HH die Lösung

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 6 years ago
Ich wollte gerne mal eine Theorie in den Raum stellen, die ich durch Selbstversuch erprobt habe. Sie ist absolut kostenlos und wirkt bei mir Wunder. Ist aus gesundheitlicher Sicht aber fragwürdig.

Hier meine Theorie:
Gib deinem Körper so wenig Wasser, dass dein Körper sagt: „Das bisschen Wasser, was ich noch habe, das behalte ich bei mir, weil ich es unbedingt für bestimmte Körperfunktionen brauche.“ Effekte wie Schwitzen werden abgestellt oder stark reduziert.
Was hab ich also gemacht?
Wenn ich morgens aufgestanden bin, habe ich nichts/kaum getrunken nur gefrühstückt, dann ins Büro und 8-10 Arbeitsstunden nur getrunken, wenn es absolut notwendig war. Wenn ich abends nach Hause gekommen bin, hab ich meinen Wasserbedarf wieder aufgefüllt.
Was hat sich ergeben?
Über den Arbeitstag hab ich deutlich weniger geschwitzt (gefühlt 80% weniger). Dafür hatte ich in der Anfangsphase extrem Durst und dem zu widerstehen war schwierig aber mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt und es stellt kein Problem mehr dar. Die Frage die ich mir gestellt habe, war: Was ist schlimmer für mich: Durchgeschwitzt vor den Kollegen oder durstig?
Wie ich zu dieser Theorie gekommen bin:
1. Ich hab festgestellt, wenn ich in bestimmten Situationen durch meine HH stark ins schwitzen komme und in dem Moment dann noch ein Glas Wasser trinke, wird’s noch schlimmer. Das was ich trinke, geht sozusagen zu einem Teil direkt wieder raus.
2. Im Gegensatz dazu habe ich festgestellt, wenn ich (zu seltenen besonderen Anlässen) größere Mengen hochprozentigen Alkohol zu mir nehme, verschwindet meine HH komplett. Wenn ich also eine halbe Flasche Vodka getrunken habe und danach in einen Club gehe, wo 35°C sind schwitze ich trotz tanzen überhaupt nicht, weil der Alkohol meinem Körper so sehr das Wasser entzogen hat, dass Schwitzen nicht mehr möglich ist. (Nachteil: Kopfschmerzen am Morgen)

Es ist möglich, dass meine Theorie totaler Quatsch ist. Fakt ist aber, dass es bei mir funktioniert. Was meint Ihr dazu?
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: HH die Lösung

    von » 6 years ago


    bist du bei einem arzt "in behandlung"?
    weiß der/ein arzt von deinem selbstversuch?
    es wäre interessant zu wissen, ob die ca. 10 stunden wasserabstinenz sich nicht negativ auf deine gesundheit auswirken?!!!
    ich kann von meiner seite sagen, dass ich, wenn ich echt wenig trinke, nicht viel weniger schwitze. habs aber noch nie so extrem versucht.
    das es noch schlimmer wird, wenn man in der situation trinkt, dem kann ich nur beistimmen.
    vage vermutung meinerseits: vielleicht ists bei dir eine psychische blockade, wenn du unter alkoholeinfluss nicht schwitzt???
    ps: ist bei mir irgendwie auch so. :unsure: :S :(

  • AW: HH die Lösung

    von » 6 years ago


    Hi!

    Habe es jetzt endlich auch mal geschafft mich hier anzumelden. Kämpfe ungefähr seit 6 Jahren mit HH, hab schon sehr viel ausprobiert und komme dank meines Selbstbewußtseins ganz gut damit durch die Welt. Werde demnächst sogar längere Zeit nach Miami gehen - für viele hier sicherlich der Horror - aber ich will mir durch HH nichts verbauen lassen- Angst hab ich jedoch schon. Im Moment habe ich Vagantin und Sormordren für diese Zeit, mal sehen wie es anschlängt. Soweit zu mir.

    Zu deiner Theorie, das ist definitiv so. Es gab einmal eine Dokumentation zum Schwitzen - als in den ganzen ICEs die Klimaanlagen ausgefallen sind - und da wurde gesagt, der Körper erreicht irgendwann einen Punkt, wo er so dehydriert ist, dass er das schwitzen einstellt. Allerdings kann das durchaus gefährlich sein und ist auf Dauer sicherlich nicht sehr gut. Ich denke, man sieht das auch relativ schnell an der Haut und am allgemeinen Erscheinungsbild.

    Das mit dem Alkohol ist auch so. Ich gehe öfters weg und trinke dabei auch öfters mal einen. Auch hier ist der Körper irgendwann dehydriert und senkt das schwitzen. Dazu kommt jedoch auch noch, dass die psychische Komponente des schwitzens bei mir beinahe komplett durch den Alkohol wegfällt. Sprich: Habe ich einen gewissen Pegel erreicht, mach ich mir um meine HH eh keine Gedanken mehr. Allerdings ist das natürlich auch keine Dauerlösung.

    Habe demnächst noch einen Arzt Termin bzgl. irgendeiner Unterspritzung - weiss nicht mehr genau was es war, aber mein Arzt meinte es gäbe da was (kein Botox). Mal sehen.

    Bin leider in Eile. Euch weiterhin viel Erfolg!

  • AW: HH die Lösung

    von » 6 years ago


    Hallo und Danke für eure Meinungen….
    Damit es nicht falsch verstanden wird, möchte ich meinen Selbstversuch noch ein wenig relativieren. Natürlich ist mir meine Gesundheit wichtig, deshalb achte ich schon drauf, dass es in einem Rahmen abläuft, der erträglich bleibt. Weil der Mensch aber ein Gewöhnungstier ist, hat man sich relativ schnell dran gewöhnt, nach 2 Wochen hatte ich tagsüber kaum noch Durst. Die ersten Tage ist man schon ein wenig schlapp und bringt nicht die volle Leistung aber das legt sich wie gesagt ziemlich schnell. Außerdem darf man nicht vergessen, das Selbst eine Scheibe Brot noch 35% Wasser beinhaltet. Wenn man also vernünftig „frühstückt“ und „mittagt“ kriegt der Körper schon genug Wasser. Es ist nicht so, dass ich völlig verdurstet durchs Büro steuere, so wie Bear Grylls durch die Wüste :-) Beim Alkohol stimme ich euch natürlich zu, der psychologische Faktor spielt dabei eine entscheidende Rolle. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es bei der Geschichte mit dem Trinken auch was Psychisches ist, wenn man sich einredet, dass man nicht mehr schwitzen kann, weil kein Wasser mehr da ist (Placeboeffekt).

  • AW: HH die Lösung

    von » 6 years ago


    Hi,

    habe mir gerade deinen Beitrag noch einmal durchgelesen und werde das wohl auch mal ausprobieren. Als Dauerlösung vllt ungeeignet, aber für einen heissen Sommermonat wohl machbar.

    Wie lang hat es denn gedauert bis sich dieser Effekt eingestellt hat, und wie lange ziehst du es mittlerweile so durch?

    Bist du wirklich sicher, dass es damit zusammen hängt, oder gibt es vllt noch andere Faktoren?

    Danke und viele Grüße!

  • AW: HH die Lösung

    von » 6 years ago



  • AW: HH die Lösung

    von » 6 years ago


    Hallo allerseits,
    obwohl nicht von HH sondern von TMAU betroffen, nehme ich mir die Freiheit/ Frechheit in Eurem Forum auch etwas zu posten.
    Das Unterdrücken des Durstgefühls und das Sehrwenigtrinken kann sehr ernste medizinische Folgen haben (Kreislaufkollaps ist nur die Bekannteste, es können auch Nierenschäden und Ähnliches eintreten) :( .

    Daher meine Bitte an diejenigen von Euch, die diese Extremlösung probieren möchten, sprecht darüber mit Eurem Arzt. Gefährdet nicht Eure Gesundheit, nur um den lieben Kollegen den Gestank zu ersparen!
    Aus meiner Erkrankung (Trimethylaminurie) weiß ich nämlich, das das Zuwenigtrinken oder Nuralkoholtrinken nicht hilft, im Gegenteil, dann kommt weniger Schweiß raus, er stinkt aber umso mehr, da er sozusagen "unverdünnt" ist!

    Liebe Grüsse.

  • AW: HH die Lösung

    von » 6 years ago


    Hallo,

    dass es gefährlich sein kann, hatte ich ja auch bereits geschrieben - und weniger Schweiss, wie du es selbst schreibst, ist ja genau unser Ziel. Mit Gestank hab ich nämlich keine Probleme, bei mir kommt sozusagen wirklich nur Wasser raus, kein Plan warum das so ist. Selbst wenn ich extem geschwitzt habe, rieche ich abends kaum.

    Unsere Körper sind schon speziell :woohoo: :laugh:

    Liebe Grüße

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage