Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    @buntundlila:
    Soweit ich das beurteilen kann untersucht Dr. Schick nur die Stärke der Schweißausscheidung?! Allerdings erfragt er schon was alles im Vorfeld versucht wurde. Hast Du mal mit Deinem Hautarzt darüber gesprochen?
    @misi17:
    Ich habe mir nicht die Schweißdrüsen durchtrennen lassen! Dr. Schick hat eine andere Methode für die OP ;-)
    Die Kosten wurden von der Krankenkasse übernommen (außer für die Erstuntersuchung - Kosten bitte in der Praxis anfragn).

    Viele Grüße
    Kalimba

    Habe bis 17.2.10 an HH gelitten und bin es endlich los :-)

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    @Kalimba:
    Hm, alles nicht so einfach. Mein Hausarzt hat selbst überhaupt keinen Plan von HH. Ich habe ihn um dieses MRT gebeten. Aber da es sich um ein winziges Adenom handelt, nimmt das scheinbar keiner außer mir richtig ernst. Weder der Radiologe, der das MRT gemacht hat, noch mein Hausarzt. Die kennen alle weder eine HH noch die Ursachen hierfür. Ich bin leider mit meinen Latein am Ende, wo ich noch hingehen kann... Hast du einen Rat für mich, was ich tun kann? Will mich erst operieren lassen, wenn ich weiß, dass es keine Ursache für die HH gibt...

    Liebe Grüße, buntundlila

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    Wie ich bereits geschrieben habe ;-) HAUTARZT und nicht Hausarzt *g*
    Ich gehe davon aus, dass der Allgemeinmediziner nicht so tief in der Materie steckt wie der Fachmediziner :-)
    Und erkundige Dich bei deiner Krankenkasse! Für die HH gibt es einen "Schlüssel" mit dem die Krankheit bei den Krankenkassen geführt wird.
    Ich drück Dir die Daumen!
    Viele Grüße
    Kalimba

    Habe bis 17.2.10 an HH gelitten und bin es endlich los :-)

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    Okay, vielen lieben Dank! Auch für den Tip mit der Krankenkasse!
    Dir auch alles Gute weiterhin und genieß deinen ersten schwitzfreien Sommer! :-)
    Grüße, buntundlila

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    @Kalimba
    Ich bin zum ersten mal in den Forum leider aber schon sehr lange an Hyperhidrose und habe nun einen Termin beim Dr. Schick. Ich wollte dich fragen wie lange es ungefähr gedauert hat von der Erstuntersuchung bis zur ersten Operation und wie lange du danach keinen Sport etc. machen konntest. Ist wichtig für meine Ausbildung.
    Liebe Grüße
    Sammy

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    Hi Sammy,

    ich hatte ca. 8 Wochen warten müssen - allerdings war
    das o.k. :-)
    Ich hab ca. 2 Wochen eine Sportpause gemacht, hätte aber nach einer Woche wieder loslegen können ;-)
    Ich drück Dir ganz dolle die Daumen!! Nehm Hand- und/oder Fußcreme mit in die Klinik (wirst du brauchen).
    Wann hast du denn den Termin für die Voruntersuchung?

    LG
    Kalimba

    Habe bis 17.2.10 an HH gelitten und bin es endlich los :-)

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    Hi Kalimba,

    bevor du deine Sympathikusblockade hattest, nehme ich an, dass durch die schwitzigen Hände, du fast immer auch kalte Hände hattest.
    Meine Frage wäre, ob sich das mit der OP geändert hat, oder ob halt nur der Schweiß weg ist und die Hände trotzdem kalt sind?

    Hyperhidrose, was für ein dummer Zufall!
    Der Sympathikus ist mir gar nicht sympathisch.

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    Hallo!
    habe mich auch der op unterzogen und schwitze jetzt mit hilfe von iontophorese kaum noch an den händen auch im sommer nicht. beides kombiniert hilft bei mir ganz gut!
    für die operation die das schwitzen an den füßen beseitigen soll konnte ich mich noch nicht durchringen. mache zwar iontophorese auch an den füßen aber das bringt nicht sehr viel. im sommer werd ich wohl eh auf sormodren zurückgreifen weil ich sehr stark an beinen, po, rücken, und bauch schwitze.
    mich würde interessieren ob die sympathikus blockade die das schwitzen an den füßen besietigen soll von der krankenkasse bezahlt wird!
    gibt es da auch ein kompensatorisches schwitzen? darauf hätte ich nämlich gar keine lust!

    Lg

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    Hallo Lionheart,

    ich hatte weder vor noch nach den OP's kalte Hände... die waren immer warm :-)

    LG
    Tanja

    Habe bis 17.2.10 an HH gelitten und bin es endlich los :-)

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 8 years ago


    Hallo Enola,

    wie ich bereits ein paarmal geschrieben habe:
    beide OP's wurden von der Krankenkasse übernommen und außer beim Sport oder anderen anstrengenden Dingen habe ich keine Erfahrungen mit dem kompensatorischen Schwitzen.

    Viele grüße
    Kalimba

    Habe bis 17.2.10 an HH gelitten und bin es endlich los :-)

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen