Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 6 years ago


    Hallo

    Bin neu hier und benutze die die Mittel seit ca 4 Monaten und kann sagen die wirken Wunder :). Allerdings hab ich imer so ein Gefühl dass ich schwitze aber wenn ich mir dann an die Hand lange, merke Ich dass ich das gar nicht tu.

    Naja meine eigentliche Frage ist wie man das angetrocknete Antihydral vernünftig von den Händen wegbekommt? Ich versuche es immer mit einer Bürste unter einem laufenden Wasserhahn, aber nach ca 2 Stunden sieht man diese Flecken zwischen den Rillen der Hand :unsure: . Wurde schon mehrmals darauf angesprochen was das sei und das will ich eigentlich nicht... Wie kriegt ihr das Rückstandlos wieder weg?

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 6 years ago


    Ich bin mir relativ sicher, dass diese weißen Antihydral-Rückstände in den Rillen und Poren wichtig für das Aufrechterhalten der Wirkung ist. Du kannst diese Rückstände aber mit ein wenig (ganz dünn aufgetragener) Fettcreme etwas kaschieren.

    Ansonsten ist es bei mir aber auch nur bei genauem Hinsehen überhaupt zu erkennen. Von 100 Leuten dürfte sich schätzungsweise vielleicht einer über die auffallend trockenen und etwas spröde wirkenden Hände wundern - aber ich bin ja nu auch schon 40 und da ist die Haut ohnehin schon ein bisschen weniger babyzart :side: Und im Verstecken der Handinnenflächen bin ich ja durch jahrzehntelange Übung ohnehin Meister :S ;)

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Stufe 1 (1-4 Wochen)


    3 Nächte hintereinander Antihydral dünn auftragen

    4 Nächte hintereinander ein mind. 30% Antitranspirant

    jeweils an allen Tagen morgens nach der Wäsche das starke Antitranspirant

    Hallo ich hab mal ne Frage zur Kombinationsanwendung. Stufe 1 sollte man ja über 1-4 Wochen anwenden. Macht man dann in z. B. vier Wochen erst 3 Nächte Ah, dann 4 Nächte AHC30 und dann wieder 3 Nächte AH u.s.w.? Oder sollte man in den 4 Wochen irgendwann mal 3 Nächte hintereinander das AH auftragen und irgendwann mal 4 Nächte hintereinander das AHC30? Wäre sehr nett, wenn ihr mir helfen könnt

    Liebe Grüße

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Ganz ehrlich. Mach es einfach so, wie Du es als am besten empfindest. In den ersten 4 Woxchen solltest Du dabei aber auf mind. 2 Anwendungen mit Antihydral pro Woche kommen.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Hallo.

    Leide auch an Hyperhidrose, sowohl axillär als auch palmar. Axillär hilft AlCl alleine sehr gut, aber an den Handflächen bin ich bisher verzweifelt. Meist schwitze ich nach dem Auftragen von AlCl, sodass das mehr oder weniger keine Wirkung bringt, aber auch wenn das mal nicht der Fall ist, bringt es eher wenig. Kürzlich habe ich ca. 2 Monate jede Nacht Antihydral aufgetragen, das hat zwar an einem Teil der Handflächen etwas gebracht, aber an großen Teilen hat es auch gar nicht "gehalten", da war dann also keine Weiß-Gelb-Färbung der Haut, aber halt auch keine Wirkung. Letztendlich war ich mit der Wirkung nicht zufrieden und möchte es jetzt nochmal in Kombination mit AlCl versuchen.
    Da ich tagsüber meist keine Handschuhe tragen und auch nicht alles mit AlCl einsauen möchte, frage ich mich, wie lange das zum Einwirken braucht, bis ich es abwaschen kann? Beim Antihydral müssten ja ein, zwei Stunden reichen, wie im ersten Post zu lesen ist, aber wie sieht es mit AlCl aus?
    Und da Antihydral im Gegensatz zu AlCl seine Wirkung ja eigentlich erst durch (den niedrigen pH des) Schweißes entfaltet, sollte ein Schwitzen direkt nach dem Auftragen die Wirkung ja eigentlich nicht vermindern, sondern evtll. sogar fördern, oder?

    Gruß,
    Tobias

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Antihydral sollte man über Nacht einwirken lassen und nach dem Auftragen möglichst nicht mehr schwitzen.

    Für AlCl gilt das gleiche, weshalb man die beiden Produkte nur im Wechsel benutzen kann. Das Auftragen von AlCl am Morgen hat bestenfalls einen psychiologischen Wert ("Ich habe etwas aufgetragen das gegen Schwitzen wirkt").

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Hallo Sascha,

    bevor ich eine Frage äußere, möchte ich mich erst einmal bei dir bedanken. Ich denke du hast schon
    sehr vielen Menschen geholfen und Ihnen eine Möglichkeit gezeigt, um Ihre Lebensqualität zu verbessern.

    Jetzt kurz zu meinem Fall:

    Ich bin 20 Jahre alt, und haben seit einigen Jahren Probleme mit schwitzenden Händen. Unter den Armen und
    den Füßen ist alles normal.
    Die schwitzenden Hände sind meiner Meinung nach nicht so extrem, wie bei vielen anderen bzw. bei dir beschrieben.
    In den meisten Situationen sind die Hände einfach leicht feucht, wenn Sonne auf die Hände scheint, dann sehe ich auch viele kleine Reflektionen von der Feuchtigkeit. Aufjedenfall merken es die Menschen, wenn Sie mir die Hand geben.

    Wenn es warm ist, Stress etc., ist es ausgeprägter, aber ich habe es nicht so stark, das es tropft. Lange Zeit habe ich es einfach ignoriert, aber mittlerweile stört es mich wieder sehr stark und ich möchte dagegen vorgehen.

    Ich habe mir jetzt Antihydral, ein starkes Antitranspirant (30 Forte) und Baumwollhandschuhe besorgt.

    Folgende Fragen habe ich an dich, und würde mich freuen, wenn du dir kurz Zeit nehmen kannst.

    1. Als ich das letzte mal mit Antihydral gearbeitet habe, hatte ich Nebenwirkungen. Die Hände haben sich gepellt, wurden gelblich und anfällig auf Wasser (wurden sofort schrumpelig). Ich muss zugeben, das ich das AH immer sehr dick aufgetragen hatte, weil ich mir dadurch eine bessere Wirkung erhofft habe. Wie kann ich dagegen vorgehen, bzw. vorsorgen, das es bei deiner Komib-Anwendung nicht soweit kommt, eine fetthaltige creme etc.?

    2. Wenn ich den Schritt 3 von deiner Liste gemacht habe, muss ich dann quasi danach mein ganzes Leben lang, jede Nacht das starke Antitranspirant auftragen?

    3. Tritt irgendwann eine dauerhafte Wirkung ein, so das ich z.B nur noch einmal in der Woche das Antitranspirant und einmal im Monat das AH benutzen kann?

    4. Durch den Fall, das es bei mir nicht so stark ausgeprägt ist, kann ich den Einsatz von AH z.B bei Schritt 1 von drei auf zwei Anwendungen pro Woche beschränken, oder stellst sich dann keine Wirkung ein?

    5. Eine wichtige Frage noch: Als ich das letzte mal die Sachen benutzt haben, sind meine Hände wohl trocken gewesen, allerdings hatte ich immer das Gefühl, das Sie es nicht sind. Ist das sowas wie Phantomschmerz nur mit schwitzen, muss man sich erst daran gewöhnen?

    Vielen Dank!!

    Gruß Marvin :)

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Hi und Danke für Deine Fragen. Ich glaube ich kann da recht kurz antworten:

    1) Antihydral kannst Du, sobald dessen Wirkung einsetzt Schritt für Schritt durch das 30 Forte ersetzen.

    2) Die Antwort findet sich in (3)

    3) Die Wirkung sollte sich auf Dauer Stück für Stück festigen, so dass man indiviuelle Anwendungspausen einlegen kann.

    4) Die Werte sind grobe Richtwerte für einen Einstieg. Ich würde raten dies individuell selbst herauszufinden und durchzuführen.

    5)Ja, es gibt das Phänomen des sogenannten "Phantomschitzen". Ich sende zur Erklärung gleich noch einen Link nach…

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Vielen Dank erstmal für deine Antworten Sascha.

    Wie sieht es eig. mit Rauchen und Kaffee aus, ich habe gelesen, das die beiden Sachen das schwitzen fördern. Kaffee trinke ich eig. wenig, bzw. kein Problem damit aufzuhören. Rauchen möchte ich sowieso aufhören, also wäre das ein guter Start für mich? :laugh:

    Beeinträchtigt die Verwendung von dünn aufgetragener Bepanthen auf den Händen die Wirkung? (nur wenn meine Haut wieder enorm rissig und gelb werden sollte, um das ggf. sogar gleich vorzubeugen)?

    Gruß Marvin

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 5 years ago


    Kaffee bis zu 3 kleinen Tassen pro Tag dürfte kein Problem darstellen. Nikotin und der ganze restliche Miste den man in Zigaretten findet ist absolut kontraproduktiv, wenn man Schwitzen reduzieren möchte!

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen