extremes schwitzen

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 7 years ago
Sehr geehrte Teilnehmer,

ich leide nun schon seit 3 Jahren an extremen Schwitzen bei jeder Temperatur und bei Kleinster körperlicher Belastung rinnt mir der Schweiß unaufhörlich von der Stirn und auf den Rücken.Ich muß mir dabei jede Minute den Schweiß von der Stirn abwischen und die Klamotten werden klitschnaß.Vielleicht spielen auch die Antidepressiva eine Rolle,die ich seit Mai 09 einnehmen,Nebenwirkungen vermehrtes Schwitzen.
Ich habe schon Salbeitabletten eingenommen,ein homöopatisches Mittel eingenommen,Antitranspirante ausprobiert,Vagantin und Sormodren eingenommen(ca. 3 Wochen).Nichts aber auch nichts hat gewirkt,ich schwitze eher noch mehr.Kann mich nicht mehr sportlich betätigen oder gar am Berufsleben teilnehmen,weil ich ununterbrochen schwitze bei kleinster körperlicher Belastung,also literweise.Ich habe keine Lebensqualität mehr,das Schwitzen bestimmt mein Denken und Handeln und keiner hilft mir,die Ärzte scheinen mit ihrem Latein am Ende zu sein.
Ich denke schon über eine Operation ders Sympatikusnervs nach,das zumindestens das Schwitzen am Kopf aufhört,denn das ist das Schlimmste.Allerdings verlagert sich das Schwitzen dann auf den Rumpf und andere Körperteile und ich schwitze ja jetzt schon am Rücken extrem.Also wird kein Arzt diese Operation zulassen,aber ich dachte schon daran das Schwitzen am Rücken zu verschweigen,aber das bringt ja auch nichts.Ich leide also an generalisiertem Schwitzen,da ich ja nicht lokal sondern an mehreren Körperteilen extrem schwitze.
Was bleiben mir jetzt noch für Behandlungsmöglichkeiten,Sormodren oder Vagantin dauerhaft einnehmen bis sie vielleicht doch irgendwann helfen.Soll ich die Ärzte so weit drängen,das sie die Ursache für das Endlosschwitzen herausfinden.Aber die haben ja eh nie Zeit.Ich weiß nur,das die Schilddrüsenwerte in Ordnung sind.Können für das generalisierte Schwitzen auch psychische Probleme Schuld sein und die Antidepressiva?Können Antidepressiva überhaupt so enormes Schwitzen auslösen?
Ich weiß überhaupt nicht mehr weiter,selbst in meinem Umfeld find ich kein Verständnis.Von Schwitzen ist normal oder Schwitzen tut jeder habe ich alles schon gehört,manche finden das noch amüsant und machen sich hinterm Rücken lustig.Auch bei meiner Familie findet das Thema keinen Anklang.Ich steh also ganz allein da.
Ich weiß was normales Schwitzen ist.Die meiste Zeit meines Lebens hatte ich keine Probleme mit Schwitzen,da habe ich mir bei körperlicher Belastung nur alle viertel oder halbe Stunde die Stirn abgewischt,jetzt alle halbe Minute,am Rücken habe ich überhaupt nicht geschwitzt jetzt wie Sau.Die Hitzeperiode dieses Sommers war die schlimmste Zeit meines Lebens,da lief der Schweiß schon ohne körperliche Anstrengung von allein den Kopf herunter und es hörte nicht mehr auf,unvorstellbar.
Ich halte dieses ständige endlose Schwitzen nicht mehr aus,ich kann ja gar keine Arbeit mehr ausführen,da muß ich mir bei ständiger Belastung jede halbe Minute die Stirn abwischen und mir zehn mal die Sachen wechseln,da sie klitschnaß sind.Sie merken,das ist kein Leben,sondern die Hölle auf Erden.Ich kann ja gar nichts mehr machen,ohne das ich klitschnaß bin und mir ständig die Stirn abzuwischen.
Auch ist das Gefühl einer ständig klatschnaßen Stirn oder Kopfes bzw.klatschnaße sachen extrem unangenehm und unerträglich.Durch das Schwitzen ist mein Leben unerträglich geworden.Die Aussage,das ich damit leben muß ist für mich ebenso unerträglich, noch vielleicht 40 oder 50 Jahre jeden Tag klatschnaß die Hölle auf Erden.
Es muß doch was möglich sein oder ist die Krankheit wirklich unheilbar,das kann ich aber nicht akzeptieren,weil unzählige andere Krankheiten kann man heilen oder zumindest so weit lindern,das sie erträglich werden.
Ich möchte endlich Erfolge sehen und merken das das Schwitzen sich allmählich wieder normalisiert,das ich wieder arbeiten kann und meinen Hobbys nachgehen kann.
So richtige Heilmöglichkeiten gegen Schwitzen gibt es wohl scheinbar nicht.Es ist immer das selbe was ich im Internet lese,von kann man nicht heilen bis schwitzfrei in 3 Tagen steht da ja alles drin.Wenn man das extreme Schwitzen nicht deutlich verringern kann,wie bitte soll man denn den Alltag gestalten,ohne das man ständig klatschnaß ist,sich ständig die Sachen wechselt und ständig die Stirn abwischen muß.Auch die Werbung von Antitranspirantien ist jedenfalls für mich gelogen,ich schwitze immer noch wie Sau.obwohl ich mich immer wieder damit eingerieben habe nach Anleitung.
Gibt es für mich überhaupt noch Hoffnung oder vertreten sie auch die Meinung bei generalisiertem Schwitzen nur Tabletten,bei lokalem Schwitzen kann man ja so einiges machen neben Antitranspirantien,wenn sie nicht wirken wie bei mir Botox oder Schweißdrüsenabsaugung oder Sympatikusnervblockade.Wenn es keine Möglichkeit gibt,werde ich mich für die Sympatikusnervblockade entscheiden müssen,dann schwitz ich eben weiter am Rücken,auch wenn ich mir öfter die Sachen wechseln muß,aber das extreme Schwitzen am Kopf hört dann auf,welches mich am meisten belastet,da es jeder sieht und das minütibe Abwischen des Gesichts ist unerträglich.Ich werde dann eben den Spezialisten erzählen,das ich extrem am Kopf schwitze und das Rückenschwitzen leider verschweigen müssen ,denn bei generalisierter Hyperhidrose gibt es keine OP.
Gibt es noch Hoffnung bei meinem generalisiertem Schwitzen oder nicht?Wenn nicht,weiß ich nicht,wie ich so weiterleben soll,denn ich denk den ganzen Tag nur an das verdammte Schwitzen,bei jeder körperlichen Belastung und das verstärkt wohl das Schwitzen noch,das Denken an das Schwitzen.
Vielen Dank für eine Rückantwort.
matthias Stauch
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: extremes schwitzen

    von » 7 years ago


    Hi Matthias,

    ich bzw. wir kennen das Problem, auch wenn es bei einem mehr als bei anderen ist, die psychische Belastung ist enorm und manchmal gibt es Tage, da will man einfach den Kopf in den Sand stecken und aufgeben.
    Aber ich kann dir sagen, dass ich es "niemals" akzeptieren werde.
    Ich habe einen Traum und der besagt, dass ich eines Morgends aufwache und mein übermäßiges schwitzen ist weg.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt und man darf nie etwas gegebens einfach als gegeben hinnehmen.
    Es gibt immer eine Lösung, immer.
    Man sollte Probleme einfach als Chance ansehen.
    Vielleicht will dir dein Körper dadurch etwas mitteilen, quasi als Hilfeschrei und wenn du diese Phase überstehst wirst du am ende deinen Traum leben, aber dazu ist viel geduld und Ausdauer gefragt.
    Geb dich nicht den Gedanken, dass du dich damit abfinden musst, das musst du nämlich nicht.
    Versuche dich ausschließlich mit der Lösung zu befassen und trainiere dein Unterbewusstsein darauf.
    Stell dir ständig die Frage, was muss ich tun, um eine Lösung zu finden...?
    So kannst du den Teufelskreis minimal überwinden.
    Es sind wirklich die winzigen Schritte, die einen weiter bringen, aber viele geben zu schnell auf. Sie sehen nicht die Erfolge, sondern immer nur, dass es ja nicht von heute auf morgen weggegangen ist und schmeißen das Handtuch.
    Wie heißt es so schön, das Universum bringt einem was man braucht und vielleicht ist dieses Problem eine riesen Chance, nur ist die Chance getarnt und wird von vielen deswegen nicht wahr genommen.

    Warst du denn schon beim Psychotherapeuten?
    Der kann dir mit Sicherheit zu etwas mehr Lebensqualität verhelfen, sei es auch nur gedanklich.

    Gruss und Kopf hoch.
    Jamiero

  • AW: extremes schwitzen

    von » 7 years ago


    Hallo,war heute beim Psychologen,der meinte,das ich mit dem extremen Schwitzen leben müßte.Der stellt sich das so einfach vor.Welche Therapiemöglichkeiten gibt es noch bei generalisierter Hyperhidrose?Denn leben möchte ich nicht ewig mit diesem extremen Schwitzen.Habe auch das Gefühl,das dies in meiner Umwelt und bei den Ärzten als Lappalie abgetan wird und keinen interessiert oder täusche ich mich da?Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf,das das extreme Schwitzen vielleicht bald der Vergangenheit angehören wird.Können Antidepressiva so extremes Schwitzen auslösen,auf der Packungsbeilage steht vermehrtes Schwitzen.Hört das Schwitzen vielleicht auf,wenn ich die Antidepressiva nicht mehr einnehme und wie lange dauert es bis es aufhört?
    Viele Grüße

  • AW: extremes schwitzen

    von » 7 years ago


    So ein Quatsch.
    Du musst mit gar nichts leben.
    Du solltest dich jedoch erstmal versuchen mit dem Schwitzen anzufreunden.
    Hinter sämtlichen Symptomen steht auch eine Chance.
    Wie sagt man so schön, brilliante Chancen sind meist getarnt in unüberwindbaren Problemen.
    Du musst dich auch nicht damit abfinden. Das gleicht einem Aufgeben und sich fallen lassen und das gibt der Krankheit nur noch mehr Nährboden und Bestätigung, sich weiter auszubreiten.
    Erstmal solltest du lernen deine Gedanken abzulenken, weg vom Schwitzen und das ist schwierig genug...
    Am Ende jedoch ist immer der Lohn und jede noch so winzige Verbesserung, bzw. jeder Versuch führt auf lange Sicht zum Erfolg, du musst nur durchhalten und "wirklich" an den Erfolg glauben.

    Gruss

  • AW: extremes schwitzen

    von » 7 years ago


    Hallo und willkommen im Forum, inventur1!

    (Da es in Internetforen üblich ist, sich freundschaftlich zu duzen, verwende ich das Du, wenn dir 'Sie' als Anrede lieber ist, sag Bescheid.)

    Wenn ich richtig verstehe, besteht das Schwitzen bei dir erst seit einer Zeit NACHDEM du mit der Einnahme des Antidepressivums begonnen hast?
    Da du auch schreibst, dass du vorher keine Probleme mit übermäßigem Schwitzen hattest und das Schwitzen als eine der Nebenwirkungen angegeben ist, würde ich auch davon ausgehen, dass das Antidepressivum sehr wahrscheinlich die Ursache deines Schwitzens darstellt.
    Ich habe zwar selbst keine Erfahrungen mit Antidepressiva, doch ich habe gehört, dass man diese nicht von heute auf morgen absetzen darf. Ich würde dir raten, zu dem Arzt zu gehen, der dir das Medikament verschrieben hat und nach einem alternativen Mittel zu fragen und dich beraten zu lassen, wie beim Absetzen dieses Mittels zu verfahren ist.
    Denn wenn das Antidepressivum bei dir ein derart schlimmes Schwitzen auslöst, das du davon so stark psychisch negativ beeinflusst wirst, macht es ja im Grunde keinen Sinn es zu nehmen, oder? ;)

    Aber die Erfahrung, dass viele Menschen, leider auch Ärzte, übermäßiges Schwitzen als Lapalie abtun, musste ich leider auch machen. (Wie vermutlich jeder, der an einer Form der Hyperhidrosis leidet.) Lass dich davon nicht entmutigen!

    Liebe Grüße,

    Ilona

  • AW: extremes schwitzen

    von » 7 years ago


    hi zusammen,

    ich klinke mich jetzt einfach mal bei eurer diskusion ein. Bin genau wie ihr einer der leidenden ...

    Mich trifft es genau so wie inventur1 am ganzen körper. Den einen oder anderen Tipp kann i schon geben... z.B. hat AHC20 bei mir sehr gut unter den Achseln und an der Stirn geholfen. Weiters nehme ich auch (ohne zu wissen ob es auf dauer sinnvoll ist) sormodren.

    Aber .... das AHC20 hilft zwar lokal, aber das schwitzen ist dann nicht weg, sondern einfach verlagert. Bei mir z.B. auf den rücken oder brust. Sormodren hingegen nehme ich noch nicht soooo lang (1 Monat ca.). Mein Arzt kannte das Medikament gar nicht, hat es mir auf wunsch trotzdem verschrieben. Momentan soll ich eine halbe tablette am tag nehmen. Ob es tatsächlich hilft, kann ich schwer sagen. Die lösung ist es auf jeden fall auch nicht.

    Hat jemand erfahrung mit Sormodren? Wie viel nehmt ihr? Ist die halbe tablette okay für mich (24, sportliche 80kg)?

    Vielleicht können wir hier auch eine "liste" erstellen, welche mittel/möglichkeiten ihr schonmal probiert habt, welche ihr schonmal gehört habt, ... oder so. Egal ob es geholfen hat oder nicht. Was bei dem einen nicht hilft, kann die lösung eines anderen sein.

    Ich gebe euch jetzt auch noch einen auszug aus einem mail das ich auf anfrage vom HH-Zentrum in München erhalten habe (hab jedoch aus zeitgründen noch keinen Termiin vereinbart --> Erfahrungen bitte mitteilen *g*):

    "Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung und Behandlung zur Verfügung.
    Wenn Sie einverstanden sind, würde ich ein ambulantes Treffen vorschlagen, an dem wir
    auch einen dynamischen Schweißmengen- und Schwitzmuster-Test vornehmen könnten.
    Dieser ist eine wesentliche Grundlage für die weitere Behandlung. Ein solcher Test ist deutschlandweit nur in unserem Zentrum möglich.

    Alle relevanten Informationen finden Sie im Internet unter www.dhhz.de.

    Um einen Termin zu vereinbaren, rufen Sie uns bitte von montags bis freitags zwischen 10 und 16 Uhr unter 089 – 27 27 20 12 an."

    "der dynamischen Schweißmengen- und Schwitzmuster-Test kostet 120,66 €
    sollten Sie jedoch privat versichert sein, bekommen Sie eine Rechnung nach GOÄ (Gebühren Ordnung der Ärzte)
    dies Rechnung liegt bei circa 250€"

    Weiß jemand wie das mit der österreichischen ecard aussieht?





    Anbei noch meine Liste der "therapiemöglichkeiten":
    -Sormodren (Erfolg unklar)
    -Salbeikapdeln (kein Erfolg)
    -Salbeitee (kein Erfolg)
    -AHC20 (lokaler guter Erfolg)
    -Magnesium (kein Erfolg)
    -HH-Zentrum --> siehe oben.

    Miteinander können wir sicher nicht allen helfen, aber viel. zumindest ein paar. Und wer sagt das nicht genau wir bei den paar dabei sind.

    Lg
    Mani

    Hey,

    hab mich jetzt hier mal angemeldet. Mal schaun was es da so zu sehen gibt. Freu mich natürlich auch über Komments oder Mails.

    Also dann,
    Lg
    Mani

  • AW: extremes schwitzen

    von » 7 years ago


    Hallo an alle
    Sormodren habe ich auch schon probiert,eine Tablette habe ich am Tag genommen,ca. einen Monat,aber geholfen hat es nicht.An Antitranspirantien habe ich bisher Everdry und ein in meiner Apotheke gemischtes Antitranspirant genommen,geholfen hat auch nichts.Morgen werde ich mir bei meinem Hausarzt Vagantin verschreiben lassen,für generalisiertes Schwitzen,da sollte man bis zu 3 Tabletten am Tag nehmen.Mal sehen,ob die wirken.Antidepressiva lasse ich langsam ausschleichen,d.h. nach und nach weniger einnehmen.
    Im Internet las ich über die Hidrex-Therapie,die kann man auch bei generalisierter Hyperhidrose anwenden.Ich habe da mal angerufen und die haben es mir bestätigt.An den Händen und Füßen im Wasserbad,am Rücken,im Gesicht und unter den Achseln mit so genannten Schwammapplikatoren.Muß 3 mal die Woche durchgeführt werden,aber dauerhaft.Man sollte zum Hautarzt gehen und nach der Hidrextherapie fragen.Die Benutzung des Gerätes erlernt man beim Hautarzt.Ca.10 Behandlungen werden beim Hautarzt durchgeführt,danach normalisiert sich die Schweißproduktion angeblich.Das Therapiegerät wird von der Krankenkasse nur bezahlt(400-700€),wenn sich bei den ersten 10 Behandlungen ein Erfolg einstellt.Auch wenn sich ein Erfolg einstellt,muß die weitere Behandlung wie gesagt dauerhaft erfolgen.iontophorese ist das,gilt sozusagen doch am ganzen Körper,ich dachte bisher nur an Händen oder Füßen.
    Kennt jemand dieses Verfahren und hat es schon mal ausprobiert?Die Erfolgsaussichten liegen angeblich bei 75%.Hidrexverfahren im internet googlen.
    gruß

  • AW: extremes schwitzen

    von » 7 years ago


    Aber falls bei dir tatsächlich das Antidepressivum der Grund für das Schwitzen ist, sollte das Schwitzen mit der Zeit von selbst wieder in den Normalbereich zurückgehen, wenn du mit dem Medikament fertig bist.
    Insofern würde sich die Frage stellen, ob sich eine teure Behandlung überhaupt lohnt. (Kenne diese Therapie zwar nicht, aber sie klingt teuer und aufwändig.)

    Versuch es doch lieber mal mit AHC, wie Mani es empfohlen hat.

  • AW: extremes schwitzen

    von » 6 years ago


    Hat sich mittlerweile was getan?
    Grüße

  • AW: extremes schwitzen

    von » 4 years ago


    Hallo Leute,
    ich leider seit ich 14 bin an generalisierter HH. Es hat zuerst unter den Achseln angefangen, dann die Füße und Hände, der Po, Rücken, und jetzt auch noch am Kopf, Armen und Beinen....also eigentlich überall.Dabei ist es egal ob es -10, + 10 oder + 30 Grad hat.Egal ob ich mich in angenehmen Umgebung ( Freunde, Familie) und in unangenehmer Umgebung ( schwierige Kundengespräche o.ä.) befinde. Also es ist denk ich nichts psychisches.Ich hab eigentlich auch kein Problem mit meinem Selbstbewusstsein. Zudem verschlimmert es is von Jahr zu Jahr.
    Kurz was zu meiner Person:
    Männlich, 25 Jahre alt, sportlich sehr aktiv, kein Übergewicht, Nichtraucher, sehr wenig Alkoholkkonsum, keine "Vorerkrankungen".
    Hat jemand noch irgendeine Idee was ich noch ausprobieren könnte?Hier mal "ein paar" Dinge, die ich schon probiert hab:

    Salbeitabletten (Salvysat)
    diverse Deo´s
    Vagantin
    Sormodren (hat minimal geholfen,allerdings sehr trockenen Mund/Schleimhäute)
    Puder
    Gerstengraspulver
    Zinktabletten
    Verzicht auf sämtliche Milchprodukte
    Verzicht auf scharfe Speißen
    Verzicht auf Koffein
    Wechselbäder
    Sauna
    Lapachotee
    Salbeitee
    Chinesischer Tee ( Von einer TCM Ärztin )
    Akupunktur
    Überprüfung der Schilddrüse
    atmungsaktive Kleidung
    Rasieren der betroffenen Stellen

    Bis jetzt eigentlich alles ohne Erfolg...nicht mal annähernd.

    Jetzt hab ich mir noch Schüssler Salze Nr. 11, Silicea besorg und werd das in kürze ausprobieren.

    Mein größtes Problem ist, dass ich nun endlich meinen Traumjob ausüben kann ( Polizeibeamter) und mir da das Schwitzen sehr sehr stark im Weg steht.

    Ich will und kann so nicht mein ganzes Leben leben...es geht einfach nicht.
    Bin über JEDEN Tip froh!!! Bitte alles rein schreiben, auch wenn es noch so Sinnlos erscheint.

    Viele Grüße
    Ceylon

  • AW: extremes schwitzen

    von » 4 years ago


    Hallo Ceylon,

    ist es bei dir so, dass du den ganzen Tag am schwitzen bist oder nur bei bestimmten Situationen? Und ist es im Sommer stärker als im Winter?


    LG Messi90

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage