Habe ich hyperhidrose?

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 4 years ago
Hallo Leute.

Ich habe seit Februar ein echt großes Problem und bin nun auf dieses Forum gestoßen. Vielleicht könnt ihr mir Tipps geben.

Grundsätzlich ist es schon immer so gewesen, dass mir immer "warm" ist. Also auch bei 10 Grad kann ich draußen im T-Shirt rumlaufen und mir ist nicht kalt. Vielleicht spielt das eine Rolle.

Seit diesem Jahr ist es so, dass ich in manchen Situation anfange extrem zu schwitzen. Beispiel: ich sitz beim Friseur. Werde irgendwie nervös, weiß nicht warum und fange leicht an zu schwitzen auf der Stirn. Dann denke ich "nein, kann doch nicht sein, bitte nicht" und es wird immer schlimmer. Mein ganzes Gesicht ist dann nach 3 Minuten nass und der Rücken fängt auch stark an zu schwitzen.

Das tritt nur manchmal und in immer unterschiedlichen Situationen auf. Einmal im Zoo mit einer Freundin, da gings echt 3 Stunden durchgehend so. Im Meeting, beim Friseur, im Stadion.

Das oben genannte Problem ist so "neu".

Immer hatte ich schon: wenn ich draußen bin, sagen wir es sin 10 Grad und in einen warmen Raum komme, schwitze ich leicht auf der Stirn, aber nur kurz für 3-6 Minuten.

Falls es eine Rolle spielt: ich bin leicht übergewichtig. Also könnte 10-12 Kilo abnehmen. Habe auch in den letzten 10 Monaten ca. 10 Kilo abgenommen. Mache recht viel Sport, bis zu 8 Stunden Tennis die Woche. Mache aber schon seit Jahren Sport.

Was kann ich tun? Bitte helft mir :(
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Habe ich hyperhidrose?

    von » 4 years ago


    Hey LostRealist,

    klingt ganz nach einer generalisierten HH. Diese scheint, dem Forum nach zu urteilen, auch die häufigste Variente von HH zu sein. Wenn der Ursprung nicht gerade in einer Fehlfunktion der Schilddrüse o.ä. liegt, ist meine Vermutung, dass man generell eine Veranlagung für HH hat, die durch einen ungesunden Lebensstil ausbricht/verstärkt wird.

    Ich zitiere jetzt nur mal zwei Posting von mir. Hoffentlich kannst du mit diesen was anfangen:

    deine Leidensgeschichte gleicht so ziemlich meiner und natürlich auch sehr vielen anderen hier im Forum. Ich kann dir nur raten dich mental deswegen nicht fertig zu machen, dich nicht von der Außenwelt abzuschotten und einfach offen vor anderen damit umzugehen. Alles andere macht es nur schlimmer - und dich unglücklicher!

    Auf die Schnelle gebe ich dir mal so ein paar Tipps, die meiner Erfahrung nach am Hilfreichsten waren:

    Für die akute Behandlung von Körperregionen, wo dich das Schwitzen am meisten stört, empfehle ich für weniger empfindliche Zonen AHC30 und für Sensiblere AHC20 Sensitive. Damit solltest du innerhalb weniger Tage große Erfolge erzielen und gerade für den Sommer echt empfehlenswert. Auf die Dauer ist es für mich jedenfalls nichts, da auch hier die Wirkung irgendwann nachlässt und die Hautregionen sehr gereizt werden. Doch einer Pause, ist wieder alles gut. Auch ist die Kombinationsanwendung von Sascha mit AHC30+Antihydral an Füßen und Händen sehr zu empfehlen ( Die Produkte findest du übrigens bspw. unter schwitzen.com ).

    Für sehr heiße Tage oder für Situationen in denen man generell nicht viel schwitzem möchte, lohnt sich auch mal ein Blick auf die Medikamente Sormodren und Vagantin zu werfen. Beides natürlich mit Vorsicht zu genießen, da sie sehr starke Nebenwirkungen haben und verschreibungspflichtig sind ( weil sie ebend auch gewisse Risiken bergen ). Aber so im Allgemeinen hemmen diese beiden die Schweißproduktion extrem gut. Sormodren sogar besser als Vagantin - meiner Erfahrung nach.

    Zum Salbeitee oder -Dragés... hat bei mir keinerlei Wirkung gezeigt. Ist auch mehr so ein altes Hausmittel für Normalschwitzer.

    Gerstengraspulver ist auf jeden Fall eine sehr gesunde Ergänzung und davon bin ich auch inzwischen überzeugt. Hinsichtlich des Schwitzens hat es bei mir spürbar die Hitzeattacken reduziert, wodurch viele Situationen besser zu meistern waren. So generell würde ich den Erfolg des Pulvers auf die stark-basische Wirkung legen, da meiner Meinung nach, die Hauptursache dafür (Hitzeattacken) immernoch der Übersäuerung / der Mineralmangel / der Schwermetallbelastung des Körpers zuzusprechen sind.

    Die 3 genannten Punkte spielen natürlich auch eine extrem große Rolle in der Ernährung und dem Konsum von Alkohol und Zigaretten. Du musst ja nicht alles umstellen, aber zumindestens mehr Gemüse essen und die Menge an Alkohol und Zigaretten reduzieren - auch wenn der Alkohol einem im Rausch so wunderbar nicht schwitzen lässt

    Hoffe du kannst mit den Tipps ein bisschen was anfangen. Die Mittel zur akuten Behandlung sind auf jeden Fall sehr hilfreich im Alltag eines HHlers. Doch ich kann dir nur raten, dich eingehend mit einem gesunden Lebensstil zu befassen ( Stichwort: Basische Ernährung, Sport, Entspannungstechniken, ... ). Das hat wohl auf lange Sicht die größte Wirkung und nicht nur im Bezug auf HH.


    @dany85... ich litt bis vor 3 - 4 Jahren zusätzlich zu meiner gen. HH auch an starker Erythrophobie. Inzwischen erröte ich nur noch sehr seltend - meist nur noch kleine Hitzeschübe, die relativ schnell nachlassen.

    Angefangen hat mein Heilungsprozess mit diesem Thread http://hyperhidrosehilfe.de/hyperhidrose-forum-mainmenu-10000/9-hyperhidrose-schwitzen/209945-was-be. Dieser beinhaltet im Prinzip das, was ich hier auch desöferen predige ( Stichwort: Übersäuerung, Mineralmangel, Schwermetallbelastung ). Zur Lösung wird in diesem Thread ja schon einiges erwähnt - in anderen Beiträgen von mir, findest du auch ein paar meiner Erfahrungen. Und den Tipp mit dem Gerstengraspulver von Jamiero, sollte du dir auch anschauen

    Erytrophobie ist heilbar! Ohne ist meine generalisierte HH inzwischen um Welten erträglicher

  • AW: Habe ich hyperhidrose?

    von » 4 years ago


    @ LostRealist

    deine beschreibung könnte von mir sein.... habe auch schon öfters hier geposted. wenn du eine posts liest wird dir sehr vieles bekannt vorkommen.
    ich habe jetzt schon ziehmlich viel ausprobiert. von natürlichen substanzen wie gerstengraspulver bis hin zu medikamenten. bis jetzt hat noch nicht wirklich was geholfen.
    das einzige was mir immer hilft ist die flucht zum alkohol. ein bis zwei bierchen und ich bin der normalste mensch. alle probleme sind weg.

  • AW: Habe ich hyperhidrose?

    von » 4 years ago


    Hallo LostRealist.

    Wie alt bist du denn, wenn die Frage erlaubt ist? Soweit mir bekannt, fängt bei Menschen die später stark schwitzen das Problem oft in der Pubertät oder kurz danach an.

    Mein Freund hat auch eine HH, wusste das aber lange Zeit nicht und hat sich auch lange gewehrt, mit seinem übermäßigen Schwitzen zum Arzt zu gehen, weil es ihm unangenehm war. Als er sich dann endlich aufgerafft hat und beim Arzt war, bekam er die Diagnose. Das hat ihm zumindest insoweit geholfen, dass er dann auch aktiv nach Lösungen gesucht hat und nicht mehr nur versucht hat, das Problem mit "normalen" Deos zu lösen, um sich im Nachhinein nur zu ärgern oder frustriert zu sein, warum diese nicht wirken.

    Vielleicht wäre ein Besuch beim Arzt auch für dich kein schlechter Tipp, dann weißt du wenigstens woran du bist und wo du ansetzen musst.

    Alternativ, wenn Deos bei dir nicht richtig helfen, kannst du es auch mal mit dem Körperspray probieren, dass jetzt auch mein Freund benutzt und mit dem er ganz gute Erfahrungen gemacht hat. Es heißt Sweat Stop, ist z.B. hier http://www.sweat-stop.de/ zu finden.

    Mein Freund benutzt es immer abends vor dem Schlafen. Der Wirkstoff zieht über Nacht ein und am nächste Tag schwitzt er meist gar nicht oder zumindest deutlich weniger.


    Ich hoffe,ich konnte dir weiterhelfen.

    Viele Grüße,
    eure Isa

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage