Hallo an alle :)

Ich habe mich gestern endlich dazu überwunden mich zu registrieren, weil ich mein Problem (natürlich das übermaßige Schwitzen) nun endlich beseitigen und mit Gleichgesinnten teilen will. Kurz zu mir: ich bin 20 Jahre alt, männlich, und werde höchstwahrscheinlich zum Wintersemster mit studieren anfangen.

Warum ich euch um eure Meinung bitte, bevor ich zu einem Arzt gehe, hat den Grund, dass ich mir unter anderem eure Erfahrungsberichte gerne anhören würde, bzw ob ihr auch selbst einen Weg gefunden habt das übermäßige Schwitzen in den Griff zu bekommen ;) .

Angefangen hat es bei mir in der Pubertät (im Alter von ungefähr 13 Jahren), zunächst jedoch nur unter den Armen und im vertrebaren Rahmen. Mit den Jahren jedoch breitete es sich auch unter anderem auf den Rücken, Brust und Schrittbereich aus. Mit 18 Jahren kam dann auch noch das aus meiner Sicht Unangenehmste auf mich zu: Das Schwitzen im Gesicht.

-> Mein Problem ist nun folgendes: unter den Armen schwitze ich so gut wie immer. Unabhängig von Wetter, Witterung, Tageszeit, Nervosität etc. Jedoch in Momenten, wenn ich angespannt oder aufgeregt bin, bzw mich beobachtet fühle, fange ich in einem unermesslichen Maße an zu schwitzen. Bekannte Situationen sind zB das Halten eines Referates, das Bekanntmachen mit neuen Menschen oder auch nur das S-Bahn fahren. Ergebnis: ich bin nach 5 Minuten am gesamten Körper nass. Nur selten bekomme ich mich in den Griff und 'beruhige meine Schweißabsonderung'. Solche Situationen haben auch dazu geführt, dass ich mich selbst etwas ausgrenze und das Leben (vor allem im Sommer) nicht so genießen kann, wie es 'normale' Menschen tun, wie zB bei 35 Grad mit der Bahn in die Stadt fahren, und in einem Cafe ein Eis essen o.ä. Das wäre für mich der reinste Horrortrip.

Antitranspiranten unter den Armen habe ich bereits angewendet, der Erfolg war jedoch nur mittelmäßig. Wie ich Schweißausbrüche am ganzen Körper bekämpfen kann, ist mir jedoch ein Rätsel.. :dry:

Meine Frage nun an euch (und ja, ich weiß, niemand kann mir eine Diagnose geben, deswegen frage ich nach eurer Einschätzung): Denkt ihr, dass mein übermäßiges Schwitzen situativ bedingt ist und gibt es hier Mitglieder, die mit dem gleichen Problem zu tun haben? Wenn ja, wie behandelt ihr das Problem?

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten und hoffe, dass ihr mir mit Empfehlungen etwas weiterhelfen könnt. Achja: bei einem Dermatologen sollte ich gut aufgehoben sein oder gibt es speziell für dieses Gebiet andere Fachärzte?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende (bei 35 Grad kann das ja mal was werden :woohoo: ) und bis bald,

euer wertzui
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Wie schätzt ihr mein Problem ein?

    von » 3 years ago


    Hallo wertzui,

    das Wetter zurzeit ist echt krass, aber bei diesen Temperaturen schwitzt jeder, also keine Angst vor doofen Blicken.

    Ich habe ein ähnliches Problem wie du: Ich schwitze stark bei Nervosität und das besonders im Gesicht. Ich habe das ganze Sortiment von AHC ausprobiert, hat nur bedingt geholfen. (Auch Odaban und co.) Zurzeit habe ich Sweatblock für mich entdeckt, kommt aus den USA und es hilft, irgendwie. Seitdem schwitze ich am Kopf nur noch selten, für die Hände benutze ich Yerka. An den Achseln schwitze ich komischerweise nie, egal wie anstrengend oder heiß es ist, dafür dann aber am Rücken, was ich aber durch luftige Kleidung gut verstecken und sogar verhindern kann. Bei kälteren Temperaturen schwitze ich nicht, denke bei mir ist die HH eher milder ausgeprägt.

    Das mit Sbahn fahren ist wirklich schlimm, das kenne ich nur zu gut. Was bei mir geholfen hat ist einfach an den Tagen nur sehr leichte Kost zu mir zu nehmen. Z.B Wenn ich weiß, dass ich ein Referat oder lange Strecken in vollen Sbahnen vor mir habe, dann pfeiff ich mir morgens nur bisschen Obst rein. Bei mir verschlimmert sich das mit dem Schwitzen, wenn mein Magen viel zu verdauen hat.

    Ansonsten nimm dann Handtücher mit und auch einen Fächer, wenns wirklich zu warm wird. Sollen die halt blöd gucken. Letztens war ich im Bus, da kam ein hübsches Mädel rein und musste erstmal sämtliche Fenster öffnen und packte danach noch Fächer und Wasserflasche aus, die konnte gar nicht mehr, und obwohl es gar nicht so heiß war. Ich hab mich ein bisschen gewundert, aber was solls, am Ende interessiert das KEIN SCHWEIN. Also Kopf hoch ;)

    Und Ärzte kannst du dir getrost sparen. Es gibt nichts, was du nicht selber tun kannst, außer für Anti-Schwitz-Tabletten wie Vagantin könntest du mal einen Aufsuchen. Der Dermatologe ist ok, am besten du erkundigst dich mal nach HH-Spezialisten in deinem Umfeld. Von Tabletten habe ich keine Ahnung, weiß nicht wie effektiv bzw. gefährlich diese sind, da gibts aber genug Threads hier im Forum zum Durchstöbern. Letztendlich gäbe es noch die ETS-OP. Mein Tipp: Tus nicht.

    Lg!

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage