Hallo zusammen.

Nach einiger Zeit melde ich mich nun wieder zurück und wünsche vorab allen mal ein frohes neues Jahr! ;)

Nun aber zum eigentlichen Thema:
In einem anderen Forum bin ich auf diese Methode zur Eindämmung von HH gestoßen:
http://ipl-hamburg.com/sweat-x

Das Ganze soll woll eine schmerzfreie Alternative zu Botox und OP sein und ca. 12 Monate halten. Leider gibt die Seite nicht allzuviele Informationen über das Verfahren her und zudem wirkt sie auf mich irgendwie auch unseriös.

Von der Methode selbst habe ich vorher noch nie gehört und auch im Netz nichts weiter darüber finden können. Hat von euch vielleicht jemand mehr Informationen darüber oder hat vielleicht jemand diese Behandlung schon hinter sich und kann einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben?

Danke und Grüße,
eura Isa
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Guten Morgen,
    ich kann Ihnen zu der Behandlungsmethode SWEAT X Informationen geben, da wir als Hersteller gerade beginnen, dieses System in den Markt bringen.
    Ganz einfach beschrieben ist SWEAT X eine nichtinvasive Radiofrequenzbehandlung, die eine bestimmte Tiefenerwärmung auslöst. Durch das mit ca. 40 MHz wechselnde Feld werden sowohl ekkrine als auch apokrine Schweißdrüsen erreicht, so das sowohl die Hyperhidrose als auch die Bromhidrose erfolgreich behandelt werden kann.
    Derzeit sind wir dabei, im deutschen Markt eigene Ergebnisse u dokumentieren. Das erste Feedback verschiedener Ärzte berichtet von teils dramatischen Verbesserungen.
    Die Behandlung ist (vorausgesetzt, diese wird ordnungsgemäß durchgeführt) tatsächlich nahezu schmerzfrei und hält nach mehreren Behandlungen ca 6- 8 Monate (dies variiert allerdings auch von Patient zu Patient). Behandlungen sind nicht nur axilär möglich, sondern auch an Händen, Füßen, Intimbereich etc.
    Gern halten wir Sie auf dem Laufenden, sind aber gerade erst in der Einführungsphase. Natürlich können Sie auch bei Ihrem Arzt nach dem System ACCENT XLi mit SWEAT X nachfragen. Beste Grüße

    Dirk Jahn
    Alma Lasers GmbH
    Nordostpark 100-102
    90411 Nürnberg, Deutschland
    Tel. +49 (0) 911 89112926
    Fax +49 (0) 911 89112999
    Mobil +49 (0) 1525 4775180
    dirk.jahn@alma-lasers.de
    www.alma-lasers.de

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Hallo djamax,
    bitte lesen Sie den folgenden Hinweis und setzen Sie diesen Ihren Account betreffend um:

    http://hyperhidrosehilfe.de/hyperhidrose-forum-mainmenu-10000/19-kommerzielle-infos/218458-erlaeuterung-zu-diesem-forenbereich

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Das wäre ja fantastisch endlich ein Lichtblick und man kann es sogar noch bezahlen würde mich freuen wenn die Methode auch in Freiburg statt findet.

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Die Methode SweatX klingt ziemlich vielversprechend.

    Besonders interessiert mich dabei ab Wann und Wo es in Deutschland eingesetzt wird.

    Auf den Internetseiten ist zudem immer die Rede von einer anhaltenden Wirkung von 6 Monaten.
    Ist diese Angabe nur "zur Sicherheit" da noch keine langfristigen Erfahrungen vorliegen oder gibt es Grund zur Annahme, dass die Wirkung nach 6 Monaten wieder nachlässt?

    Viele Grüße

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Das würde mich auch mal interessieren :dry:

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Liebe SweatX-Interessenten,

    wie vermutet können wir (Alma Lasers GmbH) als Anbieter der Behandlungsmethode SweatX derzeit nur eine Wirksamkeit, also eine Reduktion der Schweißproduktion, von mind. 6 Monaten angeben, da die klinischen Studien dazu erst seit 2013 laufen und erst 6 Monate Nachbeabachtung umfassen. Weitere Ergebnisse werden wir natürlich gerne veröffentlichen, bspw. auf unserer Website.
    Dort werden wir auch einen Ärztefinder einrichten, worüber Ärzte in Deutschland gefunden werden können, welche die Behandlung anbieten.

    Viele Grüße,

    Christine Krieger

    Alma Lasers GmbH
    www.alma-lasers.de

    Alma Lasers GmbH
    Christine Krieger
    Marketing & Kommunikation
    Nordostpark 100-102
    90411 Nürnberg
    christine.krieger@alma-lasers.de
    www.alma-lasers.de

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Klingt sehr interessant!

    Wo liegt der Unterschied bzw. gibt es überhaupt einen Unterschied Ihrer Methode im Vergleich zu der "Radiofrequenz Thermotherapie RFTT" die beispielsweise von Dr.Schick in München angeboten wird?

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Btw. ist diese Behandlung auch für das Gesicht in Aussicht?

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Danke für Ihre Nachfrage, und gleich vorab: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht allzu detailliert vergleichen, sondern lediglich die Vorteile unseres Verfahrens erläutern können, da wir die andere Methode ebenfalls nur aus der Hersteller-Beschreibung kennen.

    Beide Verfahren basieren auf Radiofrequenz-Energie, die in der Tiefe der Haut wirkt und dort die Schweißdrüsen inaktivieren soll. Aus unserer Sicht gibt es aber entscheidende Unterschiede zwischen SweatX und RFTT:
    1) Almas SweatX-Behandlung ist nicht-invasiv, die Hautoberfläche bleibt intakt; RFTT dagegen ist minimal-invasiv, es werden mikroskopisch kleine Nadelstiche gesetzt.
    2) Bei Almas SweatX- Behandlung ist die Tiefe, in die die Energie abgegeben wird, exakt steuerbar. So können die apokrinen und die ekkrinen Schweißdrüsen erreicht werden, die in unterschiedlicher Tiefe in der Haut liegen, es lassen sich folglich beide Ursachen der Hyperhidrose und der Bromhidrose behandeln.
    3) Alma SweatX inaktiviert zielgenau die Schweißdrüsen, ohne das umliegende Gewebe zu beeinträchtigen: Die Technologie der dielektrischen Erwärmung erhitzt selektiv das Wasser im Gewebe und damit die wasserführenden Schweißdrüsen. Die Wärmewirkung der RFTT-Methode ist unseres Wissens nach nicht genau steuerbar und wirkt auf das gesamte Gewebe in der entsprechenden Tiefe.
    4) Bei SweatX ist keine örtliche Betäubung notwendig, denn die Behandlung ist schmerzfrei – der Patient spürt lediglich die Wärme im Gewebe. Zudem wurden bei SweatX keinerlei Nebenwirkungen festgestellt.
    5) Für Alma SweatX liegen klinische Ergebnisse bereits für die Achseln und die Handflächen vor. Derzeit arbeiten wir auch an der klinischen Erprobung der Methode an den Fußsohlen und weiteren Körperarealen.

    Ich hoffe, diese Antworten helfen Ihnen weiter?

    Beste Grüße,
    Christine Krieger

    Alma Lasers GmbH
    www.alma-lasers.de

    Alma Lasers GmbH
    Christine Krieger
    Marketing & Kommunikation
    Nordostpark 100-102
    90411 Nürnberg
    christine.krieger@alma-lasers.de
    www.alma-lasers.de

  • AW: Jemand Erfahrung mit "Sweat X" Methode?

    von » 4 Jahre her


    Vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung!

    Klingt durchaus sehr interessant - vor allem "weiteren Körperareale" lassen mich hoffen, dass es doch mal zu einer Therapie im Gesicht kommen kann - was ich immer noch nicht unter Kontrolle gebracht habe.

    Gibt es Kliniken in Baden- Württemberg die damit schon erste Versuche gemacht haben? Weil 4 mal nach Hamburg ist doch etwas weit.

    mfg

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien