Hallo liebe Leidensgenossen,

laut Selbstdiagnose leide ich unter globaler Hyperhidrose. Warum Selbstdiagnose? Weil ich es lange nicht als Krankheit gesehen habe, sondern als ein individuelles Problem, dass nur ich auf der Welt habe. Erst vor ca. 2 Jahren habe ich nach Internetrecherchen erfahren, dass es mehr Leute wie mich gibt. Wie dem auch sei,...ich war deshalb nie beim Arzt. Einerseits aus Scham, andererseits dachte ich, es sei nur ein temporäres Problem.

Ich möchte nun diesen Thread dazu nutzen, um mich einerseits vorzustellen und andererseits meinen Weg zur hoffentlich baldigen Genesung tagebuchähnlich zu beschreiben. Dazu vorab: Ich werde nächste Woche den Hautarzt meines Vertrauens aufsuchen und ihm mein Problem schildern.

Ich hoffe, ich kann mich selbst durch diesen Thread dazu motivieren, es endlich durchzuziehen und hoffe als Nebeneffekt, andere mitzuziehen.

Aber nun erst mal zu mir:

Ich bin 27 Jahre alt, bin 179 cm groß und wiege schwankend zwischen 67 und 70 kg. Also alles andere als übergewichtig. Ich war schon immer sehr schlank. Angefangen hat es, wie bei sicher vielen von euch, während der Pubertät. Schon als kleiner Bub hab ich viel am Kopf geschwitzt, sah es aber nie als großes Problem an. Bis heute ist das Kopfschwitzen für mich am wenigsten störend für meine Lebensqualität. Allerdings wurde es im Laufe der Pubertät immer schlimmer. Am schlimmsten betroffen sind bei mir - abgesehen vom Kopf - die Areale Po, Nacken und RÜCKEN. Es ist für mich immer noch vollkommen absurd, wieviel ich am Rücken schwitzen kann. Achsel-,Hand-, Bauch- sowie Fußbereich ist zwar auch "übermäßig" schwitzend, aber auch das empfinde ich als kaum störend und im Rahmen des Erträglichen.

Jetzt wo die warmen Sommertage da sind, ist es natürlich besonders schlimm. Sobald ich im Auto sitze, welches gefühlte 100 Grad hat, und ich mich mit dem Rücken an den Fahrersitz lehne, dauert es keine 5 Minuten und der Rücken ist klatschnass. Dass ich keine Klimaanlage habe, verschlimmert das ganze nochmal. Grade jetzt wo ich das schreibe und am PC sitze, merke ich, dass mein Rücken schon wieder mehr als klamm ist. Wenn ich aus dem Solarium steige, ist dort wo mein Rücken und Hintern war, eine richtige Pfütze.
Beim Sport schwitze ich potenziert mit 100 aus allen Poren des Körpers, aber auch hier besonders an Po, Rücken und Kopf.
Besonders störend ist es natürlich immer dann, wenn man im sozialen Kontakt steht... Ich trage IMMER, also egal ob Sommer oder Winter, ein Unterhemd drunter und eine Jeanshose, damit die Schweißflecken nicht sofort auffallen. Das macht das ganze natürlich nur noch schlimmer durch den Wärmestau. Der psychische Aspekt spielt natürlich auch eine Rolle. Nervosität und Stress wirkt sich treibend aus. Ich bin allerdings froh darüber, dass mein Schweiß nicht unangenehm riecht. Viel eher ist es so, als sei es 100-prozentiges H20, was da aus meinen Poren kommt.
Wenn ich mal eine Weile nix getrunken habe, dann schwitz ich weniger, aber sobald ich nach körperlicher Anstrengung etwas trinke und ein paar Sekunden warte, beginnt der Schweißausbruch, auch wenn ich grade entspannt bin. Ich kann natürlich nicht aufhören zu trinken, nur damit ich weniger schwitze :laugh:
Ich gehe dementsprechend auch davon aus, dass es eine körperliche Ursache hat, was dadurch bestärkt wird, dass meine Mutter auch darunter leidet. Ich gehe auch nicht davon aus, dass es Begleiterscheinung einer anderen Krankheit ist, denn ich bin seit Jahren kerngesund, wenn man von ein paar Erkältungen absieht.
Sicher hat die Psyche auch ihren Einfluss, aber das ist halt ein Teufelskreis, wie ihr wisst.
Positives Denken hilft nichts, wenn es draußen 30 Grad hat und man körperlich arbeitet.

Nunja, es ist mehr als nur störend und schränkt mich ein. Ich bin ein lebensfroher, positiver Typ und möchte mich dadurch nicht mehr einschränken lassen. Also gehe ich nun endlich zum Arzt und hoffe mit eurer Unterstützung auf Besserung. Ich werde berichten.

So long.
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Im Schweiße meines Angesichtes...

    von » 4 Jahre her


    Bei einem schweren Fall von HH, hast du im Endeffekt sowieso nur 2 Optionen:
    ETS, also Operation oder Iontophorese.
    Ersteres ist ne invasive Operation bei der Nervenstränge durchtrennt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Körper das verringerte Schwitzen woanders kompensiert ist auch ziemlich hoch, und bei Ganzkörperschwitzen ist das generell keine sehr praktikable Lösung.
    Mit Iontophorese kannst du Gesicht, Arme und Füße hervorragend therapieren und, je nachdem, auch andere Körperstellen.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien