Forschung und neue Produkte

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 4 Jahre her
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir in diesem Forum ja jemand meine Frage beantworten. Würde gerne wissen, wie es mit der Entwicklung neuerer (und besserer) Produkte gegen die HH aussieht (v.a. Hände und Füße).
Bedenkt man die heutigen Möglichkeiten, dann können doch die derzeitigen Produkte, insbesondere das hier öfter genannte ahc oder antihydral, nicht das Ende der Fahnenstange sein. Oder etwa doch?
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    hi mjay,
    ich suche seit lange im internet nach mitteln die wirken. aber ich hab nichtmal nen hinweis auf ein "wundermittel" gefunden. im august hab ich einen termin im hyperhydrosezentrum münchen. die haben mir am telefon gesagt das man auf jedenfall was machen kann...naja da bin ich mal gespannt.ich werd auf jeden fall hier im forum was darüber schreiben.hoffe nur positives ;-)
    bis dahin, viel erfolg
    lg

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Falls sie dir etwas zum RFTT Verfahren erzählen - bitte teilen ;-)

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Habe heute zum ersten mal etwas von der sog. SweatX Behandlung gelesen.
    Ich muss sagen, dass das sehr vielversprechend klingt. Hat jemand schon Erfahrungen mit dieser Methode?

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Hey,
    also ich mache jetzt bei einer Studie mit!
    Und zwar nennt sich die Behandlung "micro needling", diese führt mein Hautarzt durch, der sich gut mit HH auskennt.
    Ich habe bereits eine Sitzung gehabt.
    mmmh wie soll ich genau erklären, was da genau gemacht wird.
    Ich versuchs mal:
    Ein Aufsatz wird an die Haut gedrückt, dadurch drücken sich mehrere winzige Nadeln direkt in die Schweißdrüse. Dann folgt ein kleiner Stromstoß. Es hört sich schlimmer an, als es ist. Bisher werden angeblich sehr gute und vor allem dauerhafte Ergebnisse an den Achseln erreicht. Da ich an KS leide, habe ich es zunächst im Dekollete probiert. Nach einer Behandlung ist aber noch nichts zu sehen. Weitere Behandlungen folgen. Angeblich kann man die Behandlung am ganzen Körper durchführen. Falls jemand Interesse hat, gebe ich weiterhin Infos über meine Erfahrungen.

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Hallo,
    das klingt ja vielversprechend. Wärst Du so nett und würdest die Daten von Deinem Hautarzt geben.

    Viele Grüße Imchen

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Das ist die "RF Secret" bzw. RFTT Methode, oder?!

    Würde mich auf jeden Fall interessieren, wie es dann nach den 3-4 Behandlungen aussieht. ;-)

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Hey,

    und zwar behandelt mich Dr. Owzarski in Bielefeld. Dieser Arzt nimmt die HH als erster Dermatologe wirklich ernst, jedoch ist er etwas unhöflich :S . Das erkennt man auch in den Erfahrungsberichten im Netz. Habe diese gerade auch das erste Mal gelesen;/ und muss leider sagen, dass einige Bewertungen auch meinen Eindrücken entsprechen... :S

    Naja aber nach all den schlechten Erfahrungen bei den Hautärzten uvm. toleriere ich das unhöfliche Auftreten des Arztes so gut es geht.

    Ich muss noch ergänzen, dass ich für den Aufsatz 60€ bezahlen musste. Diese Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen, da es sich im Moment noch um eine Studie handelt.

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Hey sweatonit,

    dann schreibe ich nach der nächsten Behandlung wieder in dieses Forum. Scheinbar ist es die Methode des "RF Secret" :cheer:

    LG

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Hi.
    Super - danke Dir im Voraus. Musst Du dann ausschließlich die 60 € zahlen ? Weil sonst kostet die Methode ja 400€ wenn ich mich recht entsinne.

    Viele Grüße.

  • AW: Forschung und neue Produkte

    von » 4 Jahre her


    Erstmal muss ich nur die 60€ zahlen, aber mein Arzt sagte mir ebenfalls, dass die Patienten, die sich in den Achseln behandeln lassen, zahlen müssen. Er sprach auch irgendwie von 400€. Ich denke, diese Patienten müssen bereits zahlen, da die Methode an den Achseln so gute Ergebnisse zeigt. In meinem Fall würde ich ja nicht die Achseln behandeln lassen, sondern eher unübliche Bereiche, wie den Rücken/Brust/ Bauch wegen KS.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien