Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Wer hat erfahrungen mit Iontophorese-Geräten?

    von » 6 Jahre her


    Ja also du musst Socken drüberziehen ...ist immer bisschen nervig weil die Creme nur aufgetragen werden soll wenn die Haut ziemlich trocken ist sonst kannst du es nicht verteilen .
    Bei HH-Patienten ein Widerspruch wie ich finde .

    Mein Tip wäre dass du sie aufträgst wenn du sehr müde schon bist und dann die Füße eh nicht mehr so sehr feucht sind .

    Ganz dünn bitte auftragen sonst bekommst du mit der Zeit gelbe Hornhaut ....

    Die Wirkung müsste nach ca 1 Woche einsetzten , dann kannst du die Creme nur noch alle 3-4 Tage draufschmieren ....viel Glück ...aber kauf dir gleich dazu winen BIMSSTEIN zum Haut wieder abschrubben.

    Das ist der scheiss an der Creme aber sie ist ziemlich verlässlich ansonsten . !!!

    VIEL GLÜCK

  • AW: Wer hat erfahrungen mit Iontophorese-Geräten?

    von » 6 Jahre her


    Danke für die Hinweise, werde dann berichten ob es wirkt und was die Hornhaut macht ;-)

  • AW: Wer hat erfahrungen mit Iontophorese-Geräten?

    von » 6 Jahre her



  • AW: Wer hat erfahrungen mit Iontophorese-Geräten?

    von » 6 Jahre her


    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt schon seit 2 Monaten zuhause eine Iontophorese-Therapie mache, wollte ich mich nochmals zu Wort melden.
    Es ist eingetroffen, was ich niemals für möglich gehalten habe!
    Ich schwitze an den Hände überhaupt nicht mehr, selbst die schlimmsten Situationen überstehe ich nun "trocken".
    Es ist ein absolut neues Lebensgefühl.
    Zu Beginn, nach ca 10 Tagen Therapie, habe ich mir nicht mehr wirklich Hoffnungen gemacht. Dann wurde es aber langsam besser. Nach ca. 3-4 WOchen war es dann aber schon so gut wie ganz weg. Jetzt nach 2 Monaten wende ich es nur noch alle 2-3 Tage an.
    Kann es jedem, der mit Odaban, AHC und den ganzen Salben und einschmierzeugs keine Erfolge erzielt, nur empfehlen.
    Für mich hat ein neues Leben begonnen :)

  • AW: Wer hat erfahrungen mit Iontophorese-Geräten?

    von » 6 Jahre her


    Hallo,

    habe etliche Jahre ganz schlimm unter Achselschweiß gelitten. Die unangenehme Nässe unter den Achseln und die riesigen Schweißflecken waren mir sehr peinlich. Da ich alles mögliche ausprobiert habe und nichts geholfen hat, habe ich mir ein Idromed 5GS gekauft und würde es jetzt weiter verkaufen. Schon nach einigen Anwendungen hatte sich die Schweißbildung auf ein Normales reduziert. Das Gerät hat wunderbar geholfen.Jetzt steht es seit 1 Jahr unbenutzt rum (habe es zur Sicherheit mal behalten). Das Zubehör für Füße und Hände ist unbenutzt.

    Viele Grüße
    Marichen

  • AW: Wer hat erfahrungen mit Iontophorese-Geräten?

    von » 4 Jahre her


    Hallo,

    ich kann folgendes Gerät empfehlen: Swisto3. Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Hersteller ist die Firma KaWe. Hierfür kann man auch von der Krankenkasse einen Zuschuss bekommen! Wie das Gerät aussieht, was es alles kann etc. kann man auf der folgenden Website lesen:
    http://www.kawemed.de/de/
    [Admin: Geräteempfehlung von Webshop- auf Hersteller-URL geändert]
    Kaufen kann man es dort natürlich auch.

    Gruß
    Glasfisch

  • AW: Wer hat erfahrungen mit Iontophorese-Geräten?

    von » 2 Jahre her


    Weitere Hersteller zertifizierter Iontophoresegeräte sind (alphabetisch) …




    Tipp: Einige Hersteller bieten auch spezielle Elektroden z. B. für eine Iontophorese Anwendung im Gesicht.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen