Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 2 Jahre her


    Hallo nochmal,

    leider habe ich bisher keine Rückmeldung bekommen, aber ich habe mal gestartet mit der Anwendung
    4 x 30 % Alu + 3 Antihydral. Das ist nun eta 2 Wochen her, nachdem ich bereits schonmal mit AHC30 begonnen hatte.
    Es ist schon eine Besserung eingetreten, gerade in den 1. Tagen direkt nach Antihydral waren die Füsse sehr trocken. Die Fingerspitzen nicht so.
    Und es stimmt, die Haut sieht schon ziemlich ramponiert aus, gerade in den Handinnenflächen und die Füsse erst, als ob man schon Jahre keine Fusspflege mehr gesehen hätte, trocken eben. Ich musste die mir gestern erstmal behandeln mit ner Feile und die Hornhaut entfernen, danach habe ich Vaseline drauf gemacht und einwirken lassen, jetzt sind sie wieder ansehnlicher. Gerade jetzt im Sommer, wo man seine Füsse offen zur Schau trägt. Und es stimmt auch, dass die Haut leicht gelblich wird und sehr schnell bei Kontakt mit Wasser aufquillt.
    Es ist auf jeden Fall ne Besserung eingetreten, anfangs waren die total trocken, jetzt etwas feuchter, aber auf keinen Fall so wie vorher. Ich muss auch sagen, dass ich Antihydral in dieser Zeit kurz unterbrechen musste aufgrund von 2 Fussverletzungen, vielleicht liegt es auch daran.
    Meine Frage ist nun:
    Wie weit sollte ich Phase 1 ausdehnen, bis die sich komplett richtig trocken anfühlen und dann zu Phase 2 wechseln? (Allerdings wende ich das AHC30 nicht morgens an, sondern nur nachts)

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 2 Jahre her


    Hallo. Ich würde weiterhin mit beiden Präparaten fortfahren, dieses Mal aber im abendlichen Wechsel.
    Morgens nach den Antihydral-Anwendungen würde ich die Haut jeweils dünn mit einer Fettcreme einsalben.

    Ich denke die Wirkung wird sich über den Sommer/Spätsommer hin weiter festigen und sobald die Wirkung ausreichend erscheint würde ich den Antitranspirant-Anteil weiter ausbauen 2/1/2/1 dann 3/1/31 usw. ...

    In Kürze werde ich den 1. Beitrag auf Seite 1 einmal überarbeiten müssen, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass eine möglichst baldige wechselnde Anwendung (1/1) hautverträglicher ist als die längeren Antihydral-Phasen.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 2 Jahre her


    hallo sascha,

    könntest du bitte noch einmal eine genaue Anleitung deiner Vorgehensweise formulieren.

    ist das AHC30 forte in der Apotheke teurer als im Internet?
    kann man das AHC30 forte auch durch das Produkt "ODABAN" ersetzen?

    schon´mal vielen dank.

    Grüße

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 2 Jahre her


    Ich denke nicht, dass man unterschiedlich hoch dosierte Artikel einfach austauschen kann.
    Und Produkte sind in Apotheken meist teurer als im Internet.

    Ansonsten gibt es einfach keine "genaue" Vorgehensweise.
    Einfach beginnen und auf Wirkung und Haut "lauschen".
    Der Rest ergibt sich während der Anwendung nahezu von allein.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 2 Jahre her


    Hallo Zusammen,
    ich habe nun ein Zwischenergebnis meiner bisherigen Anwendung.
    Ich habe wie Sascha beschrieben hatte, 3 Nächte Antihydral und danach 4 Nächte AHC30 durchgeführt. Allerdings hatte ich mit AHC30 begonnen, da das zuerst im Haus war.
    Mittlerweile habe ich mich nur noch auf die Füsse beschränkt und die Hände weg gelassen, da die mir nicht so wichtig wie trockene Füsse sind und ich nicht möchte, dass meine Hände so zerstört aussehen und sich pellen usw. Ich hab auch immer schön die Baumwollsöckchen über die Salbe angezogen. Soweit so gut, ich muss sagen, es war richtig toll, nicht gleich ne Pfütze in den Schuhen zu haben. Es war zwar immernoch leicht feucht, aber kein Vergleich zu vorher, habe mir sogar Pumps gekauft - echt herrlich.
    Aber, die Wirkung ist weg. Ich habe dann die Variante geändert auf abwechselnd Salbe und AHC. Vom Empfinden her würde ich sagen, dass ich dadurch keine Verbesserung verspürte. Also bin ich wieder zurück auf die alte Vorgensweise mit 3 Nächte Salbe und 4 Nächte AHC. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich auch zwischendurch mal für ein paar Tage pausiert hatte. Es war mir dann mit den Socken auch zu warm im Bett nachts.
    Jetzt bin ich total deprimiert und ich schwitze wie früher, sogar ziemlich schlimm zurzeit, sogar überall, sprich, Hände, Füsse, Achseln, irgendwie schwitze ich generell viel im Moment, kann mir aber nicht erklären woher das kommen könnte. Was soll ich nun tun? Es war so schön :(

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 2 Jahre her


    Diese ganzen Anwendungsrhythmen zielen im Grunde nur auf eines hinaus:
    Zuerst muss die Haut grundsätzlich einmal trocken gelegt werden, damit das AHC forte später dann ebenfalls wirken kann.
    Dies erreicht man mit der Antihydral-Creme.

    Es spricht also nichts dagegen, dass man z. B. auch erst einmal 14 Abende hintereinander Antihydral anwendet.
    Man sollte jedoch, sobald die Wirkung erkennbar greift, hingehen und die Creme phasenweise durch das hoch dosierte Antitranspirant mit Pflanzenextrakten ersetzen, um die Haut nicht mehr zu schädigen als nötig. Antihydral-Creme allein lässt die Haut eben unansehnlich und spröde werden.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 2 Jahre her


    Hinweis: Erläuterung der Anwendung auf Seite 1 wurde aktualisiert.
    Neuanwender der Kombinationstherapie besuchen bitte hier den angesprochenen Startbeitrag…

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » 3 Monate her


    Hallo zusammenSo nach einer Weile habe ich mich endlich dazu überwunden mich hier anzumelden. Kurz zu meiner "Geschichte".Ich bin mittlerweile 23 Jahre alt und leide seit der Pupertät an Hyperhidrose. Unter den Achseln bekam ich es mit de Deo "Sudaxyl forte" sehr gut in den Griff. 1 x wöchentlich auftragen reicht mittlerweile aus um trocken zu bleiben. An den Händen schwitze ich ein wenig mehr als der Durchschnitt.. jedoch noch im erträglichen Bereich. Mein Hauptproblem waren und sind immernoch die Füsse. Meine Füsse sind praktisch dauerhaft feucht/nass, selbst am Morgen wenn ich aufwache bereits. Ich habe schon einiges ausprobiert von Iontophorese bis hin zur Botoxbehandlung, was ausser Schmerzen leider nichts brachte. Danach legte ich das Thema ein wenig zur Seite da ich keine weiteren Schritte mehr in Betracht zog und ich eine OP ausschloss aufgrund der Befürchtung des kompensatorischen Schwitzens. Ich sage mir lieber an den Füssen als im Gesicht oder anderen Orten.Nun bin ich auf diese Seite gestossen und habe mir zu diesem Thema mal beinahe alle der 56 Seiten durchgelesen. Ich möchte nun nach langer Pause nochmals einen Versuch starten mit der Kombination von Antihydral und AHC30. Ich habe das Antihydral bereits getestet jedoch nach 4 Tagen aufgehört da keine Verbesserung eintritt. Nun habe ich bei einigen gelesen dass es auch bis zu 10 Tage dauern kann wenn man extrem schwitzt. Was denkt ihr soll ich das Antihydral einfach mal so lange auftragen bis die Haut trocken ist und anschliessend mit der vorgesehenen Behandlung beginnnen? Sprich sobald die Haut trocken ist 4 x AHC30, dann 3 x Antihydral (dies 4 Wochen lang) und anschliessend mit der 2 Stufe fortfahren? Ich habe das starke Schwitzen am ganzen Fuss sprich Fusssohle, Fussseite, oberhalb und an der Ferse, soll ich daher den ganzen Fuss mit Antihydral einreiben?Ebenfalls habe ich noch gelesen dass "Bromex Foamer" hilft den Geruch zu unterdrücken wenn man dies Morgens einreibt und abwascht.. Ist eine Kombination von diesem Mittel mit der anderen Kombination (Antihydral und AHC30) zu empfehlen?Ich hoffe dieser Thread ist noch aktiv und ich bekomme eine Antwort :-)Freundliche Grüsse allerseits

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » einem Monat her


    Hey :)Ich bin Mara, 14 und leide auch unter Hyperhidrose an den Händen. Ich habe nun schon eine Tube Antihydral verwendet (habe auch AHC30) aber nun habe ich erstmal einen Schock bekommen und frage mich, ob man das in meinem Alter (also Antihydral) schon anwenden kann oder ob da irgendwas passieren kann? Liebe GrüßeMara

  • AW: Hand- und Fußschweiss besiegen!

    von » einem Monat her


    Hallo. Wenn Du Antihydral möglichst sparsam verwendest und dieses im Wechsel mit AHC forte anwendest, sehe ich da kein Problem.
    Ansonsten findest Du in der Packungsbeilage des Antihydral sicher auch Informationen zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen