Hallo zusammen,

ich bin zum ersten Mal in diesem Forum unterwegs und hoffe sehr, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt..

Seit mehreren Monaten habe ich einen sehr starken Körpergeruch, der merkwürdigerweise irgendwie metallisch riecht. (besonders schlimm ist es an den Füßen und nach Kontakt mit Schweiß/Wasser).

Präziser kann ich es leider nicht beschreiben; wenn man eine Münze an der Haut reibt, kommt ein ähnlicher Geruch bei raus...

Leider ist der Geruch mittlerweile so stark, dass ich damit in kurzer Zeit ganze Räume, Zugabteile etc "beduften" kann. Mit den blöden Sprüchen, die ich schon zu hören gekriegt habe, könnte ich nen Buch füllen, von "Du stinkst" bis hin zu "Wie kann man nur so ekelig sein".

Entsprechend beschreibt mein Username meine aktuelle Stimmungslage recht präzise; ich bin total unglücklich und verzweifelt! :( Ich wäre so froh, nicht mehr mit diesem gräßlichen Stigma des Stinkens leben zu müssen...

Denn ich bin weiß Gott keine unhygienische, sondern eine gepflegte Person; ich dusche jeden Morgen, bade regelmäßig, benutze Deo, putze die Zähne etc..

Ich habe schon alles Mögliche versucht, um den Geruch zu reduzieren. Hier eine kleine Auswahl: Aluminiumchorid, Apfelessig- und Salzwasserbäder, Vagantin, Desinfektionsmittel, Antibiotika-Gel, Pilzsalbe, Braunovidon

Gebracht hat alles null Komma nix, da es ja wie gesagt nicht nach Schweiß, sondern nach Metall riecht. Mein Hautarzt nimmt mich ebenfalls nicht wirklich ernst und hat mir lediglich Aluminiumchlorid verschrieben...

Meine Frage an Euch wäre: Hat irgendjemand schon mal etwas ähnliches erlebt oder von einem solchen Fall gehört? Meine Theorie ist, dass sich evtl. irgendein Metall (Mikropartikel o.ä.) in der Haut abgelagert hat und dort nun diesen unsäglichen Geruch produziert...
Zum Bespiel verfärbt sich die Haut an den Füßen, wo es besonders schlimm ist und die selbst barfus riechen, die Haut bei Kontakt mit warmen Wasser dunkelbraun(!). Das kann definitiv nicht normal sein, denn ich habe sehr helle Haut. Bei Kontakt mit kaltem Wasser/Kälte wird die Haut dort hingegen dunkelblau/grün.
Ich hatte früher schon öfter mit kalten Füßen zu tun, aber soooo blau, geschweige denn grün waren sie nie!!

Für mich sieht das Ganze irgendwie nach ner chemischen Reaktion aus. Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Idee, was so mit der Haut reagieren könnte, bin in Chemie nämlich leider totaler Laie! Oder kann sich die Schweißzusammensetzung derart verändern?


Ich freue mich schon auf einen Gedankenaustausch mit Euch; sorry, dass ich euch gleich so zutexte:)
Denn wie gesagt leide ich extrem unter dem Geruch, der mir so langsam mein ganzes Leben ruiniert...:(

Viele Grüße

MissDesperate
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Hallo Miss Desperate,

    das hört sich ja nicht schön an und es ist gut, dass Du schon beim Arzt warst.
    Nun hätte ich eine Frage bzw. Bitte an Dich:
    Ich habe Kontakt zu einer Firma, die erst neu geründet worden von ein paar Wissenschaftlern, die eher zufällig die Deo-Wirkung eines gängigen Kosmetikinhaltsstoffes entdeckt haben.... Das Deo soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen. Ich habe es selber ausprobiert, es wirkt sehr gut gegen Schweißgerüche aller Art und das gut 24h lang. Man kann es sogar vor dem Duschen (ca. 10 Minuten) nehmen und es wirkt trotzdem, da es in die Haut einzieht.
    Wenn Du willst, sende ich Dir gerne eine Probe zu. Einzige Bitte wäre, dass Du nach Benutzung Deine ehrliche Einschätzung kurz schilderst. Die Firma will nämlich ausprobieren, wie gut das Deo wirklich ist und braucht daher "Härtefälle" als Tester, die völlig offen mögliche Schwachstellen von dem Deo beschreiben.
    Wenn Du interessiert bist, kannst Du mir gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine Nachricht zukommen lassen.
    Viele Grüße
    Christian

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    hallo Miss Desperate,

    als ich Deinen Text gelesen habe dachte ich der hätte auch von mir sein können. Ich leide jetzt seit ca 2,5 Jahren an einem Geruch der für mich undefinierbar eklig war. Anfangs habe ich diesen Geruch noch selbst wahr genommen. Wenn ich abends nach Hause kam und in´s Schlafzimmer ging, dann hat´s mich fast selbst umgehauen.

    In meinem Auto das gleiche, habe ich (in meinem Neuwagen) einmal jemanden mitnehmen müssen, der hat draußen noch tief Luft geholt und im Auto ständig geschnieft.

    Kommentare wie "Hier stinkt´s nach Fisch" oder "Wir müssen mit dem Chef reden, wir verlieren unsere Kunden dadurch" gehen mir sehr nahe.

    Meine Nebenkosten explodieren, da ich täglich bis zu 5 mal dusche und mindestens ein Bad nehme. Ich weiß dass das nichts bringt aber ich fühle mich etwas besser.
    Ach übrigens: Ärzte halten mich für geisteskrank worauf ich zum Psychologen überwiesen wurde. Aber ich denke, dass die Unwissenheit dieser Ärzte dazu gefürt hat.

    Mir bleibt nicht´s anderes übrig als es so hinzunehmen, ab und an mal selbst ein Witzchen darüber zu reißen, ansonsten würde ich eines Tages noch mich selbst dafür hassen dass ich diesen Körper habe.

    Würde mich freuen noch mehr von dir zu hören.
    Grüße, Daniela

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Hallo Daniela,

    das, was du beschreibst, kann ich sooo nachfühlen! Zumal du ja schon so viel länger damit zu tun hast. 2 1/2 Jahre..Bei mir ist es jetzt ein halbes Jahr und ich denke oft wehmütig an die geruchsfreie Zeit davor zurück...:( Es ist echt schlimm, mit Gestank leben zu müssen; unabhängig davon, ob es nach Fisch oder undefinierbar nach Metall/Chemie/Was auch immer, in jedem Fall eklig riecht.

    Gerade heute an der Uni, im Seminar, hieß es wieder "Dieser Gestank, macht doch mal das Fenster auf!" Ich bemühe mich in solchen Situationen um einen möglichst unauffälligen Gesichtsausdruck und tue so, als würd mich das nix angehen. Aber im Inneren verletzt es einen schon . Zumal das Semester gerade erst begonnen hat; ich vermute, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Kommilitonen raushaben, dass ich die Quelle des "Duftes" bin...

    Hüsteln oder schnaufen in meiner Gegenwart kenne ich auch gut...Von angewidertem Geglotze von Passanten im Einkaufszentrum oder Läden ganz zu schweigen...Als hätt man Lepra oder die Beulenpest..


    Ist bei dir eigentlich irgendetwas diagnostiziert worden? Was du beschreibst, klingt für mich nach dieser "Fischgeruchskrankheit"...

    Von verständnislosen Ärzten kann ich auch ein Lied singen. Die sagen mir dann:" So schlimm kann es doch nicht sein, Sie haben wahrscheinlich nur eine empfindliche Nase!" Als ob das mein Problem wäre! Denn ich rieche den mich umgebenden "Duft" ja nicht als Einzige, sondern leider auch Dritte..

    Ich bin immer noch auf der Suche nach der Ursache, da der Gestank quasi über Nacht aufgetaucht ist. Zuerst hatte ich ein Paar neue Schuhe in Verdacht, die ich im Frühjahr barfus getragen hatte. Aber es stinken ja auch nagelneue Schuhe nach einmaligem Tragen. Und auch ohne Schuhe und Socken riecht es, wenn auch etwas wenger stark..

    Eien andere Option wäre ein Problem der Thermoregulation der Füße, die ja vom vegetativen Nervensystem gesteuert wird. Das meinte ein Arzt, als er meiner bunt verfärbten Füße angesichtig wurde. Da könnte meiner Meinung nach was dran sein, denn manchmal sind sie eisig kalt und dann wieder (wie jetzt gerade) rot und extrem heiss...

    Zurzeit versuche ich, irgendwie damit zu leben. Ich habe bei mir beobachtet, dass man irgendwann abstumpft, wenn jemand mal wieder nen Spruch gebracht hat oder doof geglotzt wird. Ich glaube, die meisten Leute meinen das noch nicht mal böse; es ist halt ihre spontane Reaktion auf einen unangenehmen Geruch. Wenn die wüssten, wie sehr das einen verletzt, würden sich die meisten ihr Geglotze oder ihre Kommentare sparen. Außer bei Sprüchen wie "Die da stinkt" u.ä. - sowas ist dann schon ziemlich böse..

    Soviel fürs Erste von mir, ich freu mich auf deine Antwort:)

    Viele Grüße

    MissDesperate

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Hallo MissDesperate,

    danke für Deine Antwort, fühle mich irgendwie besser seit ich mich hier austauschen kann, zumal man das Gefühl hat verstanden zu werden.

    Hier einmal meine Geschichte:
    Psychisch ging es mir zu der Zeit als das ganze losging wirklich top, habe (noch) einen super Job, finanziell, familiär.. etc. lief alles bestens. Ich besaß ein recht gesundes Maß an Selbstvertrauen und mir gíng´s rundum gut. Auch anfängliches Geschniefe von Kollegen im Büro und Sprüche wie "Boh, hier stinkt´s wie in einem Pumakäfig", oder "hier müsste sich mal jemand waschen" konnten mir nichts ab, da ich nie auf die Idee gekommen wäre dass ich gemeint sein könnte.

    Ein paar Wochen später ist mir aufgefallen dass Kollegen, Freunde und selbst Menschen die an der Kasse im Supermarkt in meiner Schlange standen geschnieft, geschneuzt und angewiedert geguckt haben.

    Nach einiger zeit war es dann so schlimm das selbst im Winter bei uns im büro die Fenster offen standen, die Klimaanlage lief und ich mithörte wie mein Chef zu einem Kollegen sagte:" Wir müssen mir Ihr reden, dieser Gestank animiert einen ja zum rückwärts wieder rausgehen!" Kunden und Kollegen haben sich bei meinem Chef beschwert, er hat mich aber bis heute nicht darauf angesprochen..

    Ich mied es fortan einkaufen zu gehen, schrieb meiner Mutter eine Einkaufsliste, sagte Treffen mit Freunden meist unter einem Vorwand ab bis ich so verzweifelt war dass ich nicht mehr konnte.

    Nach einer beachtlichen Odysse von Ärzten bin ich schließlich beim Psychologen gelandet der mich einweisen wollte.(Er war der Meinung ich bilde mir alles ein). Darauf hin sagte ich zu ihm :"Ich habe doch mit meinen eigenen Ohren gehört wie Leute über mich reden, z.B. meine Kollegen, oder ein Kunde sagte zu einer Kollegin: "Hey, die da stinkt!" Und war dann peinlich berührt als er merkte dass ich es mitbekommen hatte.

    Also z.Zt. sieht es so aus, dass ich versuche damit zu leben, weil ich weiß dass ich es nicht ändern kann und spreche offen darüber mit anderen bevor die sich irgendwelche Theorien zurecht spinnen.

    Als Du sagtest es riecht bei Dir nach Metall.. das kenne ich, mein Exfreund sagte mal zu mir ich würde "irgendwie nach Eisen" riechen wenn ich meine Regel habe. Eigentlich riecht ja nur Blut nach Eisen, oder hat einen metallischen Geruch an sich, könnte es evtl. sein dass Du extreme Durchblutungsstörungen an den Füßen hast? Vielleicht würde es Dir helfen mal zu einem Venerologen zu gehen?
    Mein Großvater hatte auch so "bunte" Füße die fast schon lila/blau waren, bei ihm kam das durch extreme Unterkühlung (war ein Kriegsleiden). Nur geruchlos.

    Sorry für den langen Text :-)
    Freue mich wie immer von Dir zu hören...

    viele Grüße

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Hallo Daniela,

    drüber Schreiben hilft wirklich... Deshalb heute auch von mir eine schnelle Antwort...:)

    Als es bei mir angefangen hat, war es ähnlich wie bei dir: Von Krisenstimmung keine Spur; ich hatte mich bei zwei Unis beworben, hab nach den Vorstellungsgesprächen zwei Zusagen gekriegt, privat lief auch alles prima. Und dann kam der Gestank...:(

    Um so unverständlicher, dass der Arzt dir psychologische Ursachen aufquatschen will. Denn wenn sich überall, wo man auftaucht, die Leute über Gestank beschweren, kann das ja schwerlich was mit Einbildung zu tun haben!Bei mir meinte der Arzt auch, dass das sicher am Stress liege und ich deshalb einfach überempfindlich sei..Alles klar!

    Wenn die Leute, die im Seminar neben mir sitzen, über Gestank klagen und bei winterlichen Temperaturen freiwillig danach
    verlangen, dass die Fenster zum Stoßlüften aufgerissen werden, so ist das wohl nicht nur Überempfindlichkeit von meiner Seite!! Leider ist der Hautarzt in solchen Situationen nicht dabei, sonst würd er mich wahrscheinlich besser verstehen...

    Das mit dem Venerologen ist eine gute Idee, da bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht drauf gekommen..Werd am WE mal checken, wo bei mir in der Ecke einer ist..Danke für den Tipp!

    Was ich nicht verstehe, ist, dass dein Chef dich nicht drauf anspricht, wenn er es doch offenbar gerochen hat und sich drüber beschwert. Das ist so unehrlich und auch unfair, finde ich. Ich verstehe ja, dass es unangenehm ist, über solch ein Tabu-Thema zu reden. Aber es ist doch kein Ding der Unmöglichkeit. Aber statt dessen wird nix gesagt und hintenrum getuschelt..

    Bei war das bei einem Bekannten ähnlich. Er muss es gerochen haben, er äußerte das zumindest gegenüber Dritten. Aber kein Wort mir gegenüber!


    Was mir die letzten Tage aufgefallen ist, dass meine Füße offenbar doch stärker schwitzen als normal.

    Auch wenn ich nur 2 Stunden im Hörsaal gesessen hab, wo man sich im Allgemeinen wenig bewegt, sieht man an meinen Socken an Zehen, Ballen und Ferse die nassen Flecken und ich spüre richtig, wie es in meine Schuhe durchseicht...Vielleicht ist es also die Verbindung Schweiß/Schuhe, die so komisch riechen. Wobei es nen echt komischer Geruch ist..

    Zuerst hab ich gedacht, dass das vielleicht mit Nervosität zu tun hat, frei nach dem Motto: "Jetzt sitz ich hier im Hörsaal zwischen so vielen Leuten, hoffentlich riecht es heute nicht so stark.."

    Aber die Schweißbildung ist auch im entspannten Zustand recht stark.
    Im Augenblick sitze ich zum Beispiel mit meinem Laptop vor dem Fernseher und hab meine Füße mal versuchshalber auf nen Blatt Papier gestellt. Schon nach nen paar Minuten war das Blatt dort, wo meine Füße standen, wellig und nass..
    Hab ja auch schon Vagantin probiert, aber es hat nicht nennenswert geholfen...Werde heute über Nacht wohl doch noch mal Aluminiumchlorid probieren...

    Viele Grüße und bis bald:)

    Miss Desperate

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Werde heute über Nacht wohl doch noch mal Aluminiumchlorid probieren...
    Die Anwendung über Nacht bringt rein gar nichts, wenn Du es nicht mindestens 14 Nächte lang durchziehst (eher länger).

    Selbst bei der von mir empfohlenen Kombinationstherapie dauert es mind. 5 Nächte, bis sich die erste erlösende Wirkung einstellt.

    Was wir alle also erst einmal lernen mussten (und immer wieder müssen) ist Geduld, denn ohne diese setzt man sich selbst zu stark unter Druck und bewirkt dadurch einfach nur noch mehr Stress.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Hallo Sascha,

    hm, dass die Anwendung über Nacht rein gar nichts bringt kann ich nicht teilen, denn nachts kann es doch wirken, oder?
    Tagsüber fände ich wiederum weniger sinnvoll, da das Gel ja dann gleich wieder rausgeschwitzt wird.
    Denke da ist jeder Körper vielleicht individuell, und reagiert unterschiedlich auf die Behandlung mit AlCl.

    Könntest Du evtl. ganz kurz Deine Kombinationstherapie mal beschreiben?

    Mit der Geduld da kann ich nur zustimmen, der Stress kommt von ganz alleine :-)

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Ich meinte das bildlich gesprochen ;-) "Über Nacht" bedeutet "von heute auf morgen", also in sehr kurzer Zeit.

    Was die Kombinationstherapie angeht; hier entlang ...

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Hallo,

    leide auch an HH, lase mir nun hoffnungsfroh 20% AlCl- Gel für die Achseln in meiner Apotheke anrühren und probiere das. Wenn das nichts hilft, stehen Botox und später Absaugung auf dem Programm.
    Unter den Armen ist das Problem am schlimmsten, klebe mir inzwischen Slipeinlagen (halten 2 Std.) in die Kleidung, hilft nur nicht gegen Mief. Mehr duschen und Deo geht nicht, ein Arbeitstag ist echt hart...

    Aber ich habe schon eine Lösung für alle Fuß- Müffler:
    Einfach einen halben Teelöffel Kaisernatron (jede Drogerie, unter 2€) in den Schuh geben, da riecht nix mehr, selbst bei Synthetik. Kann auch in vielen anderen Bereichen zuverlässig gegen Gerüche helfen (nach Knoblauchschneiden z.B. an den Händen.) Nebenwirkung an den Füßen ist eine Lösung der Hornhaut, finde ich nicht schlimm, eher praktisch.
    Probiert das mal,

    viel Erfolg

    Miefnix

  • AW: Ganz schlimmer Körpergeruch . Meine Geschichte

    von » 8 years ago


    Hallo MissDesperate

    Ich bin auch neu hier im Forum und habe gerade dein Posting gelesen. Ich schwitze auch extrem stark, da bleibt es auch nicht aus das man unangenehm riecht. Ich habe herausgefunden, wenn ich bestimmte Tabletten nehme habe ich ein ganz unangenehmen Körpergeruch. Nimmst du auch Medikamente könnte ja sein das dies auch eine Ursache dafür ist.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage