbst, INNERLICH, ist aber unglaublich heiß und ich glaube, gleich zu schmelzen. Keine Ahnung, was das soll. Wirklich kalt wird mir eigentlich nie D:

  • AW: Die Hitze..

    von » 2 years ago


    hey,

    also dass dir bei temperaturen über 20 grad schlecht wird etc., das hört sich ja echt übel an. Ich leide an extremer generalisierter hyperhidrose, aber zum glück habe ich sonst keine körperlichen reaktionen auf hitze.
    Was sagen denn die ärzte zu den doch recht starken reaktionen? So wie sich das jetzt bisher anhört sind die der grund, weshalb es dir so schlecht geht, und als laie würde ich behaupten dass da doch irgendwas als "ernste" krankheit hinterstecken muss.

    Ach, ich glaub wir vielschwitzer hebeln jegliche logik aus: ich kann frieren und trotzdem schwitzen ;)
    jetzt speziell beim schwitzen: was sind dennn da deine problemregionen?

    Das mit dem wenig trinken find ich ziemlich krass. Ich trinke an normalen tagen 2,5-3 liter wasser, an tagen an denen ich sport treibe gerne 4-5 und an heißen tagen noch mehr (und da ist das wasser das man zT über die nahrung aufnimmt nicht eingerechnet). Sprudelkisten tragen ist also eine oft erlebte Freude :lol: Ich hab auch ohne vagantin und sormodren ständig einen trockenen mund und ein durstgefühl. Im fitnessstudio trinke ich in 1-1,5 stunden 1,5-2 liter, je nach jahreszeit. Im sommer, wenn ich draussen sport mache, habe ich nach 15 minuten ohne trinkpause schon kopfschmerzen und merke ernsthaft, dass ich dehydriert bin - ich komme mit dem trinken dem schwitzen quasi kaum hinterher.

    Gruß

    Fluid

  • AW: Die Hitze..

    von » 2 years ago


    Hallo Lyra,

    Kreislaufprobleme klingt logisch. Habe immer Herzrasen/Aussetzer und Blutdruck ist auch mal zu hoch oder zu niedrig, aber die Aerzte schieben es auf das "Aufgeregt sein" beim Arztbesuch. Langzeit EKG zeigte leider keine Auffaelligkeiten ausser ein paar harmloser Stolperer. Kommen deine Kreislaufbeschwerden durch die HH? Tust du dagegen etwas (Medikamente etc.)?

    Ich habe genau das gleiche Phaenomen - der ganze Koerper (ausser der Po :laugh: ) sind eisig kalt - im Sommer kuehlen sich gern die Freunde an meinen kalten Armen ab. Aber das fuehlt sich dann an, als wuerde ich meinen Arm auf eine heisse Herdplatte legen, sobald jemand mit normaler Koerpertemperatur diese beruehrt. Doch innerlich koche ich vor Hitze. Furchtbar. Vielleicht ist das ja auch das, was hinter der Hyperhidrose steckt? Wir sind von aussen kalt, aber von innen zu warm?


    Hallo fluid,

    die Aerzte sagen nichts. Ich bin direkt wegen der Hitzeprobleme noch nicht zum Arzt gegangen, weil ich glaube, dass es irgendwie normal ist, dass viele Menschen Schwindel haben bei den Temperaturen. Vorallem sind in meiner Wohnung auch seit 4 Wochen 31 Grad (sehr schlecht isolierter Neubau mit nur 1 Fenster) und das kann auf Dauer auch auf den Kreislauf schlagen. Ich wuesste auch nicht, zu welchem Arzt ich deshalb gehen sollte bzw. was das bringen sollte.

    Hui, 4 Liter Wasser, mein lieber Herr. Das reicht mir aber wirklich fast eine Woche :blush: Aber ich habe auch Tage, an denen ich 2 Liter trinken muss, weil ich so Durst habe. Das ist aber nur seeeeehr selten.

    Meine Hyperhidrose ist generalisiert. Am meisten zu schaffen macht mir das besonders an sichtbaren Regionen. Also Haende und Achseln. :(

    Gruessle

  • AW: Die Hitze..

    von » 2 years ago


    Herzrasen und Aussetzer, abwechselnd zu hohen und zu niedrigen Blutdruck? Das klingt mir aber sehr extrem, dafür müsstest du schon sehr sehr aufgeregt sein. Besonders bezweifle ich, dass der Blutdruck was mit Aufregung zu tun hat.

    Mein Blutdruck ist einfach nur zu niedrig, weitere "Beschwerden" habe ich in der Hinsicht nicht. Ich tu auch nichts dagegen, da es mich nicht weiter stört - wirklich problematisch wird es in Deutschland ja nur im Hochsommer, und da habe ich dank der Hyperhidrose noch ganz andere Schwierigkeiten - meist merke ich ja, wenn ich daran bin, gleich umzufallen, weil mir schwarz vor Augen wird. Ich setze mich dann möglichst schnell einfach irgendwo hin, bis es besser wird...meine Freunde wissen von meinen Problemen und achten da netterweise auch mal darauf. Wirklich schlimm wird es nur z.B. in sehr vollen Bahnen etc., wo die Luft ohnehin nicht so gut ist. Zusätzlich wüsste ich auch nicht, was ich großartig machen soll, und da zu niedriger Blutdruck immer noch besser ist als zu hoher, habe ich nicht wirklich Lust, da jetzt mit Medikamenten rumzuhantieren. Würde viel lieber das Schwitzen in den Griff bekommen :/

    Das bei dir klingt aber schon viel auffälliger - vielleicht solltest du das noch einmal bei einem anderen Arzt abchecken lassen? Vor allem, da es dich ja wirklich einzuschränken scheint.

    Ob ein Zusammenhang mit Hyperhidrose besteht, weiß ich natürlich nicht sicher, würde aber eher zu nein tendieren. Es ist ja nicht so, als hätten alle HH-Geplagten Schwierigkeiten mit dem Blutdruck oder alle mit Bluthoch-/Tiefdruck Hyperhidrose. Aber stimmt schon, HH ist zu wenig erforscht, um da wirklich was fest sagen zu können.

    Ich wünsche dir - und allen anderen - weiterhin viel Erfolg und wünsche, dass auch dieser Sommer schnell vorbeigeht.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage