ETS März 2013 bei Dr. Schick

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 5 Jahre her
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 5 Jahre her


    Hallo uchris,

    herzlich willkommen im Forum - auch wenn es (mir zumindest) streckenweise nicht so gut tut, wegen all der Horrormeldungen.

    Glueckwunsch dass bei dir die OP die richtige Entscheidung war, das freut mich fuer dich. Vermutlich ist auch das Kopfschwitzen die schlimmste Form des Schwitzens - da es am offensichtlichsten ist?

    Ich habe mich wegen Handschwitzen operieren war - nachdem ich hier nun einige Zeit in diesem Forum unterwegs war, bezweifle ich aber, dass das Handschwitzen wirklich richtig stark ausgepraegt war, ich weiss es nicht. Jedenfalls hatte ich auf jeden Fall seit der Pubertaet darunter gelitten und mich deswegen fuer die OP entschieden.

    Seit der OP (komplette Durchtrennung der Nerven) ist bei mir das Ergebnis die Haende betreffend 1A: sie sind absolut trocken, so auch die Achseln und der Kopf. Haende teilweise fast zu trocken, aber das waere nun keinerlei Grund zur Beschwerde.

    OP ist bei mir 1 Jahr her & ich kann noch nicht so recht abschaetzen, ob sich das sog. Kompensatorische Schwitzen verbessert hat. Bei mir ist es sehr, sehr ausgepraegt, so dass ich die OP bereue und lieber wieder nasse Haende haette - ich bin teilweise am ganzen Körper (bis auf Arme und Kopf) NASS.

    Nun aber zu deiner Frage: ich habe den Eindruck, dass bei ein paar wenigen ein Schwitzen nach Jahren zurueckkommen kann - aber wenn, dann nur ganz leicht. Da ja deine Nerven nur geklammert wurden, kann das ja sein - da haben sich die Nerven halt mit aller Macht wieder ein wenig regeneriert - so stelle ich mir das vor.

    Hast du schon von Dr. Schick Antwort erhalten?
    Hast du sonst eigentlich irgendwelche Nebenwirkungen durch die OP damals feststellen können?

    Viele Grüße

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 5 Jahre her


    Hallo,
    die Praxis von Dr. Schick hat sich dahingehend gemeldet, dass ich einem Termin vereinbaren soll. D.h. so einfach per Mail oder am Telefon bekomme ich keine Antwort. Ich werde das jetzt beobachten und mit dann ggfls. einen Termin holen.
    Deine Anmerkung klingt logisch.
    Nebenwirkungen hatte ich bis auf das kompen.-Schw. keine. Auch dieses Kompen.Schw. hielt sich in Grenzen, sodass ich wirklich nur von der OP profitiert habe. Gesicht war trocken und das war das wichtigste. Das leichte Mehrschwitzen an Rumpf und Beinen war akzeptabel. Das meine Hände zusätzlich trocken waren war ein schöner Nebeneffekt, wobei das bei mir auch vorher kein Problem war. Muss nur öfters cremen.
    Gruss
    uchris

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 5 Jahre her


    Hallo,

    ja gut, ist irgendwo verständlich, dass du einen Termin machen musst, die wollen ja auch ihr Geld verdienen. Und ich denke für den Schick ist es natürlich auch interessant, wenn du dich mit deiner "neuen Problematik" nach zehn Jahren wieder vorstellst.

    Wohnst du wenigstens in der Nähe? Ich werde ja auch Anfang Juli bei Dr. Schick in der Praxis sein, allerdings muss ich 400 km anreisen - aber ich würde wirklich ALLES tun, um das KS in den Griff zu bekommen!

    Das mit den nun sehr trockenen Händen ist wirklich ein zu vernachlässigendes Problem & dort habe ich in der Tat den Eindruck, dass es innerhalb des letzten Jahres besser geworden ist, will heißen, die Hände sind nicht mehr so derbe trocken wie am Anfang - ich creme aber wirklich immer, also mehrmals täglich, mit sehr reichhaltigen Cremes!

    Viele Grüße

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 5 Jahre her


    Hallo Rich85,

    ja, kann dich verstehen, habe auch so einiges ausprobiert, Schüssler Salze zum Beispiel, hat aber auch nichts gebracht. Man klammert sich ja wirklich an jeden Strohhalm... aber ich finde, das ist kein Verlust und scheiß auf das Geld, die Gesundheit ist ja das wichtigste, und wenn man es nicht probiert, weiß man ja nicht, ob es nicht doch geholfen hätte...

    Freut mich, dass bei dir alles eher im positiven Bereich ist, das ist toll!

    Und richtig gut hat mir der Gedanke am Ende deines Beitrages gefallen, nämlich dass du Hoffnung auf Heilung durch Forschung und Technik hast. Das werde ich mir merken, sehe ich doch eher schwarz... Danke also, für diesen guten Impuls :-)

    Viele Grüße

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 5 Jahre her


    Hallo callovien,

    du hast Recht, mir scheint auch, dass die Mehrheit schlechte Erfahrungen gemacht hat bei der OP gegen die HH, welche HH auch immer... denke, dass bei den wenigsten das KS "besser" / "angenehmer" ist im Vergleich zur bisherigen HH.

    Zu der Sache mit dem Handchirurgen: nein, habe noch nie etwas in der Richtung gehört. Frage doch einmal Dr. Schick, der ist dort sicherlich auch ein guter Ansprechpartner.
    Was ich nicht verstehe: wieso würdest du nur die rechte Hand operieren lassen wollen?

    Aus meiner heutigen Sicht, ganz ehrlich, versuche einen Weg zu finden, mit der Handschwitzerei klar zu kommen - es klingt leichter gesagt, als getan, ich weiss es, ich kann es beurteilen, ich hatte die palmare HH ja auch, aber, und das ist meine Erfahrung: das KS ist wirklich noch schlimmer!! Also Finger weg von OPs!

    Viele Grüße

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 4 Jahre her


    Hallo,

    Da die heißen Sommertage bald kommen und das große Schwitzen wieder losgeht, wollte ich fragen ob es Medikamente gibt, die das kompensatorische Schwitzen (nach einer ETS) ein wenig eindämmen.

    Ich habe gehört, dass Sormodren oder Vagantin helfen sollen. Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht und kann da etwas darüber berichten?

    Vielen Dank im Voraus!

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 4 Jahre her


    Hallo zusammen,

    habe mich auch letzte woche bei Dr schick operieren lassen,wegen stark schwitzenden händen,nun sind nach dem eingriff, 3 tage vergangen,nach der op war auch alles super freund wunderschön trocken an den händen,ich habe die ganze zeit im Krankenhaus meinem freund seine hand gehalt und wollte die niee wieder loslassen...Heute nach 3 tagen hab ich wieder etwas nasse hände und ich steiger mich ziemlich rein und bin sehr traurig weil ich angst habe das es geklappt hat,meine hände sind feucht immer wieder kurz und auch oft an der linken hand stärker wie rechts..hab so angst das es so bleibt und alles umsonst war..

    wer hat erfahrung ? ist das normal das es wieder etwas nass werden kann:(

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 3 Jahre her


    Hallo Zusammen, ich wollte nachfragen wie es denn meisten nach der ets op mittlerweile so geht? vor allem bei dir @majo? du hast dir die niedrigsten strang klemmen lassen, das was mir dr. schick ebenfalls empfohlen hat. Es wäre super wenn sich jemand rückmeldet. VG

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 3 Jahre her


    Hallo zusammen,

    ich hatte meine ETS OP letzes Jahr im September. Habe sehr stark an Händen, unter den Achseln und im Gesicht geschwitzt. Außerdem schwitze ich an den Füßen, was ich jedoch nicht behandelt haben ließ, da es mich nicht stört. Seit der OP schwitze ich an den Händen und Achseln gar nicht mehr :) Nachdem ich jedoch immer noch ein wenig im Gesicht geschwitzt habe, bin ich auf AHC20 sensitive gestoßen. Dies benutze ich nun seit 3 Monaten. Die ersten 2 Wochen jeden Tag und nun ca. alle 3 Tage vor dem Schlafen gehen. Siehe da, ich schwitzte auch im Gesicht nicht mehr und führe ein überaus glückliches Leben, arbeite bei einem bekannten Sportwagenhersteller und habe in keiner Situation Probleme mit Schwitzen. Bei Temperaturen ab 30Grad schwitze ich natürlich wie jeder normale Mensch, verteilt auf den Körper und nicht an einzelnen Stellen. Denke dies ist sehr wichtig, da eine gewisse Kühlung des Körpers da sein muss !! Nachdem ich bei den heißen Temperaturen meinen Freundeskreis beobachtet habe, denen bei 30 Grad in der Sonne teilweise der Schweiß im Gesicht steht, bin ich der Meinung dass die ETS-OP das Beste ist was ich machen konnte. Ich habe mich vorher, über 10 Jahre mit der Krankheit beschäftigt und alles mögliche, von Salben über Iontophorese, Botox, Tabletten etc. ausprobiert. Nichts hat in meinem Fall geholfen. Ich hatte selbst großen Respekt vor der OP, jedoch muss man einfach ein gewisses Risiko eingehen. Und vergesst nicht -> jede Operation birgt Risiken und ist teilweise stark von Individuum selbst abhängig. Dazu gehört neben dem Krankheitsbild eines Jeden, auch der behandelnde Arzt.

    Weiterhin rate ich von Tabletten als Dauerlösung (z.B. Vagantin) ab, da diese auf Dauer definitiv nicht gut für die Gesundheit sein können ! (hatte starke Nebenwirkungen, wie Sehstörungen und Schwindel/Benommenheit)

    Für weitere Einzelheiten könnt ihr auch meinen ETS-Bericht auf meinem Profil lesen.

    Wünsche euch allen das Beste, bleibt stark & vor allem selbstbewusst ! :)

  • AW: ETS März 2013 bei Dr. Schick

    von » 3 Jahre her


    hey hrvatska,
    danke fuer deine nachricht. du hast dich wg dem gesicht und den händen operieren lassen? oder nur wg der hände? weisst du welcher nerv bei dir geklemmt wurde? ich habe jetzt einen op termin im november...
    lg

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen