Hallo zusammenVielleicht ist meine Frage ein wenig komisch, aber ich bin nicht sicher ob ich unter der hyperhidrose leide oder nicht. Zu Beginn sind meine ersten Fragen: Schwitzt man bei der hyperhidrose auch, wenn man gar nicht warm hat? Schwitzt man mit einer Hyperhidrose das ganze Jahr über? Oder nur sobald es wieder wärmer ist, wie im Frühling oder Sommer? Wenn man aufgrund einer Hitzewallung schwitzt, gehört dies auch zu einer hyperhidrose?Nun zu meinen Symptomen: Schweisausbrüche vorallem im Gesicht, weil ich ein Hitzegefühl im Gesicht habe. Manchmal schwitze ich stark z.B. bei 25 Grad, da ich sehr heiss habe. Aufeinmal friere ich dann bei 25 Grad, obwohl meine Kleider nicht nass geworden sind.  Zum Beispiel Achseln oder Brust bleiben vollständig trocken. Ich schwitze eigentlich nur wenn ich diese Hitze in mir verspüre. Dieses Hitzegefühl habe ich oft am Morgen, ich wache dann schon verschwitzt auf. Beim Arbeiten haben wir oft Temperaturen von 25-27 Grad und ich habe meisten kein Problem damit. Nur am Morgen, sofern ich dieses Hitzegefühl habe. Dann verlaufe ich fast schon wegen der Hitze. Was mir aufgefallen ist, ist, dass das Schwitzen nichts nützt. Wenn ich zum Beispiel beim Sport bin und schwitze, dann kühle ich schnell ab. Wenn ich aber am schwitzen bin, wenn ich diese Hitze in mir habe, bringt mir der Schweiss nichts, da ich immer wärmer habe.  Ausserdem bin ich an Tagen, an welchen ich dieses Hitzegefühl habe, oft sehr erschöpft am Abend, als wenn ich einen anstrengenden Tag hatte. Früher hatte ich selten Problemem mit dem schwitzen. Zwar schwitze ich schon seit Kind ein wenig stärker am Rücken, was ich aber mit einem Unterhemd gut im Griff habe. Dass ich aber schon Probleme habe mit 25 Grad ist eigentlich neu. Vor etwa 9 Monate hatte ich aufeinmal eine Phase, in welcher ich keine Hitze mehr vertragen konnte und auch starke Hitzewallungen hatte. Einen Monat später bin ich dann in Spanien in den Ferien gewesen und hatte kein Problem mit 40 Grad und mehr. Leider habe ich seit einem Monat wieder diese Hitzegefühl in mir. Könnte dies auch mit einer Allergie zusammenhängen? Dieses Schwitzen habe ich auch manchmal zuhause, also nicht nur wenn ich in der Öffentlichkeit bin. Sind dies typische Symptome einer hyperhidrose oder habe ich vielleicht eine körperliche Ursache. Habe leider erst im Mai einen Termin beim Hormonspezialisten. Und seit einer gewissen Zeit habe ich die Angst, dass ich auch unter der hyperhidrose leide. Ich bin 22 Jahre alt und männlich. Für Antworten wäre ich euch sehr dankbar! Liebe Grüsse Brian
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Hitzewallungen und schwitzen - hyperhidrose?

    von » 4 Monate her


    Hallo Brian. Im beschrieben Fall würde ich auf jeden Fall den Termin beim Hormonspezialisten abwarten und ggf. auch einmal die Funktion der Schilddrüse prüfen lassen.
    Bei diesem Termin solltest Du am besten auch Deinen Verdacht äußern, dass eine Hyperhidrose vorliegt.

    Es tut mir leid, dass ich in diesem Fall aus der Ferne nicht besser helfen kann aber die Überprüfung der Gesundheit durch einen Mediziner ist hier unumgehbar. 

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hitzewallungen und schwitzen - hyperhidrose?

    von » 4 Monate her


    Hallo Sascha Vielen Dank für deine Antwort!Es genügt mir schon, dass Du nicht gerade gesagt hast "Ja das sind typische Symptome einer Hyperhidrose". :-)Ja das ist am besten, ich werde meine Frage direkt dem Hormonspezialisten stellen.Liebe GrüsseBrian

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen