Meine Achseln und Ich

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 7 Jahre her
Hallo ihr Lieben!

Vorneweg: Ich leide nicht an HH oder ähnlichem, schwitze aber leider doch mehr, als mir lieb ist - hoffe, ich kann hier trotzdem schreiben.

Ich weiß nicht, wie lange das schon so geht, aber mittlerweile kann ich 70% der Kleider in meinem Kasten nicht mehr anziehen. Ich bewundere jeden, der ein langärmliges T-Shirt anhat und sich dann genüsslich streckt - mit staubtrockenen Achseln natürlich. Normale T-Shirts, farbige Sachen oder Pullover zieh ich gar nicht erst an, nur noch Jäcklein, die man zur Not schnell wechseln kann. Es ist einfach nervig, da mir weder kalt noch heiß ist, ich weder sonderlich gestresst bin noch mich körperlich betätige - trotzdem sind meine Achseln feucht/nass und ich habe innerhalb kürzester Zeit untertassengroße Flecken. Mal ganz abgesehen davon, dass sich (kalter) Schweiß einfach nur abartig ekelhaft anfühlt, ist der nasse Stoff auf der Haut kein tolles Gefühl und ich hab keine Lust mehr, die ganzen Zeit wie ein Roboter mit angelegten Armen rumzulaufen.

Ich habe mir schon vor ein paar Monaten Yerka aus der Apotheke geholt - geholfen hat es aber leider gar nicht!
Ich frage mich jetzt natürlich, was ich machen soll.. hätt nämlich schon gerne trockene Achseln, logo ;)

+Wie pflege ich meine Achseln eigentlich richtig? Kann das Schwitzen evtl. auch durch das Duschgel, die Creme, das Deo hervorgerufen werden?
+Gibt es eine Möglichkeit (außer Sauna) die Drüsen usw. zu reinigen?
+Könnt ihr mir irgendwas empfehlen? Hab schon von weiteren ACl-Mitteln gehört, aber: 1. sind das doch Giftstoffe für den Körper, oder? Stichwort Brustkrebs. und 2. hab ich schon oft gelesen, dass man damit stinkt wie ein Tier.
+Kann ich -abgesehen von Salbeitee - irgendwas bei meiner Ernährung tun? (Kaum Zucker, kaum Alkohol, kaum Kaffee, nicht scharf, keine Zwiebeln)

Danke für eure Hilfe <3
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Meine Achseln und Ich

    von » 7 Jahre her


    Ich denke Du solltest weiterhin versuchen DEIN Antitranspirant zu finden. Wenn das eine nicht wirkt bedeutet das nicht, dass alle anderen ebenfalls nicht wirken. Du solltest nur darauf achten, dass Du beim nächsten Versuch ein möglichst hoch dosiertes Antitranspirant verwendest.

    Im Web findest Du teilweise auch "kostenlose Antitranspirant-Proben" wobei sich dies schon als Suchwortkombination anbietet. Das könnte Dir helfen, ohne viel Kosten ein wirkungsvolles Antitranspirant zu finden.

    Ansonsten; mach Dir keine Sorgen bezüglich der Gefahren eines Antitranspirants. Wenn Du auf Nanotechnologie verzichtst sowie gefährliche PEGs meidest gibt es einfach keine nachgewiesene Gefährdung.

    Du musst immer bedenken, dass Antitranspirante schon seit Jahrzehnten auf dem Markt sind und deshalb als vollends erforscht gelten. Die strengen Vorschriften in Deutschland würden ansonsten einen Verkauf auch gar nicht gestatten!

    Salbei kannst Du nehmen/trinken. Aber nicht in zu hoher Dosis, denn dann wird auch der schädlich. Und Wunder solltest Du von Salbei wirklich nicht erwarten, gerade bei stärkerem Schwitzen.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien