Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Hallo,

    ich habe 2013 die ESB in Erlangen durchführen lassen (Leide unter generalisierter Hyperhidrose). Direkt nach der OP trat kompensatorisches schwitzen im Gesäßbereich und vor allem an den Füßen auf. Nach 7 Monaten haben meine Hände und Achseln wieder angefangen zu schwitzen. Sommer 2014 war die absolute Katastrophe. Mein ganzer Körper schwitzt. Im Sommer sind Unterhose, Beine, Rücken, Achseln, Hände nass. Schon bei der geringsten Anstrengung fange ich an zu schwitzen. Vor der ESB ging es mir deutlich besser. Ich würde diese OP im nachhinein nie wieder machen lassen.

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Hallo
    bin neu hier !!
    bringen die Tipps wie in die Sauna gehen ,nicht rauchen und Sport etwas mit den Jahren bei euch ?
    Über eine positive Nachricht würde ich mich freuen.
    Gruß Glario

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Hallo, ich fasse mich kurz da ich auch die gleichen heftigen symtome habe. Bei mir wurde allerdings der Nervenstrang ETS 2 durchtrennt und bin auch am überlegen ob ich eine Rück op vornehme.Meine frage hast du bereits was unternommen und wie sind die Erfolge ?? Uber eine Info wäre ich dankbar

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Ich habe mir die Clips vor 2 Wochen entfernen lassen. Zwischen dem Clipping und der Clippentfernung sind fast genau ein Jahr vergangen.
    Nach der OP waren die Hände größtenteils trocken (nur minimal feucht). Nach 7 Monaten gings wieder an Händen und Achseln los. Das Schwitzen ist bei mir vor allem im Sommer schlimm. Nach der Clippentfernung waren die Achseln etwas nasser, zudem habe ich direkt nach der OP mehr Gänsehaut an den Armen bekommen. Wie sich alles weiterentwickelt muss man abwarten. Ca. 2 Jahre bis sich alles einstellt, bei manchen auch bis zu 5 Jahre. Mit dem Zeitraum der Clippentfernung bekommt man überall etwas anderes erzählt. Manche behaupten im ersten Monat, nach 3 Monaten, nach 6 Monaten, nach einem Jahr, manche meinen das Clippen wäre reversibel. Der Zeitraum ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Auf englischen Seiten findet man viele Infos zur ESB.

    http://etsandreversals.yuku.com/

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Hallo, hat jemand erfahrung mit wieder zusammensetzen der Nervenbahnen !!!!!!!!!!!!!!!
    Hatte eine Hyperhidrose op Im Jan.2013 ETS 2 wegen Gesichtsschwitzen.Da ich jetzt aber ein starkes Kompensationsschwitzen an Achseln, Brust, Rücken und Knien habe bin ich am überlegen ob ich mich nochmals operieren lasse. Das schwitzen geht auch schon bei niedrigen Temperaturen von 19 Grad bei bewegung und Sonneneinstrahlung los, und ich nur so die Unterhemden und T-Shirts bei der Arbeit nur so wechseln muß ist echt heftig.( häufig Nierenschmerzen) Deswegen spiele ich mit den Gedanken mit einer Rück op die aber laut Aussage wenig erfolgsschanchen hat. Ich wäre auch schon mit 30-40 Prozent Erfolg zufrieden.Muß ich vielleicht noch mehr Geduld haben, spielt sich dieses vielleicht noch besser ein.
    Über - positive ! Erfahrungen , Ratschläge würde ich mich sehr freuen
    Grüße EUCH



    Vielen Dank an Alexander 1994 für deinen Erfahrungbericht.

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    http://www.sweaty-palms.com/reversal-operation.html

    Hier wäre ein guter Link dazu. Einfach in Google Übersetzer eingegeben. Bei dem Verfahren wird ein Nerventransplantat durchgeführt. Wäre bei Dr. Reisfeld in den USA. Dr.Nielsen und Dr.Reisfeld gehören zu den größten Experten auf dem Gebiet der ESB in den USA. Ich weiß nicht ob so etwas in Deutschland schon gemacht wurde. Mir gehts genauso wie dir. Ich brauch eher unter 15 Grad. Über 15 Grad schwitz ich bereits verstärkt beim gehen.

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier.

    Ich bin 29 Jahre alt und leide seit meiner Jugend an extremer HH an den Händen (teilweise so nass, als hätte ich mir gerade die Hände gewaschen und danach nicht abgetrocknet), unter den Armen und an den Füßen.

    Ich hab schon sämtliche Salben, Pülverchen, Deos, diese Elektrotherapie und auch Tabletten (Vagantin) ausprobiert. Nichts hat richtigen Erfolg gezeigt, meistens nur kurzfristig oder garnicht. Vagantin ist schon nicht schlecht, da hat mir meine Ärztin allerdings abgeraten es täglich zu nehmen, wahrscheinlich auch wegen der Nebenwirkungen. Meine Augen und mein Mund trocknen leider genauso wie der Rest aus, ziemlich unangenehm...

    Unter den Armen hab ich mir schon die Schweißdrüsen absaugen lassen, leider nur mit kurzzeitigem Erfolg, ich schwitze jetzt genauso stark, wie vor der OP. Leider!!! Immerhin musste ich die Kosten selber tragen und es war auch mit Schmerzen verbunden....

    Sooo, jetzt der Grund, warum ich jetzt hier gelandet bin.

    Ich hab irgendwann erfahren, dass es eine OP GEGEN das Schwitzen gibt und bin natürlich neugierig geworden.

    Ich war schon im Krankenhaus und wurde von einer Ärztin beraten. Wie ich aber heute feststellen musste, wurde mir das alles garnicht richtig erklärt und ich bin auch recht verwirrt und hin und her gerissen, ob ich diese OP wagen soll.

    Also ich hab jetzt schon mitbekommen, dass man die betroffenen Nerven abTRENNEN und abKLEMMEN kann. Unter abklemmen verstehe ich, das man den Klip wieder entfernen kann, habe ich jetzt auch schon öfters gelesen, aber diese Ärztin meinte, NEIN, das geht nicht. Es sei in jedem Fall NICHT wieder rückgängig zu machen. Für mich ein nicht ganz unwichtiger Punkt, denn nachdem hier so viele von diesem krassen Kompensationsschwitzen berichtet haben, hab ich Angst, dass das bei mir auch eintreten könnte und ich evtl dann den Rest meines Lebens damit klar kommen muss...

    Ich würde jetzt gerne von den Leuten, bei denen das KS eingetreten ist, wissen, ob es sich schon gebessert hat und ob das KS wirklich sooo viel schlimmer ist als das Schwitzen vor der OP. Und ich würde gerne wissen, ob es auch welche gibt, die mir was positives berichten können.

    Vielleicht weiß ja auch jemand einen Arzt oder ein Krankenhaus, der/das darauf spezialisiert ist.

    Danke schon mal im Voraus für die Antworten!

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Hi,

    schau mal nach den Beiträgen von Ca Rina oder direkt in diesen Thread

    Zu dem Krankenhaus oder Arzt denke ich mal ist der Bekannteste Dr.Schick in München. Gibt natürlich auch andere, vielleicht auch aus deiner Umgebung.

    Hyperhidrose, was für ein dummer Zufall!
    Der Sympathikus ist mir gar nicht sympathisch.

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Hallo!
    Ich bin leider auch ein "Opfer" meiner eigenen Entscheidung! Ich hab mir die Clips nach knapp 1,5 Jahren entfernen lassen! Das ist jetzt ca. 5 Jahre her.... Ergebnis: gleich wie mit den Clips (Bäche laufen über meinen Rücken, Bauch, Beine,....)
    Ich bereue den Eingriff zutiefst!!!!! Ich finde keine Berichte zum Thema Wiederherstellung....im deutschsprachigen Raum...kann schlecht nach Amerika fliegen und es dort machen lassen! Hat von Euch jemand Neuigkeiten diesbezüglich????

  • AW: Krasses Kompensationsschwitzen nach OP!!!

    von » 3 years ago


    Rich85 schrieb:
    Hallo...

    Also mein Bericht:

    bei mir wurde im Mai eine ETS durchgeführt und 4 Wochen später die andere Seite! Die Op ist gut verlaufen und recht sicher!Ich hatte dann noch ca. 14 Tage Schmerzen im Brustkorb! Ja seit der OP schwitze ich garnicht mehr an Achsel( was Hauptproblem war ) und Hände!Dafür aber jetzt verstärkt an Rücken, Bauch und Beine...
    Es war anfangs echt die Hölle...
    Vorallem hab ich dann den behandelnden Arzt angerufen und gefragt ob man da jetzt noch etwas tun könnte...er sagt natürlich nein! das war der absolute schock für mich!
    Seitdem versuche ich damit zuleben und versuche selbst ein wenig aus!Habe mir jetzt Vagantin verschreiben lassen was aber nur gering hilft, desweietern mache ich viel sport und danach immer Wechselduschen,sowie Sauna trinke viel Salbeitee und nehme Magnesium forte ( was bissl die Nerven beruhigt ), leichte Kleidung beste sind naturfasern wie Baumwolle,so mit allem ist es eigentlich bessser geworden..so jedenfalls aus meiner sicht!
    Ich bin gespannt auf den Winter, den wir hatten jetzt auch mal kühlere Tage so 15-20 Grad da hab ich nur gnaz leicht KS aber dadurch ein eiskalten Rücken und angst um meine Nieren seitdem trage ich bei kühleren Temp. Unterhemd sowie ein Merino Nierenschal der echt super warm hält und Schweiss aufnimmt nach aussen ableitet und an der Aussenseite abtrocknet!

    ja das war soweit mein Bericht und Tipps aus meiner Sicht!

    Vielleicht habt ihr noch welche oder Fragen,

    freue mich auf Antworten

    Gruss Richy


    Na so´n Scheiß!
    Was bleibt da denn einen noch übrig? Sich zu verkriechen??
    I guess so :-((((((((((((

    Live and let die

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen