Übermäßiges Wärmeempfinden

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 11 years ago
Hallo zusammen!
Habe gerade von diesem Forum erfahren und wollte euch nun mal mein Problem schildern.
Wie die Leidensgenossen hier leide ich (m, 23J, 1,61m, 58kg) seit Ende der Pubertät unter übermäßigem Wärmeempfinden und den damit verbundenen Schweißausbrüchen. Das Schwitzen is nicht auf bestimmte Körperreaktionen begrenzt, sondern allgemein.
Bei Temperaturen über 25°C, insbesondere bei schwülem Wetter, beginnt es meist. Auch beim Sport schon nach ganz kurzer Zeit, bzw. schon geringer körperl. Anstrengung. Oder am Strand, wenn die anderen noch "trocken" in der Sonne liegen halte ich es nicht einmal 5 Minuten in der prallen Sonne aus.
Das Problem is, dass ich bald gezwungen sein werde, auch im Sommer Anzüge zu tragen. Momentan hilft kurze Kleidung, aber das kann ja kein Dauerzustand sein.

Zudem schwitze ich an kalten Tagen, wohl emotional bedingt, unter den Achseln, bzw. bekomme in Stressituationen sehr schnell Schweißausbrüche.

Mein Hausarzt meinte, ich müsse damit leben. Eine Schilddrüsenüberfunktion wurde nach einem Bluttest ausgeschlossen. Bluthochdruck besteht auch nicht.
Ich treibe viel Sport (Joggen, Schwimmen, Radfahren) und habe kein Übergewicht. Allerdings steigt mein Puls sehr schnell recht hoch an. Ein Belastungs-EKG erbrachte nichts auffälliges.

Was kann die Ursache sein ? Ich hab schon eine hormonelle Störung vermutet, da die Schilddrüse wohl normal arbeitet.
Oder doch was anderes ?

Kennt jemandeinen Spezialisten für diese Beschwerden in Berlin?

Was ist dieses vielbesprochene Präparat AHC20 ? Was bewirkt es, wie sind die Nebenwirkungen ?

Chris
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 11 years ago


    Dein Problem kenne ich sehr gut.
    Dein Bericht könnte auch von mir stammen. Einen Spezialisten kann ich dir in Berlin leider nicht empfehlen, aber im Klinikum Steglitz (Benjamin Franklin) und in der Dermatologie des Klinikums könnnen sie dir sicher nicht helfen. Da war ich nämlich und die haben leider keine Ahnung.
    Wenn du in Berlin was rausbekommst, dann lass es mich bitte wissen.
    Liebe Grüße
    Angulo

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 11 years ago


    Moin Chris!!!

    Ich kenne Dein Problem gut. Ich habe genau dasselbe. Genau die Symptome. Ich schwitze allerdings am Rücken, Bauch, Beinen und unter den Armen. Ich kann nicht mal mit kurzen Klamotten in die Sonne, weil ich dann sofort nen total nassen Rücken habe. Ist total ätzend.

    Ich wohne in Hamburg und konnte bisher auch noch keinen Arzt finden, der das richtig ernst nimmt.

    Gruß hhtheo

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 11 years ago


    Zudem schwitze ich an kalten Tagen, wohl emotional bedingt, unter den Achseln, bzw. bekomme in Stressituationen sehr schnell Schweißausbrüche.
    Dem dürftest Du mit einem Antiperspirant wie AHC20 sensitive gut entgegen wirken können.

    AHC Antitranspirant verengt die Poren um gut 3/4 der normalen Größe und läßt dadurch den Großteil des Schweisses nicht durch.
    Nebenwirkungen sind in einigen Fällen ein unangenehmes Jucken und eine leichte Rötung.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 11 years ago


    Hallo Zusammen,

    habe genau die selben Symptome wie Ihr Sie beschrieben habt. Ich lebe damit zwar schon sehr lange, aber immer wieder gibt es (und das ist richtig unanagenehm)Schweissausbrüche in all´möglichen Situationen, ohne das ich Sie beeinflussen kann. Also beruflich als auch privat. Wäre Euch unendlich dankbar, falls jemand eine gute (Arzt-)Kontaktadresse weiterreichen könnte, der einem auch Alternativen aufzeigen kann und nicht nur ..."damit müssen Sie leben..."-Spruch aufsagt. Den kann ich mittlerweile nun überhaupt nicht mehr hören. Komme aus Bremen, bin aber natürlich gerne bereit, egal wohin, zu reisen.


    Carsten

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 11 years ago


    Hallo zusammen!

    Oh mann....der Club wird ja immer größer :(
    Auch ich kann für meine Person den Bericht von Chris nur bestätigen! Bei mir ist´s genauso! Boah, das ist ja sooooo scheiße!!!!! Gestern Abend war´s mal wieder soweit: sitze gemütlich im Wohnzimmer und gucke mir das WM-Finale an.....gut, klebrige Unterschenkel hatte ich sowieso schon vom sitzen (so wie jetzt vorm PC auch schon wieder)....ABER DANN: wird mir plötzlich voll heiß, ich schwitze auf Armen, Beinen, Rücken und im Gesicht...quasi überall!!!! Im Raum waren es höchstens 23 Grad!!!!! Was soll das???!!! Diese Schweißattacken kommen regelmäßig!!! Selbst wenn ich abends im Bett liege....morgens ist das Kopfkissen hin und wieder völlig feucht und klamm! Auch sonst schwitze ich sehr schnell und viel. Draußen bei 25 Grad Sommerwetter beim Stadtbummel, beim Autofahren trotz Klimaanlage, bei der Arbeit im Büro....Ich hab die Schnauze so voll!!! Gibt´s denn überhaupt keine Hilfe für uns???!!!!
    Gruß und auf baldige Besserung für uns alle!
    MK

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 11 years ago


    Hallo Chris, Angulo - Leidgenossen ;)

    Es gibt in Berlin Weißensee eine Beratungsstelle zum Thema Hyperhidrose. Du findest diese hier:

    "HYPERHIDROSE" e.V. gemeinnütziger Verein i.G.
    Pistoriusstraße 23; 13086 Berlin (Freizeithaus Weißensee)

    weitere Infos unter:

    http://jugendserver.spinnenwerk.de/~sinnflut/spots/401-500/417.htm

    Ich werde mich selbst demnächst mal dort hinbegeben um an evtl. Spezialisten heranzukommen. Daher, meldet euch bitte mal, würde gern euer Feedback wissen - solltet ihr dort gewesen sein.

    Es gibt zudem eine Spezialklinik in Berlin für HH, die allerdings seit geraumer Zeit nur Privatversicherte behandeln!-->

    http://www.derma.charite.de/_klinik/Hyperhidrose.htm

    Haltet mich mal auf dem Laufenden ;) Bin für jeden med. Tipp dankbar ;)

    Liebe Grüße

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 3 years ago


    Hallo Leidgenossen der übermäßigen Wärme empfindung, ich komme aus Ost Österreich.

    bei mir leufts leider ähnlich bis genauso ab wie bei euch.

    bei mir ist's so, das selbst kurtze kleidung nichts hilft, selbst bei themperaturen von 15 Grad in der Wohnung bekomme ich schweisausbrüche und schwize durchgehend (ich hab das gefühl das es min. 30 Grad hat) so dass ich manchmal sogar am pakett boden ausrutsche weil die füße so nass sind.
    (und das ohne bewegung bei bewegung ist es noch schlimmer)

    ich habe deswegen fast meine 1 Lehre verloren, und später meinen job verloren.

    Leider habe ich noch immer keine behandlung gefunden.

    ich habe auch schon viele tests hintermir und bei keinen wurde festgestellt warum, und es wird für mich immer schwerer einen beruf zu finden bzw. ihn zu behalten.

    ich hoffe nur das bald etwas neues rauskommt dass man es behandeln kann.

    LG Daniel

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 3 years ago


    hi daniel,

    hast du schon einmal vom eppstein barr virus gehört ? (pfeifferisches drüsenfieber )
    ca 98% der menschheit hat dieses virus. ich leide auch sehr unter dem schitzen. bin nun auf der suche nach dem grund.

    lg daniel

  • AW: Übermäßiges Wärmeempfinden

    von » 3 years ago


    Hallo,

    bin m/46 und habe es mit dem Schwitzen wie der Teufel. Es geht schon über 20 Jahre und wird von Zeit zu Zeit schlimmer.

    Wer "nur" unter den Achseln schwitzt, kann sich noch halbwegs glücklich schätzen ;) Ich hingegen schwitze überall, nur nicht an den Händen. Am schlimmsten ist es am Rücken und Bauch. Es genügt schon geringste körperliche Bewegung - und dies nicht nur im Sommer - und die Suppe läuft hinunter bis zum Po...

    Gehe ich aus dem Haus und die Sonne brennt vom Himmel, so dauert es keine 5 Minuten, und alles ist feucht oder schon nass. Komme ich bei kühler Temperatur in ein Geschäft, in dem die Luft wärmer ist als draussen, passiert es auch dort...

    Warm essen geht auch nicht. Eine Suppe darf nicht einmal lauwarm sein, um Schweiss zu vermeiden.

    Nach dem Duschen ist Abtrocknen ein No-go (ausser die Kopfhaare), denn das strengt erneut an, und erzeugt durch Reibung zusätzlich Wärme :P Lasse mich - wenn nötig - vorm Ventilator trocknen. Auch wenn's länger dauert...

    Habe vor Jahren meinen Job aufgeben müssen, weil es nicht mehr zu ertragen war. Es dann mit Selbständigkeit versucht, um mein eigener Herr zu sein und den Alltag nach dem Schwitzen auszurichten zu können. Auch letzteres geht kaum noch. Langsam befasse ich mich mit Erwerbsunfähigkeit, obwohl ich nicht einmal weiss, ob überhaupt ein Leidensgenosse diesen Status jemals erreicht hat. Denn Hyperhidrose wird ja grösstenteils garnicht ernst genommen. Die meisten Leute wissen nicht einmal, dass es seit 2004 offiziell eine Krankheit ist.

    Habe mich sozial fast völlig zurückgezogen, mein Freundeskreis ist gleich null. Hatte schon mehrmals depressive Phasen aufgrund der ganzen Situation.

    Etwas Selbstbewusstsein verschaffe ich mir mit meinem einzigen Hobby, dem Radfahren. Hierfür nehme ich das Schwitzen sogar in Kauf, weil einige Vereinsgenossen ja auch - zumindest etwas - schwitzen. Den Schock bekomme ich dann zu Hause, da kann ich meine Klamotten zum Teil auswringen, so klitschenass wie sie sind.

    Echte Freunde habe ich auch dadurch leider keine gewonnen, vielmehr kann ich mir hin und wieder dumme Sprüche anhören wegen der vielen Schweissflecken. Mittlerweile habe ich da ein dickes Fell, sowas prallt jetzt an mir ab.

    Verbringe mein Leben zu Hause im Sommer nur noch vor dem Ventilator, selbst über Nacht. Anders ist es nicht mehr auszuhalten, Schlafen wäre völlig unmöglich. Selbst in kühleren Monaten brauche ich die Frischluft phasenweise am Tage. Und das alles trotz Vagantin-Tabletten. Eine wirkliche Hilfe sind sie nicht. Und die ganze Chemie (Deos usw.) habe ich schon längst durch. Die einzigen, denen das Zeug hilft, sind die Pharmakonzerne. Nein danke!!

    Ursachenforschung habe ich im übrigen genug betrieben. Seit Jahren im Internet recherchiert, um schliesslich eine Reihe von Untersuchungen (vor allem im Bereich der Neurologie) über mich ergehen zu lassen. Ohne Ergebnis. Ganz offensichtlich habe ich es mit einer primären Hyperhidrose zu tun. Leider.

    Im Oktober habe ich einen Termin beim DHHZ in München. Dort wird man einen Schweisstest durchführen, sodass ich endlich mal etwas schwarz auf weiss habe wegen Hyperhidrose - und dies nach Jahrzehnten. Viel mehr erhoffe ich mir leider nicht, abgesehen davon, dass ich etwas von ETS OP gelesen habe. Ob dies bei mir in Frage käme, ist eine andere Sache. Es ist ja schon schlimm genug, dass es in der ganzen Metropolregion Hamburg KEINEN Arzt gibt, der generalisierte Hyperhidrose behandelt. Unfassbar! Dafür muss man quer durch Deutschland reisen...

    Sind wir hier alles Aussätzige, die keiner haben will?

    Krebskranke haben eine Lobby, nicht einmal diese haben wir.

    "Normale" Hautärzte kann man allesamt in die Tonne treten. Nichts als Zeitverschwendung :P

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage