Warum keine Ursachenforschung

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 5 Jahre her
Hallo,

ich weiß nicht wie es euch geht, aber mich nervt, dass man nur die Symptome der Hyperhidrose behandeln kann und anscheinend nichts dafür getan wird, die Ursache der (primären) hyperhidrose zu finden.
Natürlich bin ich froh, dass es überhaupt behandlungsmöglichkeiten gibt, allerdings hab ich das Gefühl, dass niemand die Ursache finden will (vielleicht kann man das auch gar nicht)
Bestes Beispiel ist in diesem Zusammenhang die iontophorese, von der man sagt, sie wirke, aber keiner weiß warum. Eigentlich eine unbefriedigende Antwort.

Wie steht ihr denn zu meiner Ansicht? Vielleicht könnte man mal was in diese Richtung bewegen, wenn man mehr auf die Krankheit aufmerksam macht.

Grüße

MJay89
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Warum keine Ursachenforschung

    von » 5 Jahre her


    Ich denke das Problem liegt eher darin das die meisten Leute Schwitzen nicht als Krankheit ansehen .... Nur wer selber den Dreck hat kann es verstehen ;)

  • AW: Warum keine Ursachenforschung

    von » 5 Jahre her


    Eine der Ursachen ist ja die genetisch bedingte Vererbung.
    Zumindest daran wird man erst mal nicht viel machen können :S

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Warum keine Ursachenforschung

    von » 5 Jahre her


    Ok klar, wenn man die Krankheit vererbt bekommt, dann kann man nicht viel machen außer Symptome bekämpfen.
    Ich z.b. der einzige in unserer Familie, der an HH leidet, würde daher Vererbung als Ursache mal ausschließen. Aber irgendwoher muss es ja kommen...

  • AW: Warum keine Ursachenforschung

    von » 5 Jahre her


    Also ich habe mal in einem anderen Forum mal versucht so etwas in der Art zu fragen, oder in die Gänge zu bringen...
    Im Sinne von, es gibt genug Leute die darunter Leiden usw.
    Hab auch gedacht alle, die in den Foren sind oder waren könnten so eine Art Unterschriftenaktion starten, damit man sieht wieviele Leute tatsächlich Interesse hätten...
    Leider wurde aber nicht wirklich was draus.

    Ich hoffe es ist ok, wenn ich es hier poste.
    Vielleicht nochmal anschauen: www.hh-forum.de
    http://www.hh-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=1&t=141

    LG LiN

  • AW: Warum keine Ursachenforschung

    von » 5 Jahre her


    Ich finde das eine gute Sache, würde mich auch direkt in so eine liste eintragen.
    Mir fehlt allerdings noch eine Idee, wie man das ganze praktisch umsetzen kann, sodass auch das Interesse der Ärzte/Pharmaunternehmen geweckt wird.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen