Hallo Leute,

ich suche Hilfe.

Und zwar leider auch ich unter einem starken Schwitzen. Ich hatte einen Vorstellungstermin zu einem OP-Termin, hab mich schon gefreut, dass alles bald vorbei ist :)

Tja dann saß ich da beim Doktor und er erzählt mir, dass er seit 30 Jahren schon operiert und bis jetzt jeder Operierter aufgehört hat zu schwitzen unter den Achseln und an den Händen.

1/3 der Patienten hat aber angefangen an anderen Stellen stärker zu schwitzen, wie z. B. am Bauch, Rücken und/oder Beinen. :( Es kann vor der OP nicht festgestellt werden, wer zu diesem 1/3 gehört. Und wenn das nach der OP eintritt, kann man nichts mehr dagegen machen, man muss lebenlang damit klarkommen.

Hat jemand Erfahrungen damit?
Ich würde mich über Rückmeldungen sehr freuen :cheer:

Danke Euch allen im Voraus ;)
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Heii Viktoria :)

    Ich bin heute aus Hamburg zurückgekommen, wurde Dienstag und Donnerstag operiert.
    Bin 16 Jahre alt und habe sehr stark an den Händen und den Füßen geschwitzt (auch vermehrt an den Achseln und bei leichter Anstrengung sowieso überall..:D ).
    Da mich das an den Händen so sehr belastet hat und ich mich schon isoliert habe, hab ich mich dann dazu entschlossen, die ETS durchführen zu lassen :) Habe ein halbes Jahr auf den Termin warten müssen, jetzt habe ich es hinter mir.

    Ich kann dir schonmal sagen, dass meine Hände trocken und warm sind :)
    Einmal, als mir im Krankenhaus warm war, habe ich gemerkt, dass meine Beine geschwitzt haben.
    War aber nicht allzu schlimm und dann auch schnell wieder vorbei. Es war direkt nach der OP, vielleicht lags auch daran. Ansonsten kann ich zu dem kompensatorischen Schwitzen noch nichts sagen, da die OP noch zu frisch ist. Der Doktor hat mir gesagt, das kann man sowieso erst so nach 8 Wochen genau feststellen.
    Ich merke aber schon, dass ich insgesamt weniger schwitze :) Seit der zweiten OP hatte ich noch nicht einen dieser "Schwitzschübe", so wie vorher.

    Mir wurde gesagt, dass die Erfolgschancen der Operation an den Händen bei 95% liegen und das 25% der Patienten unter kompensatorischem Schwitzen leiden.

    Naja, ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen :)
    Wenn du Fragen hast, werde ich sie gerne beantworten ;)

    Liebe Grüße,
    Chrissi :)

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Hallo Chrissi,

    danke für Deine Nachricht. Ich wäre Dir echt dankbar, wenn Du mich auf dem Laufenden halten würdest, also wie Du Dich nach 8 Wochen fühlst ja? :cheer:

    Ich hoffe, dass sich noch Leute melden, die zu den 25 % gehören.

    Ich bin mir echt totaaaaaaaaaaal unsicher, wie ich mich entscheiden soll :dry:

    Schönes Wochenende

    LG Viktoria

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Hallo Viktoria,

    ich wurde im Februar 2010 in Hamburg operiert. Schweißhände haben mir das Leben so schwer gemacht, dass ich nach langem hin und her und einem abgesagtem OP Termin mich doch dafür entschieden habe.
    Ich genieße KS in vollen Zügen!!!! :)
    Ich meine jetzt ist es nicht schlimm und überhaupt bis 18-20 grad habe ich kaum KS, nur in Situationen, wo ich mich unwohl fühle. Aber im Sommer als es richtig warm war, da musste ich gut überlegen was ich anziehe. Am Bauch und Rücken habe so geschwitzt, wie noch nie zu vor!!! Aber auch an den Beinen habe ich im Sommer viel mehr geschwitzt als früher!!!
    Es ist unangenehm!!! Aber das kann ich verstecken, meine Hände dagegen nicht!!!! Und deswegen bereue ich es nicht. Auf KS habe ich mich noch vor der OP eingestellt und versuche jetzt so gut wie es geht damit umzugehen!!!
    Vor der OP habe ich sehr viele Berichte gelesen und ich muss sagen, ich glaube es nicht, dass 75 % der operierten KS bekommen, sondern eher 90 % wenn nicht noch mehr. Deswegen muss du dir sicher sein, dass es Wert ist!!!!

    LG
    misi

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Heii

    misi17, ich hätte da mal eine Frage an dich :)

    Bei mir ist es so, dass meine linke Hand total warm und immer komplett trocken ist. Die rechte Hand schwitzt allerdings immer mal wieder zwischendurch. Zwar nicht annähernd so schlimm, wie vorher, aber sie ist auf jeden Fall feucht.
    Der Arzt meinte, der Körper muss sich erst darauf einstellen und das könnte an der linken Hand auch noch kommen, geht aber nach 1-2 Wochen weg. Auch wenn ich das zuuu gerne glauben würde, kann ich es irgendwie nicht.^^

    War/ist es vielleicht bei dir auch so?
    Oder bei irgendwem anders?

    Bitte um Hilfe :)

    Liebe Grüße ;)

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Hi Chrissi,

    in welcher Klinik wurdest du operiert?
    also, bei mir waren beide Hände nach der OP warm und trocken. Du muss aber wirklich abwarten, denn bei mir hat sich das ganze esrst nach Monaten eingependelt. Die Hände waren zwar warm, dafür waren meine Füße direckt nach der OP klitschnaß!!! ich dachte schon es bleibt jetzt für immer so :dry: mittlerweile hat es sich "normalisiert", die Füße schwitzen zwar aber nicht mehr als früher und sind auch noch warm :silly: früher hatte ich immer kalte Füße!!!
    Und es hat sich noch etwas verändert :(
    Es heißt doch dass die Achseln, nach der OP auch trocken sind. Und das waren die auch anfangs, nach paar Monaten hatte ich angefangen auf eine Seite zu schwitzen und jetzt ist es so, dass meine Hände und die rechte Achsel absolut trocken sind. Unter der linken Achsel schwitze ich sogar mehr als früher... sieht nicht schön aus aber selten :)

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Heii Misi,

    ich wurde im Wilhelmsburger Krankenhaus / in der Groß-Sand Klinik operiert.
    Es wurde ja zuerst die rechte Seite operiert und direkt nach der OP war auch die rechte Hand warm und trocken. Irgendwann hab ich dann bemerkt, dass die Spitzen vom Daumen und vom Zeigefinger leicht feucht waren. Mittlerweile ist das an allen Fingerspitzen so.
    Die linke Seite ist jetzt immer noch total warm und trocken, links ist also alles super.
    Wäre es wenigstens umgekehrt ^^ Gerade mit der rechten Hand macht man ja alles.
    Wenn ich so eine Art "Hitzewelle" habe, dann hab ich das Gefühl, dass der Rücken und die Beine schwitzen. Aber das find ich bis jetzt nicht soo schlimm.
    Mir wurde gesagt, dass das Schwitzen an den Händen, den Achseln und im Gesicht aufhört.
    Bei den Hitzewellen ist es aber auch so, dass ich etwas an der rechten Stirnhälfte schwitze.
    Also kommt es mir so vor, als hätten die an der rechten Seite irgendwas falsch gemacht ^^
    An den Achseln habe ich auch vor der OP nicht soooo stark geschwitzt, jetzt sind sie glaube ich trocken. Aber kann ich noch nicht so gut beurteilen, weil ja noch das Pflaster da klebt und so ;)
    Meine Füße waren vor der OP so gut wie immer nass und kalt & jetzt sind sie es auch, da hat sich also nichts verändert glaub ich ^^ obwohl sie im Moment so RICHTIG kalt sind...weiß nicht.

    Das mit deiner linken Achsel ist aber auch merkwürdig ^^ Nicht, dass das mit meiner rechten Hand auch so ist Oo dann raste ich wirklich aus, gerade die rechte Hand...man :(
    Aber glaubst du, das kann sich noch ändern, wenn du meinst, das pendelt sich erst nach Monaten ein?
    ICH HOFFE ES SOOOO SEHR :)

    Liebe Grüße :)

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Hi Chrisi,

    ich hoffe sehr für dich, dass es besser wird!!!
    ich wurde auch von Dr. Scola operiert!!! ich glaube, dass die bei mir auf der linken seite wirklich etwas falsch gemacht haben!!! wenn es bei dir nach paar monaten nichts ändert, dann... :angry:

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Heii misi,

    bei Dr. Scola hatte ich das Vorstellungsgespräch und der hat auch immer nach mir geguckt und so, aber ich wurde glaub ich von Dr. Holz operiert. Weiß gar nicht, ob Dr. Scola das überhaupt noch macht, viele meinen, der sei schon zu alt ^^

    Naja, jedenfalls hoffe ich auch, dass es noch besser wird. Die meinten zwar, es wäre alles normal verlaufen und so, aber was sollen die auch sonst sagen. Hab halt das Gefühl, rechts ist was anders als links. Bin total motiviert noch EIN PAAR MONATE zu warten ... :D

    Aber wenn bei dir beide Hände trocken sind und nur die eine Achsel schwitzt, dann kann es ja auch nicht sein, dass die was falsch gemacht haben. Müsste die Hand ja eigentlich auch nass sein. Aber du musstest doch sicherlich auch zu der Nachuntersuchung da, was hat der Dr. Scola denn dazu gesagt? Ich finde das alles schon sehr merkwürdig ^^

    Liebe Grüße :)

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    er hat gesagt: sie wollten trockene Hände, sie haben sie bekommen!!! ich muss aber auch sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt viel weniger geschwizt habe...
    wann muss du zur Nachuntersuchung?

  • AW: Hat jemand Erfahrungen mit der Hyperhidrose-OP?

    von » 7 years ago


    Oh man.

    Ich hab den Termin am 29.11., aber das Problem ist, dass ich 400km von Hamburg entfernt wohne und dass der Termin auch noch in der Schulzeit ist. Deshalb will meine Mutter dann vielleicht nur mit Dr. Scola telefonieren oder so, weil wir eigentlich nicht nochmal so weit fahren wollen.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage