Hallo, liebe Leidensgenossen!

Ich bin heute auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem auf diese Seite gestoßen und habe mein Leiden in euren Beschreibungen wiedererkannt:

Ich komme schon immer leichter ins Schwitzen als andere. In der Kindhet äußerte sich das bei sportlichen Aktivitäten. Das hat mich damals aber wenig gestört, und an sich finde ich das auch nicht so schlimm.
Ernst wurde das Thema jedoch in der Pubertät. Da fing ich an extrem stark unter den Achseln zu schwitzen ohne ersichtlichen Grund. Meist in der Schule. Die Hänseleien der Mitschüler hat das nicht unbedingt gefördert :(
Nun, seit dem beobachte ich dieses Phänomen und habe herausgefunden, dass ich, wenn ich zuhause oder alleine bin normal oder gar nicht schwitze. Sobald ich aber in Kontakt mit Menschen trete (durch ein Telefonat, auf der Straße etc.) läuft mir wie blöd das Wasser herunter. (Auch jetzt am PC, wo ich das hier schreibe merke ich wie es wieder beginnt)
Aufgrund dieser Beobachtungen bin ich zum Schluss gekommen, dass neben der körperlichen Neigung zur Schweißbildung vor allem der Psychische Faktor wohl beteiligt ist.

Ich habe mich nun hier im Forum schon etwas umgeschaut, und erstens muss ich sagen: Ich bin verdammt froh, dass ich nicht alleine mit dem Problem bin ;)
Außerdem habe ich mir die verschiedenen Therapiemöglichkeiten genauer angesehen, und mich vorerst gegen Behandlung mit Alluminiumchlorid (das war das doch, oder?) entschlossen, da ich mir vorstellen kann, dass diese Behandlung den Körper doch arg belasten würde. Eine Operation oder Behandlung mit Botox kommt erst recht nicht in Frage.

Ich habe aber etwas über Autogenes Training und Meditation (v.a. bei psychischen Ursachen) gelesen und habe mich entschieden, dies nun als ersten ernsthaften Versuch gegen den Schweiß anzukämpfen in Angriff zu nehmen.
Wenn jemand das schon probiert hat, wäre es nett, wenn er hier etwas über seine Erfahrungen schreiben würde.

Außerdem habe ich etwas von Ernährungsumstellung gelesen. Hat jemand von euch eventuell diesbezüglich ein paar Tipps parat? Das wäre super!

Ich werde auch meine Erfolge hier vermelden, wenn sie denn eintreten.

Puh, das war jetzt ein langer Post, aber irgendwie ging es kürzer nicht.
Vielen Dank für`s Lesen :) Und ich freu mich auf eure Antworten!
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Erster Versuch: Autogenes Training

    von » 10 Jahre her


    hallo tamsi!

    ich persönlich habe die mediationen und andere behandlungsmöglichkeiten nicht ausprobiert und weis dementsprechend wenig darüber!
    ich rate dir wrklich es erstmal mit der AHC30 zu versuchen!!
    du stellst es dir bestimmt so schlimm vor weil viele schreiben, dass ihre haut nach der behandlung gerötet ist und juckt, aber da ist wirklich ncihts dabei! es stimmt schon dass die achseln nach dem auftragen ziemlich jucken und errötet sind, aber das sind keine langzeitlichen folgeschäden! am nächsten morgen ist es wieder weg(also am besten abends auftragen)! und wenn dir die lösung hilft (wie mir acuh^^) dann wirst du dich fragen warum du das zeug nciht schon früher asuprobiert hast^^! also wie gesagt versuch es einfach!!

    viel glück!

  • AW: Erster Versuch: Autogenes Training

    von » 10 Jahre her


    @ Tamsin: Als ich dein Post gelesen hab dachte ich mir das er auch von mir sein könnte. Mir geht es genau wie dir wenn ich zuhause bin hab ich keine probleme aber sobald ich unter Menschen bin fang ich an zu schwitzen. Ich hab mir schon vor längerer Zeit ein Buch über Autogenes Training geholt kam aber nie wirklich dazu aber vor ein paar Tagen habe ich angefangen es zu lesen und jetzt versuch ich es mal. Ich hoffe das es was bringt aber es wird ja erst mal eine Zeit dauern bis man eine verbesserung merkt wenn man was merkt.

    @ wunder: Ich hab auch schon alles mögliche ausprobiert wie z.B AHC30. Ich hab dann auch gemerkt das ich unter den Armen weniger Schwitze aber dann hab ich angefangen an anderen stellen mehr zu schwitzen. :(
    Aber es freut mich das es dir hilft.

  • AW: Erster Versuch: Autogenes Training

    von » 10 Jahre her


    Zuerst einmal: Danke für die Antworten!

    @wunder:

    Es freut mich für dich, dass die Behandlung mit dem Mittel bei dir gut funktioniert.
    Ich werde trotzdem zuerst die Methode des Autogenen Trainings austesten, weil dabei einfach keine Nebenwirkungen auftreten können.
    Ich scheue mich bei der Anwendung von Alluminiumchlorid nicht nur vor den akuten Hautreizungen (die sich alles andere als gut anhören), sondern vor allem vor eventuellen Ablagerungen im Körper. Das würde mir doch arge Sorgen machen.
    Außerdem wäre bei mir dabei auch nur das Symptom bekämpft, nicht aber die Ursache, welche ja vermutlich psychischer Natur ist. Dann kann ich mir auch vorstellen es kommt zu solchem Kompensierendem Schwitzen, wie es Katha89 beschrieben hat.

    @Katha:
    Bin ich froh, dass ich nicht die einzige bin ;) Manchmal fühlt man sich mit so einem Problem doch recht alleine gelassen...
    Ich habe eine CD, die einen durch die Übungen führt. Ich habe das früher schon einmal ausprobiert, allerdings nur 1, 2 mal.
    Einen Versuch ist es allemal wert...

  • AW: Erster Versuch: Autogenes Training

    von » 10 Jahre her


    CD klingt auch gut wie heißt die denn und wie teuer ist die? Ich hoffe wirklich das das klappt sonst weiß ich echt nicht mehr was ich machen soll. Ich nehme auch schon Vagantin aber davon muss ich schon so 3 Stück nehmen damit ich nicht mehr schwitzt und dann habe ich noch einen total trockenen Mund. Aber wenn was wichtiges ist dann nehme ich sie schon mal.

  • AW: Erster Versuch: Autogenes Training

    von » 10 Jahre her


    Ich habe die Doppel CD "Autogenes Training" von Kurt Tepperwein, die wenn ich mich richtig erinnere um die 20 Euro gekostet hat. Vom gleichen Autor habe ich auch die Meditationsführung "Das Gesetz der Harmonie", die ich sehr angenehm finde, nur leider dauert die Entspannung nicht lange genug an. Aber ich hoffe das wird noch kommen :)
    Aber gib mal Autogenes Training bei Amazon ein, da kommen sicherlich haufenweise Treffer.

    Hm...ich leide nun schon seit 10 Jahren unter HH, aber irgendwie habe ich nie wirklich nachgeforscht, was man unternehmen könnte.
    Eigentlich habe ich das immer schweren Herzens hingenommen, weil ich gar nichts von dem Krankheitsbild wusste.

  • AW: Erster Versuch: Autogenes Training

    von » einem Jahr her


    Da ich mit Hypnose, Autogenem Training und anderen Entspannungstechniken sehr gut vertraut bin, auf diesen Gebieten auch Ausbildungen absolviert habe, denke ich, Autogenes Training (Selbsthypnose) und Hypnose (Fremdhypnose) können bei leichtem Schwitzen eine gute Hilfe sein. Aber man kann damit der HH nicht Herr werden...

    Man kann der ganzen Problematik gegenüber mental lockerer werden, aber eindämmen kann man sie damit leider nicht....

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien