Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    Hallo erstmal :) !

    Seit ich denken kann hab ich unter übermäßigem Schwitzen an den Händen gelitten und mich gestern schlussendlich einer Sympathektomie unterzogen.Es hat lange gedauert mich dazu durchzuringen, da es natürlich, wie bei jeder OP Risiken gibt. Besonders das Horner-Syndrom hat mir große Angst gemacht...

    Heute wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen und kann sagen, dass es eine gute Entscheidungen war. Meine Hände sind komplett trocken und warm und auch wenn ich versuche an Szenerien zu denken, die bei mir im Normalfall nasse Hände hervorgerufen hätten, werden sie nicht einmal feucht. Natürlich kann es sein, dass sich kompensatorisches Schwitzen einstellt. Bis jetzt habe ich aber nichts davon bemerkt...

    Die Schmerzen sind auch erträglich. Bin wirklich sehr glücklich :silly: ...

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    Hallo Kalimba,

    kannst du mir sagen, ob du nach der OP jetzt im Sommer stärker an anderen Stellen schwitzt? Und wenn ja, schwitzt du an diesen Stellen auch, wenn du nur an bestimmte Situationen denkst oder bei körperlicher Anstrengung?

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    Hallo!

    Das kompensatorische Schwitzen hat sich bei mir defintitv am Rücken (ein ganz kleines bisschen auch an den Oberschenkeln) eingestellt. Bei uns hat es zurzeit 33 Grad und da ich einen Nebenjob in der Gastronomie hab und dadurch ständig in der Sonne herumlaufen muss, macht sich schon eine leichte Nässe am Rücken bemerkbar. Ich zieh also bei der Arbeit nur weiße bzw. schwarze T-Shirts an, muss diese im Laufe eines 9 Stunden-Tages aber nicht wechseln.

    Meine Hände und mein Gesicht (obwohl das nicht einmal die Absicht der OP war) sind aber, egal, wie heiß, anstrengend oder aufregend es ist, komplett trocken und auch unter den Achseln ist die Schweißmenge sehr gering.

    Wenn ich an Situatioen denke, die mich normalerweise aufgeregt hätten, stellt sich das kompensatorische Schwitzen jedoch nicht ein. Es tritt nur bei körperlicher Anstrengung bei extremer Hitze auf. Wenn es heiß ist und ich mich nur wenig bewege, merke ich fast nichts davon...

    Mein Fazit ist also, dass ich es jederzeit wieder tun würde. Es ist so schön jedem ohne Bedenken die Hand geben zu können, auch wenn es über 30 Grad hat.

    Was ich noch jedem raten kann ist, bei so einer Angelegenheit nicht auf Eltern oder diverse andere Menschen zu hören. Meine Eltern waren dagegen und haben mich teilweise sogar als verrückt bezeichnet. Jemand, der so etwas nicht hat, weiß eben nicht wie es ist, ständig mit nassen Händen herumzulaufen...
    Was mir persönlich vor der OP sehr viel Angst gemacht hat, waren auch einige Beiträge in Internet-Foren, deswegen rate ich jedem, sich richtig bei einem Arzt zu informieren. Meiner hat mich sehr beruhigt, da er mir erklärt hat, dass diese OP im Gegensatz zu anderen eine sehr einfache ist und nur dann Komplikationen wie das Horner-Syndrom auftreten, wenn der Chirurg überhaupt keine Ahnung hat. Natürlich kann etwas passieren aber das Risiko ist sehr, sehr gering. Man sollte sich also von solchen Beiträgen nicht abschrecken lassen.

    Bin so froh, das alles endlich durchgezogen zu haben...

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    Uuuppsss, hab grad gesehen, dass die Frage nicht an mich gerichtet war (ist ja auch scon spät ;) ).

    Lass es aber trotzdem stehen, vielleicht hilfts ja jemanden...

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    Danke für deine Antwort! ;-)

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    hi!
    mittlerweile habe ich auch die sympathikus-blockade durchführen lassen und ich kann wirklich nur jedem, der die möglichkeit dazu hat nahe legen, sie auch machen zu lassen! es ist nicht einmal eine woche seit dem eingriff vergangen, die schmerzen sind spätestens ab dem folgetag nach der op vergessen und ich bin voller lebensenergie!
    lasst es bleiben, ewig herum zu experimentieren - in der regel bringt es einfach nix. DORT WO EIN STARKER LEIDENSDRUCK BESTEHT MUSS MAN MIT HARTEN BANDAGEN BEIGEHEN! und es lohnt sich!!!!!!!!!!!
    stehe gern für nähere erläuterungen zur verfügung!
    grüße, buntundlila

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    Hey, kannst du mir sagen wo die OP war? Wo hast du denn vorher Geschwitzt wie ist das KS jetzt nach der OP. Schwitzt du auch, wenn du an bestimmte Situationen denkst?

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 7 years ago


    Hi! Sorry, ich war im Urlaub :-)
    Ich habe vor der OP tierisch an den Händen geschwitzt - so sehr dass es richtig abgetropft ist!
    Sofort nach der OP hatte ich komplett trockene Hände - und trotz Schmerzen, die so ein Eingriff immer mit sich bringt, ging es mir allein seelisch um ein tausendfaches besser! Am nächsten Tag fiel mir auf, dass ich an den Beinen etwas schwitze, was ich bis dato nur in sehr aufregenden Situationen kannte - wie zum Beispiel Prüfungen oder Vorstellungsgespräche. Nun gehört dies zu meinem alltäglichen Schwitzverhalten, genauso wie ich am Bauch etwas mehr schwitze! ABER: es ist erstens eine viel größere Fläche und nicht mehr konzentriert auf zwei Hände UND es fühlt sich normal an! Es erfüllt seinen Zweck, indem es an sehr warmen Tagen den Körper kühlt und irgendwie muss ich sogar immer lächeln, wenn ich ein bisschen am Bauch schwitze.
    Es ist nichts, was ich nicht tolerieren könnte, ich fühl mich pudelwohl und als ein vollwertiger Mensch - was leider vor der OP überhaupt nicht mehr so war.
    Wenn ich an bestimmte Situationen denke? NEIN! Ich werde nicht mal mehr rot und fast gar nicht mehr nervös!!! Ich kann so viele fremde Hände schütteln wie ich will und nichts unangenehmes passiert! Egal wie viel Angst ich noch vor wenigen Wochen davor hatte.
    :-)
    Ich hab mein Leben zurück...

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 6 years ago


    Hallo kalimba
    ist deine op den gut verlaufen ? war es nur eine für die hände oder auch für die füße ?

  • AW: endoskopische Sympathikusblockade

    von » 6 years ago


    Hallo kalimba
    schön zu hören das deine op gut verlaufen ist
    wie lange mustest du den im krankenhaus bleiben ?
    weist du ab welchem alter man diese op durchführen darf ?

    Liebe grüße Maria

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen