Robinul, Ditropan etc

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 18 Jahre her
Hallo zusammen!
Da ich hier ins Forum schreibe, ist es nicht schwer zu erraten, hab auch HH...
Naja, es hat auch lange gebraucht, um zu erkennen, das ich nicht der Einzige bin.
Das war zumindest eine kleine Erleichterung...
Nach etlichen Jahren "verstecken" und "vermiestem" Leben usw hat aber jeder mal genug und will endlich "normal" leben.
ALCL habe ich auch durchs I-Net gefunden und hilft super, nur leider halt eigentlich "nur" was für die Achseln.. und der Rest?
Deshalb bin ich immer auf der Suche nach Mitteln, Ursachen und und und, um diese Sch... loszuwerden, bzw zu kontrollieren.
Ich bin auch auf englischen Seiten unterwegs und habe da von Robinul usw. gelesen, welche super helfen sollen.
Hat damit jemand Erfahrung? Eine OP mit den ganzen Risiken und CS kommt nicht in Frage.

Hier ein englischer Text über Robinul:
For hyperhidrosis, the most commonly used drugs are the anticholinergics and the antidepressants glycopyrrolate (Robinul® and Robinul® Forte), atropine, propantheline bromide (ProBanthine®) and oxybutynin (Ditropan®). All require prescription in the United States. None of these drugs are formally indicated for use in hyperhidrosis, but many physicians have found them to be extremely helpful (Abell E & Morgan K, The treatment of idiopathic hyperhidrosis by glycopyrronium bromide and tap water iontophoresis, Br. J. Dermatol 1974, 91:87-91). By blocking the acetylcholine neurotransmitter, they cut down on the nerve impulses to the sweat glands, thus lowering the amount of perspiration produced. Since they are usually taken orally, they go throughout the entire body, which can be an important feature for people who have hyperhidrosis at many different sites where topical treatments (such as antiperspirants or iontophoresis), or even surgery cannot control sweating everywhere. In addition, these medications produce temporary, reversible effects, so that a person can choose when to use them. If a sufferer knows that a certain situation is going to make them sweat, they may choose to take the medication in advance to be prepared. They can also be used on a regular basis to control the sweating routinely, or can be adjusted to just "take the edge off" the excessive sweating. Side effects may vary, depending on the medication, the dose and the individual patient, and should be monitored closely by the patient and the prescribing physician. Most of these medications will cause a dry mouth, which is why some are also used to help control drooling.

Glycopyrrolate (Robinul® and Robinul® Forte) tablets come in two different strengths (Robinul® 1mg and Robinul® Forte 2 mg), so the dose can be easily adjusted. The tablets can also be crushed up and given mixed with soft foods such as applesauce, pudding, ice cream, etc., or made into a liquid form by a pharmacist, if swallowing tablets are a problem. Glycopyrrolate is usually taken 1 to 3 times a day, in doses of 1 or 2 mg at a time, depending on the severity of the sweating. Side effects are few and usually very mild and not that bothersome. Some patients may develop a dry mouth. Patients who tend to get diarrhea frequently may find that the glycopyrrolate tends to help control that, as it is used for diarrhea in other countries. Glycopyrrolate does not cross the blood-brain barrier, therefore Central Nervous System (CNS) side-effects are virtually non-existent.


Danke für Eure Antworten...
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Robinul, Ditropan etc

    von » 18 Jahre her


    Ich denke, diese Mittelchen sind mit dem hier
    bekannten Sormodren oder VaganXXX zu vergleichen.
    Anticholinergika gewissermassen.

  • AW: Robinul, Ditropan etc

    von » 11 Jahre her


    Der Thread ist zwar schon älter, aber vielleicht immer noch aktuell?!
    Ich hab auch mal in englischen Foren geschaut welche Methoden noch gegen HH in Frage kommen. Ich bin dann auch auf das Medikament Robinul gestoßen. Leider bin ich jetzt kein Pharmaexperte und weiß nicht ob dieses Mittel eine Besserung versprechen könnte.
    Kennt jemand von euch sich damit aus? Ist es noch eine Alternative zu Sormodren oder Vagatin? Ein anderer Name für Robinul ist Glycopyrrolat.

    Unter dem Punkt "Medikamente gegen starkes Schwitzen" steht ein bißchen was zu dem Thema:
    http://www.gegen-starkes-schwitzen.de/hyperhidrose_behandlung_sympathikusblockade_saugkuerettage_medikamente.html

    Hyperhidrose, was für ein dummer Zufall!
    Der Sympathikus ist mir gar nicht sympathisch.

  • AW: Robinul, Ditropan etc

    von » 11 Jahre her


    Ich bin sehr zufrieden mit der Wirkung dieses Medikaments. Ich fühle mich deutlich wohler, weil mir bewusst wird und ich es spüre, wie mein Schwitzen an den Händen nachlässt.
    Die Einnahme ist für mich etwas lästig, da man eine Kapsel morgens auf nüchternen Magen nehmen soll und man danach eine Stunde nichts essen sollte. Muss man halt früher aufstehen, was tut man nicht alles gegen HH :blink:
    Die einzigen Nebenwirkungen die ich bisher feststellen konnte, sind Müdigkeit,trockener Mund und ein innerer Druck auf den Augen.
    Da dieses Medikament mit Sormodren und Vagantin vergleichbar zu sein scheint, klingen für mich die Nebenwirkungen von Avert,Glycopyrrolaten(Wirkstoff), nicht so extrem. Genau beurteilen kann ich dies aber nicht, weil ich bis jetzt nur diese Avert-Kapseln auspobiert habe.

    Hyperhidrose, was für ein dummer Zufall!
    Der Sympathikus ist mir gar nicht sympathisch.

  • AW: Robinul, Ditropan etc

    von » 12 Monate her


    Hallo, irgendwelche Neuigkeiten, Erfahrungsberichten zum Glyco?  

  • AW: Robinul, Ditropan etc

    von » 8 Monate her


    Hallo Zusammen,

    ich habe die Suche verwendet und tatsächlich nur diesen Post zu Oxybutynin/Ditropan angezeigt bekommen. Bitte korrigiert mich, ob ich falsch liege.

    Ich habe große Erfolge mit diesem Medikament als Off-Label verschrieben gehabt und konnte endlich wieder etwas Alltag bewältigen. Hatte unter extremen Kopfschwitzen gelitten, als Frau mit langen hellblonden Haaren. Es war so extrem nach einer hormonellen schwereren Erkrankung, dass ich gar nicht mehr normal am Alltag teilnehmen konnte. 

    Mit dem Medikament schwitze ich nicht mehr. Wenn überhaupt nur einen Hauch.

    Nachteile:

    • Flushes im Gesicht (beim Sport würde ich es nicht nehmen, aus Angst vor Überhitzung)+
    • Extrem trockener Mund und damit verbunden schlechtere Zähne, Entzündungen im Mund und Hals, bis hin zu schweren Infektionen

    Hat wirklich niemand anders damit Erfahrungen gemacht? Aufgrund der Trockenheit würde ich ganz gerne als Alternative noch Belladonna ausprobieren.

    Wollte aber diese Erfahrungen schon einmal teilen.

    Liebe Grüße, N.


Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Wie habt ihr gemerkt, dass ihr betroffen seid
Hallo, ich denke du fragst einmal wie wir gemerkt haben das wir stinken und einmal von wo wir stinken?   Also bei mir fing das stärkere Schwitzen und Stinken so richtig ca. mit 14 an. Oder eben als ich dann in der 5ten - 6ten Klasse war. In...

Alternativ Medizin/Erfahrungsberichte
Hey Amy,  Genau die gleiche Reaktion hatte ich auch, als ich das ertse mal auf diese Forum gestoßen bin. :) Ich habe mich in deiner Beschreibung der HH total wiedererkannt. Bei mir ist es auch so, dass es sich auf Hände, Füße und Achseln...

Kinderwunsch nicht erfüllt aufgrund von Hyperhidrose?
Odaban hilft momentan gar nicht, benutze es aber weiterhin, bis AHC forte bei mir eintrifft.  Mal schauen, ob ich damit mehr Erfolg habe. Ansonsten heißt es weiterhin aushalten. Wenn das AHC forte angekommen ist halte Dich am besten an...


Wie sind Bromhidrose -Betroffene durchschnittlich in der Gesellschaft aufgestellt - bin ich eine Ausnahme oder die Regel?
Hey! Oh mann, das hört sich sehr beschwerlich an bei dir!  Ich kann das Thema mit der Bromhidrose sehr gut verstehen - ging mir auch so, dass ich mir kaum vorstellen konnte irgendwas zu "tun". Ich meine, ich hatte einen Job und alles - bei...