Hallo liebe Leidensgenossen.

Ich habe mal eine Frage an Euch alle....

Ich leide seit Geburt an Hyperhidrose.(Hände, Füsse, Gesicht)

An Händen und Füssen bin ich dank der Iontophorese Therapie seit 2 Jahren trocken.

In sozialen Situationen habe ich aber größte Probleme mit der "Schwitzerei" im Gesicht. Deshalb mache ich seit ca. einem Jahr eine Psychotherapie.Ich habe gelernt, dass das Schwitzen an sich ja nicht das eigentliche Problem ist. Denn wenn ich alleine bin schwitze ich nicht, beziehungsweise nur in "heissen" Situationen, und dann macht es mir nichts aus für mich alleine zu schwitzen. Das eigentliche Problem sind doch die Mitmenschen, vor denen man es am liebsten verbergen möchte. Das funktioniert eben nicht, beziehungsweise schwitzt man umso mehr, je mehr man es versucht zu verbergen. Das Problem in solchen Situationen ist, dass es einem peinlich ist, es fehlen einem die Worte, weil man nicht weiß, wie und was das Gegenüber nun denkt. Es fehlen einem die Worte sich zu erklären. Einerseits, wüsste ich nichts zu sagen, wenn mich das Gegenüber tatsächlich fragen würde, warum ich so sehr schwitze obwohl es vielleicht gar nicht warm ist. Andererseits ist es genauso schlimm, wenn das Gegenüber nichts sagt, dann macht man sich tausende Gedanken, was der jenige nun von einem gedacht hat.
Deshalb meine Theorie:
Ich brauche einen kurzen Satz, eine kurze Erklärung, damit das Gegenüber ein für alle Male Bescheid weiß, und es beim nächsten Zusammentreffen für Ihn nichts Besonderes mehr ist. Denn ich habe mich ja beim letzen Mal schon erklärt. Sicherlich ist es dann immer noch unangenehm zu schwitzen, aber es fällt ein Stück weit Druck von mir ab, da ich mich nicht mehr in Erklärungsnot befinde.

Ich habe ein kurzes Beispiel
Eine Frau die einen starken Damenbart hat, könnte sich vielleicht so erklären: „Ähm, ja also ich habe zuviel männliche Hormone, deshalb mein Damenbart“. (Klingt jetzt vielleicht doof, aber ich hoffe ihr wisst, wie ich das meine…)
Das kostet sicherlich auch erstmal Überwindung sein Problem zuzugeben, aber ich denke damit entlastet man sich. Ich denke auch, dass man durch das Zugeben seiner Fehler sympathischer auf seine Mitmenschen wirkt. Das Problem ist nämlich – zumindest bei mir – dass viele Menschen durch mein „merkwürdiges“ Verhalten in solchen Situationen denken, dass ich ein arroganter Mensch bin. Das belastet mich auch sehr, da ich es bestimmt nicht bin…

Aber was sage ich beim Schwitzen im Gesicht?? …der Satz sollte für jedermann verständlich sein, ich möchte nicht anfangen mit: ..“ich habe Hyperhidrose…“ Es soll etwas kurzes unkompliziertes sein, etwas „leichtes“ was nicht nach einem Problem klingt. Denn wenn ich es selbst als Problem bezeichne, wird es auch ein Problem für andere Menschen darstellen. Und das möchte ich nicht.

Ich weiß, dass ich das schwitzen akzeptieren muss, und ich weiß, dass es weniger wird, wenn ich es akzeptiere, und damit umzugehen lerne. Umzugehen heißt für mich, mich in einer sozialen Situation kurz erklären zu können, damit ich mich nicht so hilflos ausgeliefert fühle.

Ich hoffe ihr könnt mir mit vielen lustigen oder auch ernsten Vorschlägen weiterhelfen.

Es grüßt Euch Eure,
Mini
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Vorschläge sich den Mitmenschen zu erklären -Wie??

    von » 6 years ago


    Minnni schrieb:
    Ich denke auch, dass man durch das Zugeben seiner Fehler sympathischer auf seine Mitmenschen wirkt.


    Hallo, gute Idee. Das wäre ja dann für "uns" auch befreiender; dann könnte man in dem Wissen fortgehn, dass man für DIE Frage eine kurze und präzise Antwort parat hat, die alles erklären kann.

    "Ich schwitze lieber bevor ich umkippe, wenn es zu heiß ist."
    "Mein Körper ist leider zu hitzeempfindlich."

    Werde weiter darüber nachdenken...

  • AW: Vorschläge sich den Mitmenschen zu erklären -Wie??

    von » 6 years ago


    Das ist ein wirklich interessantes Thema für Hyperhidrotiker. Aber ich denk mal weil hier noch so wenig Rückmeldung herrscht, machen wir uns im Leben sehr wenig Gedanken darüber, weil wir es eher versuchen zu verstecken gegenüber anderen.

    Da ich selber eher weniger kreativ bin sind meine Vorschläge:
    "Das Schwitzen habe ich vererbt bekommen"
    "Ich wurde mit dem Schwitzen geboren" :cheer:
    "Das übermäße Schwitzen ist bei mir krankheitsbedingt (krankhaft)"

    Hyperhidrose, was für ein dummer Zufall!
    Der Sympathikus ist mir gar nicht sympathisch.

  • AW: Vorschläge sich den Mitmenschen zu erklären -Wie??

    von » 6 years ago


    --- falls ich mit meinen Mitmenschen Kontakt aufnehmen muss, mache ich meist den Spruch: Hallo, jetzt kommt der große Schwitzer!
    Komme gerade vom Sport und schwitze eben stark nach.
    Danach kümmert sich niemanden um mein Schweißfluss im Gesicht.
    Natürlich ist es in einem Betrieb mit Mitarbeiter nicht so einfach.
    Oft mogelte ich mich durch Bemerkungen wie: Tut mir leid, habe anscheinend eine Erkältung mit leichtem Fieber.
    Es ist nicht so einfach, viele verstehen uns nicht und wenden sich oft ab.
    Man schlingert sich so durch das Leben. ??? bekommen wir einmal ein gutes Mittel gegen die HH. Schön wärs, glauben tu ich das schon lange nicht mehr.
    Grüße! :unsure:

  • AW: Vorschläge sich den Mitmenschen zu erklären -Wie??

    von » 6 years ago


    "Ich weiss ich schwitze stark, das ist eine Krankheit und heisst Hyperhidrose."

    Das hab ich so schon das ein oder andere Mal gesagt. Und dann halt auch noch bisschen erzählt, dass man leider nicht wirklich was dagegen machen kann und das total ätzend für einen ist, wenn man plötzlich anfängt so zu schwitzen (ich hab das auch im Gesicht, so plötzliche Schweissausbrüche). Bis jetzt hatten eigentlich alle immer Verständnis und hatten quasi Mitleid.
    Ich glaub das Hauptproblem ist einfach die mangelnde Aufklärung der Leute, das es eben Menschen gibt die sowas haben. Die Meisten kennen es halt einfach nicht...

    Ich glaub auch einen lustigen Spruch zu bringen macht eher nicht soviel Sinn. Das ist halt ähnlich als wenn man es verbergen will. Dann lieber offen und ehrlich sagen, das es eine Krankheit ist, dann wissen die Leute was los ist und denken sich nicht was denn mit dem/der los ist.

    Ansonsten, nur zum Spass:

    "Hey man sagt doch schwitzen ist gesund. Na da bin ich ja mal wieder äusserst gesund unterwegs heut, wie... hehe!"

  • AW: Vorschläge sich den Mitmenschen zu erklären -Wie??

    von » 6 years ago


    Ich dachte auch oft daran, es anderen einfach mal zu erklären, aber es passierte immer alles so schnell und ich fühlte mich so unagenehm, dass es nie dazu kam.. Die Worte kamen nicht, es waren immer zu viele Menschen um mich herum und meistens konnte ich es sowieso verbergen - ich war immer der Meinung, es gäbe nichts schlimmeres, als wenn die wüssten, dass es ein daurhaftes Problem -sogar eine Krankheit ist..
    Mein Sozialleben leidet noch immer darunter, obwohl ich mittlerweile eine Lösung gefunden habe... Was jahrelang los war, geht nicht schnell weg, auch wenn's mit dem Schwitzen erstaunlicherweise so ging.. Man muss klein anfangen und so kann es doch klappen.

    Man kann sich nicht so neu vorstellen: "Hallo, ich bin jetzt eine andere Person, weil meine Hände nicht mehr tropfen. Du wusstest wirklich nichts über mich."

    Man lebte vorher, wie man konnte und danach muss man sich neu entwerfen. - und das ist noch der positive Ausgang..

  • AW: Vorschläge sich den Mitmenschen zu erklären -Wie??

    von » 6 years ago


    Hallo...danke für Eure Antworten.

    Ich glaube, ich bin jetzt nach den vielen Monaten ein klein wenig lockerer geworden. Obwohl es mir immer noch unendlich peinlich ist. Früher bin ich aus den Situationen geflüchtet, keiner sollte etwas bemerken. Jetzt versuche ich in sozialen Situationen zu bleiben und mir zumindest Abhilfe gegen die Hitze und das Schwitzen im Gesicht zu verschaffen. Ich wedle mir zum Beispiel frische Luft zu mit einem Flyer. Wenn es ganz schlimm wird tupfe ich mir mit einem Taschentuch übers Gesicht. Das kostet ganz schön Überwindung. Es ist peinlich, da man es offensichtlich macht. Trotzdem weiß ich immer noch nicht so richtig was ich den anderen dann sagen soll. Ich bin dann sprachlos, wie gelähmt...

    Um lockerer zu werden habe ich mir vorgenommen, dieses "Abhilfe schaffen" zu üben. Üben in Situationen in denen man nicht schwitzt, mit Flyern kühle Luft zuwedeln, sich abtupfen. Es ist schwierig sich zu überwinden diese Dinge in offentlichen Situationen zu üben. Zum Beispiel an der Kasse im Supermarkt. Gerade wenn man nicht schwitzt, ist man ja froh darüber....und sich dann durch das "üben" in eine peinliche Situation begeben kostet viel Überwindung. Aber ich denke wenn man dann wirklich in eine "schwitzsituation" kommt, kann man vielleicht lockerer damit umgehen. Die Peinlichkeit sich "Abhilfe" zu verschaffen ist dann vielleicht nicht mehr so groß...

    Was haltet ihr davon?
    Wollen wir alle zusammen üben, und unsere Erfahrungen hier posten? Das würde mich sehr freuen...

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage