wegen Schwitzen verzweifelt

Kategorie: Freie Themenwahl einem Monat her
Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier und wollte mal meine Problematik schildern: Ich bin weiblich, 29 Jahre alt. Bis ich etwa 20 war, hatte ich eigentlich keine Probleme mitm Schwitzen.
Dann fing es an, dass ich unter den Achseln wirklich sehr sehr stark zu schwitzen anfing. Odaban etc. hat nicht wirklich was geholfen. Damals bin ich noch halbwegs klar gekommen, hab halt immer schwarze Shirts angehabt... Dann fing es langsam an, dass ich am Rücken immer mehr geschwitzt habe..

Seit zwei Jahren schwitze ich nun stark im Gesicht...Im Sommer auch am Rücken, Beine, Knie etc. Egal welche Temperaturen wir haben, mir ist eigentlich immer warm und oft schwitze ich auch. Gestern bin ich bei fünf Grad Außentemperatur mit offener Jacke und nur nem Shirt drunter rumgelaufen und hab geschwitzt. Ich spür die Kälte ofrt nicht einmal.

Am meisten belastet mich aber das Schwitzen im Gesicht..Ich werd dann dabei auch immer knallrot und die Haare werden schnell nass (selbst wenn ich mir einen Zopf binde oder so). Bin mittlerweile in meinem Alltag wahnsinnig eingeschränkt.

Ich war beim Hausarzt, der hat festgestellt dass ich zu hohe Schilddrüsenwerte habe. Ansonsten war das Blutbild ok, also kein Diabetes oder so und Blutdruck war auch in Ordnung. Nehm seit ca nem halben Jahr Tabletten wg. der Schilddrüse, bringt aber auch keine Besserung. Auch hochdosierte SAlbeitabletten bringen nix...

Was soll ich denn noch tun? Habt ihr Empfehlungen?
Macht denn ein Endokrinologe was anderes als der Hausarzt?
Kann das auch einfach mit der Einnahme der Antiybabypille zusammenhängen?? (Habe seitdem ich die einnehme stark zugenommen und auch das Gefühl als ob es mitunter an der Pille liegen könnte, Frauenarzt verneint dies aber..).

Bin für alle Tipps dankbar! Liebe Grüße!
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: wegen Schwitzen verzweifelt

    von » 2 Wochen her


    Hallo,auch ich kenne das Problem mit dem Schwitzen, seit bestimmt 10 Jahren, nichts hat geholfen.Jetzt hat mir eine Heilpraktikerin Jobarandi Tropfen D6 empfohlen, diese nehme ich viermal täglich.Nun nehme ich diese Tropfen schon drei Wochen und  es geht mir schon wesendlich besser, ich schwitze weniger und wenn, dann fahre ich viel schneller runter im Ruhestand. Die Tropfen soll ichmal ein halbes Jahr nehmen, bin gespannt ob sich alles wieder normalisiert. Einfach selbst ausprobieren, vielleicht konnt ich helfen. Wenn ja, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.LG Rosita

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen