Schweißdrüsenabsaugung

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 15 Jahre her
Hallo an alle Leidgeprüften!

Ich hatte seit mehreren Jahren das, was wie ich jetzt feststelle auch viele andere betrifft, übermäßige Schwitzen in den Achselhöhlen.
Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen mit schweißhemmenden Pillen hatte ich, in Abschprache mit meinem Hausarzt, zwei weitere Möglichkeiten der Behandlung ins Auge gefaßt. 1. das Spritzen von Botox und 2. das Absaugen der Schweißdrüsen.
Die erste Variante habe ich ziemlich schnell wieder verworfen, da nach meinen Informationen der schweißhemmende Effekt nur ca 1/2 Jahr anhält und danach die ganze Prozedur wiederholt werden muß.(Kosten nach meiner Info ca 300 € je Behandlung).
Durch Zufall wurde ich auf Dr. Geufke des Krankenhauses Güstrow aufmerksam. Herr Dr. Geufke ist dort Chefarzt der Unfallchirurgie und hat sich unter anderem auch auf das Absaugen der Schweißdrüsen spezialisiert und hierzu ein neuartiges Verfahren der Schweißdrüsenausfräsung entwickelt. Der Eingriff erfolgte ambulant, dauerte ca. 30 min und war fast nicht zu spüren. Gegenüber anderen Verfahren wird nur ein Schnitt von ca. 5-10 mm benötigt und lokal betäubt. Bei mir erfolgte der Eingriff vor ca. 2 Wochen und ich bin trocken und habe kaum Schmerzen bei der Heilung.
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Da kann man dir nur das beste dafür wünschen, dass der Zustand der Trockenheit weiterhin anhält. Wäre schön, wenn du trotz der Heilung noch mal ab und an im Forum vorbeischautest und über deinen "Zustand" berichten würdest. Eine Frage noch: Hast du die Kasse dazu überreden können oder hast du aus der eigenen Tasche gelöhnt?

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hallo Bianca!

    Leider werden die Kosten von ca. 1000 € zumindest von der gesetzlichen Kasse nicht übernommen. In Privatkassen versichert kann man unter Umständen Glück haben.

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Wow, ich habe nicht gehört das es für 1000 euro geht..ist ja geil, ich zahle jetzt dann 2400euro..

    lieben gruss tanja

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hi Tanja!

    Ich wünsche Dir viel Glück bei der OP. Habe lange mit mir gekämpft,diesen doch recht radikalen Schritt zu wagen. Bin wirklich sehr zufrieden und hoffe das es auch so bleibt.

    Wenn Du Deinen Termin noch nicht fest haben solltest, kann ich Dir gerne noch ein paar Infos zu dem Doc in Güstrow geben. Für den Preisunterschied lohnt sich schon fast eine Zug- oder Autofahrt quer durch Deutschland.

    Tschüß

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hi Ralf,
    könntest Du mir die Adresse von dem Arzt in Günstrow geben? 1000 Euro hört sich nach nem vernünftigen Preis an.
    Du hast es schon machen lassen, oder? Wie ist es bei Dir gelaufen? Erfolg gehabt? Ich schau ständig in irgendwelche Foren rein und hab so erfahren, dass es anscheinend keinen garantierten Erfolg bei der Absaugung gibt?
    Fände es echt schade, da es mir als gute Methode erscheint, ohne ständiges Schwitzen und Jucken ( durch Odoban u.ä.-mit mäßigen bis keinem Erfolg..) trocken zu werden!
    Lg, Sabine

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hallo Sabine,

    mein Fall ist derselbe wie deiner. Bei mir zeigt sich auch kein Erfolg mit den üblichen Mitteln wie AlCl. Hab auch nur Hautreizungen davon. Wo wohnst du denn? Bin in Berlin beheimatet und überlege mir jetzt auch, die Drüsen absaugen zu lassen. Hab allerdings die Iontophorese noch nicht versucht. Und du? Botox hat mir sehr geholfen, aber nur über 6 Monate. Ist auf die Dauer wegen des Preises keine Lösung. Ich hoffe auch immer, dass es ein neues Mittelchen gibt.

    Lieben Gruß
    Bianca

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hi Bianca,
    ich hab Iontophorese nicht gemacht und will sie auch nicht machen. Hab irgendwie noch nix Überragendes davon gehört.
    Botox wäre für mich die Methode der Wahl, keine Nebenwirkungen, Erfolg..
    wenn der Preis nicht wäre, besser gesagt die kurze Wirksamkeit.
    Hab mir nochmal Odoban bestellt, wirkt zwar bis jetzt noch nicht, hoffe aber noch.
    Die Schweißdrüsnabsaugung erscheint mir sinnvoll, aber 2400 Euro ist auch richtig teurer, wenn nur geringer Erfolg besteht.
    Andererseits: Was dann? Hab keine Lust mehr zu schwtzen!!!!!!!
    Lg, Sabine

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hi Sabine

    Ja, ich habe die OP vor ca. 2 1/2 Wochen machen lassen. Bis jetzt ist alles o.k.
    Aber wie Du ja selber schon festgestellt hast, ist nichts vollkommen. So kann ich wahrscheinlich erst in ein paar Wochen genau sagen wie der Erfolg ist, wenn sich alle betroffenen Stellen von der OP erholt haben. Nach der Aussage von meinem Doc. sind ca. 90% der operierten Personen ganz trocken oder zumindest so weit kuriert, daß man es als normales Schwitzen bezeichnen kann und es nicht mehr als belastend empfunden wird (das ist wohl auch das Wichtigste). Bei den anderen 10% wird der Eingriff noch einmal notwendig, wobei auch hier der Erfolg nicht garantiert werden kann.
    Ich hoffe das ich unter den 90% bin, daß wünscht sich aber denke ich mal, jeder der die OP machen läßt. Ich werde weiter berichten.

    Das Verfahren, welches der Arzt anwendet, ist eine Weiterentwicklung der in diesem Forum oft erwähnten Absaugung der Schweißdrüsen. Er hat in die Absaugkanüle eine kleinen Fräskopf eingebaut und kann somit die betroffenen Stellen regelrecht ausfräsen (ca. 4 mm der Hautschicht in der gewöhnlich die Schweißdrüsen sitzen). Ich kann jetzt nur hoffen, daß meine Schweidrüsen als "gewöhnlich" einzustufen waren und damit auch wirklich verschwunden sind. Ich hoffe, daß ich das Verfahren richtig erklärt habe, bin halt kein Medizinmann!

    Zum Doc.: Herr Dr. Geufke, Krankenhaus Güstrow, Tel.: 03843/342541

    Der Arzt und sein Team sind sehr freundlich, was ich als sehr angenehm empfand da ich, wie man vieleicht verstehen kann recht aufgeregt war.

    Fallst Du noch Fragen hast, melde Dich nochmal

    Tschüs Ralph

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hallo Ralph!
    ersteinmal,ich bin ja so froh endlich mal eine Seite gefunden zu haben,wo ich mein Problem wieder erkenne!
    ich kann es einfach nicht mehr ertragen!
    diese ständige schwitzen!
    habe bloß noch nie mit jemanden darüber geredet!
    ich trage nur noch schwarze und weiße oberteile,damit man auch ja nichts sieht!
    wie gerne würde ich mir mal die KLamotten kaufen die mir gefallen.
    habe mal fragen zu dem Arzt bei dem du warst!
    hat das echt nur 1000€ gekostet?
    für beide Achseln?
    und wo liegt Güstrow??
    hat deine Krankenkasse was dazu bezahlt?

    danke im Voraus!!!

    Daniela

  • AW: Schweißdrüsenabsaugung

    von » 15 Jahre her


    Hi Daniela!

    Ich war auch sehr überrascht, wie viele Leute mit der Schwitzerei zu kämpfen haben und das es darüber ausgedehnte Foren gibt. Es hilft zwar nicht aber es beruhigt ein bischen, dass man nicht alleine dieses Problem hat.

    Zu Deinen Fragen. Die ca. 1000 € stimmen, können je nach Aufwand und eingesetzte Materialien ein wenig schwanken (+/- 100 €). Da auf meinem Vertrag mit der Klinik Gesamtkosten ca. 950 € draufsteht, gehe ich davon aus, dass es beide Achseln abdeckt. Meine Kasse hat nichts bezahlt!!!
    Jetzt zu Güstrow. Das liegt in Mecklenburg Vorpommern ca 30 km von der Autobahn A 19 Berlin-Rostock entfernt (ungefähr 60 km vor Rostock) und war, da ich aus Potsdam komme für mich die beste Wahl.

    Wie schon in meinen anderen Beiträgen erwähnt bin ich sehr zufrieden. Es ist einfach traumhaft trocken durch die Welt zu gehen, man ist viel entspannter.

    Melde Dich noch mal wenn Du noch Fragen hast.

    Tschüs Ralph

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien