endlich trocken mit Salbe!

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 11 years ago
Hallo,
leide an HH an Händen und Füßen, bisher hat mich weder Odaban noch ACH zufriedenstellen können. Iontophorese an den Händen war zwar super, aber zeitaufwändig.
Nun hab ich weitergesucht und eine Salbe entdeckt, die sich ANTIHYDRAL nennt. Kriegt man in jeder Apotheke (auch online) und kostet zwischen 4 und 5 Euro. Abends vor dem Schlafengehen habe ich Hände und Füße dünn eingecremt, und es dauerte zwei Tage, da war ich trocken. Einfach super.
Der Nachteil, die Haut trocknet ziemlich aus, und ich bin jetzt nur noch am Eincremen, während ich das vorher nie gemacht habe. Aber man kann ja nicht alles haben...
Mein Tipp: Lasst Euch nicht unterkriegen, auch wenn viele Mittelchen nicht helfen. Irgendwas ist sicher für jeden dabei, damit sich wenigstens irgendein Körperteil trocknen lässt.

Grüße,
Patricia
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Ist das etwas anderes als Aluminimchloridhexahydratgel???
    Verklebt/Verengt das auch die Poren, oder wie bewerkstelligt die Creme Besserung?
    Brennt sie zusätzlich, oder sonst was?
    Und ist sie auch für andere Körperpartien geeignet, wo die Haut dünner ist?

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Soweit ich weiß, soll die Salbe das Schwitzen nicht vollkommen verhindern, sondern normalisieren. Außerdem ist es ne Salbe und kein Gel. Aluminiumclorid ist glaub ich gar nicht drin. Die genauen Inhaltsstoffe hab ich jetzt auch nicht im Kopf. Brennen tut sie überhaupt nicht. Wie schon geschrieben, der einzige Nachteil ist, dass die Haut ziemlich austrocknet und man sich schon n paar Mal am Tag eincremen muss. Denke schon, dass man es auch an anderen Körperstellen anwenden kann. Lässt sich auftragen wie ne normale Salbe, allerdings ist die weiß und die Haut wird das dann auch. Also an Händen oder Gesicht sollte mans schon abends auftragen und morgens wieder abwischen.

    Grüße

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Also man bekommt die in ner ganz normalen Apotheke?
    Odaban muss man ja online bestellen.
    Aber da kann ich einfach inne Apo und das holen?
    Vllt. ist die Kombination Odaban + Salbe + Rexona + Hidrofugal eine Lösung die mir vllt. helfen könnte, aber ich glaub nicht, dass mir meine Eltern noch ne Salbe bezahlen werden und online bestellen darf ich allein noch nicht.

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Kann man das auch unter den Achseln anwenden?

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Denk schon, dass man die Salbe auch an den Achseln anwenden kann. Brennt echt gar nicht.
    Ob man die in der normalen Apotheke bekommt weiß ich nicht, ich habs online bestellt. Allerdings auch bei ner Apotheke, deshalb geh ich davon aus, dass man die Salbe auch in ner "richtigen" Apotheke bekommt.

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Wie ist denn die Adresse zum Online-Bestellen?

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Das mit der Salbe hört sich ja gut an! Wie oft muss man sich denn damit eincremen?

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Ich hab sie bei shop-apotheke.com bestellt. Wenn Du den Suchbegriff allerdings bei Google eingibst zeigt er Dir zig Möglichkeiten an Online-Apotheken.

    Wie oft man sich eincremen muss ist sicher von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Hab mich ca. 1 Woche lang an den Händen und Füßen jeden Tag eingecremt, dann mal zwei, drei Tage nicht. Also immer mal wieder. Allerdings sind meine Hände so ausgetrocknet, dass ich die letzten ca. 10 Tage gar nix gemacht habe. Und bin immer noch trocken.

  • AW: endlich trocken mit Salbe!

    von » 11 years ago


    Hey ihr,

    ich habe Antihydral nun auch seit ca. 1 1/2 Jahren an den Händen verwendet und war auch immer trocken. Nachteile sind wie gesagt: trockene, spröde Haut und nach längerem Kontakt mit Wasser wirkt die Haut wie richtig aufgeweicht. Cremt man die Haut mit manchen fetthaltigen Mitteln (Nivea Creme z.B.) ein, hat sie sich bei mir leicht gelblich verfärbt.
    Jetzt habe ich letzte Woche bei Stiftung Warentest gelesen, dass Antihydral wenig geeignet zu rBehandlung von HH ist und darüber hinaus bei übermäßigem Gebrauch (Ok ich habe die Creme nur so ca. 2 Mal wöchentlich im Schnitt angewendet) krebserregend sein soll. Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Auf jeden Fall bin ich auf die Empfehlung von Stiftung Warentest umgestiegen: Tannosynt Lotion, ein Gerbstoff. Allerdings spüre ich seit der Anwendung knapp 1 Woche noch keine Besserung, vielleicht kommt das ja noch.
    Ach ja, ich leide seit genau 3 Jahren (auf den Tag jetzt) an HH, hat bei mir unter den Achseln begonnen und ging über Hände/Füße (halbes Jahr später) und Stirn (nach ca. 9 Monaten) auf den gesamten Körper über. Es gibt Situationen, in denen ich meine mit der Krankheit zurechtzukommen, wenn es aber wieder mal extrem heiß ist, verfluche ich das ganze Schwitzen. Unter den Achseln hilft bei mir Odaban ganz gut (ca. 2 mal wöchentliche Anwendung im Sommer reicht bei mir), obwohl das Schwitzen dort extrem war. Hände hatte ich wie angesprochen mit Antihydral trocken gekriegt, an den Füßen hat bei mir noch nichts gewirkt. Naja, das wichtigste für mich ist, nicht aufzugeben und noch habe ich den Traum auf langfristige Besserung nicht aufgegeben. Wer nicht kämpft, hat schon verloren ,auch wenn es (ich weiß es ganz genau!!!) echt hart klingt. Für mich beginnt jetzt immerhin die schönere (schweißfreiere) Jahreszeit.

    LG
    Basti:)

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage