Hallo zusammen,

ich bin so langsam am Ende.

Ein paar Worte zu mir.

Ich bin 24 Jahre alt. Bin leider Diabetiker und leide an zu hohem Blutdruck. Alles Krankheiten, an denen ich wohl selbst Schuld bin, da ich mit Übergewicht zu kämpfen habe.

Ich leide seit mehreren Jahren an übermäßigen Schwitzen an Kopf, Gesicht, Nacken, Rücken. Alles stellen die man in der Öffentlichkeit direkt erkennt und ich mich daher fast komplett aus der Gesellschaft zurückgezogen habe. Dort beginnt das Problem!

Ich habe mich im Oktober 2012 das erste Mal an einen Arzt herangetraut. (Haus und Hautarzt).
Eigentlich viel zu spät.
Mir wurde dazu geraten mich beim Endokrinologikum vorzustellen und alles abchecken zu lassen. Gesagt getan, natürlich lies die Auswertung auf sich warten. Im Dezember gab's die Auswertung, dass alles auf endkrinologischer Basis top ist. Mein erster Moment: "toll, wieder nix gefunden". 2. Moment: "OK, eig klasse. Also bin ich von der Seite aus gesund".

Nun wieder zum Hautarzt gestiefelt. Ihm den Befund vorgelegt und ja, so richtig helfen konnte er mir auch nicht mehr. Er verschrieb mir Johanniskrauttabletten, da ich Ihm mein Schweißproblem so schilderte, das es ab und zu zu Schweißausbrüchen einfach so kommt, wenn ich z.B. auf dem Sofa sitze und dann passierts einfach, aber halt auch, dass es z.B. in Situationen passiert, wenn ich einer anderen Person gegenüberstehe und mit ihr rede usw. , daher verschrieb sie die Tabletten für die Beruhigung des Körpers.

Egal, funktionierte auch nicht.
Habe dann von einer bekannten erfahren, es gibt ein Mittel. Wala Sambucus Comp. (kleine Kügelchen)
Auch mehrere Wochen genommen, geholfen hat es gar nicht!

Letzte Woche wieder zum Hautarzt gegangen, da ich von ihr schon wusste, dass es Tabletten (Vagantin) gibt, die wohl helfen sollen, aber extreme Nebenwirkungen haben KÖNNEN.
Ich habe mich mit meiner Freundin besprochen gehabt und wir haben entschieden, wir probieren es.

Arzt verschrieb mir diese Tabletten. Täglich eine eingenommen ab Freitag nach der Arbeit. Übers WE wirkte es klasse, keine Spur von Nebenwirkungen, lediglich ein leicht trockenen Mund.

Montag: 1. Tag auf Arbeit mit Tabletten im Körper
Direkt auf Arbeit angekommen. Schweißausbrüche. Übelkeit, Sehstörungen usw.
Nun ab Montag keine Tablette genommen und mein Wohlbefinden verbesserte sich wieder.
Gestern nochmal eine Tablette probiert. Und? Heute wieder schwindelig und Unwohlsein.

AB HEUTE: keine dieser Tablette werde ich mir noch zu führen.


NUN bin ich aber am Ende meiner Kräfte. Ich kann nicht mehr. Ich fühle mich leer, ich weiß nicht mehr weiter und wollte einfach mal meine Gefühle hier loswerden.


Vielleicht hat jemand Tipps für mich. Ich weiß nicht mehr weiter.

Mein Stand:
Ich schwitze einfach ohne Grund wie oben beschrieben, auf dem Sofa bei ruhigen sitzen, aber auch auf Arbeit auf dem Bürostuhl und ich etwas am PC bearbeite.
Und auch bei Kontakten im Leben zu anderen Menschen. Ein gemeinsames Essen oder ähnliches, ist nicht möglich. Direkte Schweißausbrüche, selbst Meetings auf Arbeit fallen mir schwer.


Liebe Grüße
Philippe
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Schweiß am Kopf / Gesicht / Nacken / Rücken

    von » 5 years ago


    Hallo,

    hat keiner einen Rat für mich. :( Ich verzweifel hier...

  • AW: Schweiß am Kopf / Gesicht / Nacken / Rücken

    von » 5 years ago


    Ciao Philippe

    Tönt extrem nach HH - evtl. sogar gemischt mit sozialer (Angst) was wiederum auf den Schweissnerv drückt. Versuche mal irgendeine Form von Sport z. B. Training zu absolvieren. Donnerstag und Freitag je 15km anstrengendes Marschieren etc. Du bekommst davon einen besseren Selbstwert. Und die Schweissmengen kann sich bei weniger Körpergewicht reduzieren. Ich würde mir mal ein Ziel setzen!! Ein Jahr 15 Kg. danach würde ich die ganze Sache nochmals analysieren.



    Gruss und viel Glück

  • AW: Schweiß am Kopf / Gesicht / Nacken / Rücken

    von » 2 years ago


    Hallöle,
    ich habe mich heute erst angemeldet und deinen Beitrag gelesen, der ja schon 2 Jahre zurückliegt. Wie ist es dir denn in der Zwischenzeit ergangen???? Ich kämpfe mit den gleichen Problemen wie du, nun habe ich auch Vagantin empfohlen bekommen, aber ich lese nichts besonders GUTES über diese Tabletten. Ich weiß auch nicht ob ich sie nehmen soll oder nicht. Ich habe starkes Übergewicht und Bluthochdruck, denkst du, dass ich durch Abnehmen weniger schwitzen werde???? Ich bin sehr verzweifelt, und geh natürlich bei dieser Hitze auch nicht aus dem Haus. Ich habe ja schon Panik,wenn ich nur daran, dass ich Kleidung anziehen muss, mit der ich auch auf die Strasse gehen kann, da läuft bei mir der Schweiß schon in Strömen vom Kopf aus über mein Gesicht und es tropft und tropft und tropft. Und dann werde ich um so mehr nervöser und schwitze ohne Ende....ich halte dies auch bald nicht mehr aus.


    ich kann dich so gut verstehen.

    Grüßle von mima

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage