Sympathektomie

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 3 Jahre her
Hallo liebe Leidensgenossen!

Erst einmal vorweg, falls ich unnötigerweise einen neuen Thread eröffnet habe tut mir das natürlich leid, habe allerdings über die Suche kein passendes Thema finden können.

Dann komme ich einmal zu mir:
Ich heiße Kristina und bin 23 Jahre alt und habe Hyperhidrose an Händen und Füßen seit ich denken kann. Mein 14 Jahre älterer Bruder hat ebenfalls seitdem er denken kann HH (auch Füße und Hände).
Ich habe mich bisher eigentlich immer versucht damit "anzufreunden" dass ich eben mehr schwitze als andere, aber ich will es einfach nicht mehr. Ihr kennt es sicherlich alle, alles was man anfasst wird nass. Ob es um Handys, Papier oder Lenkräder geht, es ist einfach echt total belastend für mich.
Ich möchte sorglos anderen Menschen die Hand schütteln können und nicht immer die Angst im Nacken sitzen haben dass es jemandem auffallen könnte.
Noch einmal zur Erklärung: mein größtes Problem ist der Handschweiss. Ich schwitze so heftig dass meine Hände teilweise wirklich tropfen. Meine Füße sind zwar auch nass (und teilweise auch tropfend) aber damit kann ich deutlich besser umgehen. Ich trage generell nur Schuhe wo man auch Socken drin tragen kann. Im Sommer mit Flip Flops rumlaufen ist für mich undenkbar. Ich würde darin nur hin und her rutschen. Genauso mit offenen high heels - undenkbar!
Desweiteren schwellen meine Hände und Füße komischerweise auch an wenn ich barfuß laufe, hat das noch jemand von euch?

Im Achselbereich schwitze ich denke ich auch stärker als Leute ohne HH aber das ist für mich im Gegensatz zu meinen Händen nicht der Rede wert.

Ich habe schon einige Dinge gegen das Schwitzen ausprobiert. Es fing an mit einem (lächerlich schwachen) Deo vom Hautarzt das ich immer abends vorm schlafen gehen auf die Hände auftragen sollte. Ich benutzte es ca. 3 Monate aber es half überhaupt nicht. Mein Bruder hat währenddessen Iontophorese ausprobiert. Es half ebenfalls bei uns beiden nicht (ich probierte es mit dem Gerät meines Bruders über einen längeren Zeitraum).

Zu guter letzt verschrieb mir die Hautärztin Vagantin. Ich muss wirklich sagen ich bin hin und weg!!! Dieses Medikament befreite mich innerhalb einer halben Stunde nach der ersten Einnahme von meinen "Qualen". Die Wirkung hält ca. 5-6 Stunden an. Ich erzählte meinem Bruder davon und auch bei ihm hilft es hervorragend.

Ich kann mir das Vagantin auf dauer nicht leisten. Bezahle monatlich ca. 50 Euro dafür. Es ist ein fiktiv zugelassenes Medikament und aus diesem Grund gibt es das nur auf Privatrezept.

Ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen dass ich eine Sympathektomie durchführen lassen möchte. Ich habe mich lange und ausführlich damit beschäftigt und bin mir aller Nebenwirkungen und Komplikationen bewusst.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Weiß jemand ob es in NRW (ich wohne in Dortmund) einen Arzt bzw. ein Krankenhaus gibt die diesen Eingriff durchführen? Es muss nicht NRW sein, wäre aber natürlich von Vorteil.
Wenn ihr mir einen super Arzt empfehlen könnt der aber weiter weg ist ist das natürlich garkein Problem. Mir wäre kein Weg zu weit.

Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit und es tut mir echt leid dass ich so einen Roman geschrieben habe, ich wollte es mir nur mal von der Seele reden.

Wünsche euch allen noch einen schweissfreien Tag ;)
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Hallo Kristina !

    Ich habe die ETS vor 1 1/2 Monaten in Bielefeld bei Dr. Ahmed Boseila durchführen lassen & bin seither unglaublich glücklich !

    Habe dazu hier einen Beitrag verfasst: http://www.hyperhidrosehilfe.de/hyperhidrose-forum-mainmenu-10000/9-hyperhidrose-schwitzen/224375-ets-operation-erfolgreich-durchgefuehrt#224375

    Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung ! :)

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Hallo Julian!

    Ich danke dir recht herzlich für deine ausführliche Antwort.

    Dann werde ich mich nächste Woche mal mit Dr. Boseila in Verbindung setzen und schauen wann ich einen Termin bekomme :)

    Ich selbst arbeite als Krankenschwester in einem großen Klinikum und bin wirklich erschrocken darüber wie wenig die Ärzte über diese Krankheit und Operationsmethode informiert sind. Man könnte meinen dass es für mich ein Kinderspiel sein sollte einen guten Arzt zu finden, allerdings herrschte bei 95% der Ärzte bei denen ich nachgefragt habe Unwissen. Der einzige der mir etwas weiterhalf war ein plastischer Chirurg meines Krankenhauses der schon mal davon gehört hatte und sich mal bei seinen Kollegen umhören wollte. Da kam aber auch nichts wirklich hilfreiches bei rum.
    Außerdem ist es mir auch echt unangenehm es auf meiner Arbeit so herumzuposaunen dass ich wie verrückt schwitze.

    Naja lange Rede kurzer Sinn. Ich werde auf jeden Fall nachberichten wie es bei mir nun weiter geht.

    Ich habe noch eine Frage undzwar hat deine Krankenkasse die Kosten übernommen?
    Ich habe eine Email von Dr. Schick aus München bekommen der sagte dass ich einen dynamischen Schweissmengen- und Schwitzmustertest bei ihm durchführen lassen sollte, die Kosten für diesen Test müsste ich allerdings selber tragen.
    Musstest du auch einen solchen Test machen?

    Ganz liebe Grüße

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Sehr gerne ! Meine Krankenkasse hat die Kosten komplett übernommen und ich musste kein Schweißtest oder ähnliches machen. Bin gesetzlich bei der GEK versichert.
    Die einzigen Kosten die ich hatte waren 40€, pro Tag 10€ (war 4 Tage dort).

    Viele Grüße aus Dortmund ;)

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Dann melde ich mich mal wieder zu Wort:

    Ich hatte heute das Vorgespräch in Bielefeld und habe mich nun endgültig entschieden mich operieren zu lassen.

    Der Arzt war wirklich sehr freundlich und kollegial (da er direkt zu Beginn fragte was ich beruflich mache), die Atmosphäre locker und das Gespräch war sehr professionell. Er hat mir natürlich alle Risiken genau erklärt und sagte zusätzlich noch, dass entgegen aller Behauptungen ein Abklemmen eines Nervs nicht reversibel ist. Das bedeutet dass wenn man einen Nerv abklemmt er verkümmert und nur durch eine Entfernung des Clips die OP nicht wieder rückgängig zu machen ist.
    Es wird lediglich lieber geclipt um ein wieder zusammenwachsen zu verhindern und den Ganglion dauerhaft zu trennen. Das dazu.

    Ich werde Anfang Januar einen Termin vereinbaren (wenn der Weihnachtsstress endlich rum ist) und den Eingriff durchführen lassen. Da es sich um einen kleinen Eingriff handelt kann ich kurzfristig anrufen und jederzeit einen OP Termin bekommen.

    Ich denke - und hoffe - das nächste mal werde ich mich mit trockenen Händen hier anmelden :D

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Hey Kristina,

    das freut mich ! :)
    Ich wünsche dir alles Gute für die OP und ein hoffentlich gutes Ergebnis ! Bei mir ist die OP nun bereits 3 Monate her & ich muss wirklich ehrlich zugeben, dass es eine der besten Entscheidungen meines Lebens war. Ich habe staubtrockene Hände und Achseln, was ein unglaublich schönes Gefühl ist ! Dieser Eingriff hat mir mein volles Lebensgefühl zurückgegeben, ich bin noch selbstsicherer als zuvor (vor allem bei Vorträgen) und einfach überglücklich !

    Bitte meld dich doch & berichte wie es gelaufen ist, bis dahin frohe Weihnachten und ein guten Start ins neue Jahr :side:

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Hallo Julian, schön dass du dich meldest.

    Ich habe doch noch die ein oder andere Frage an dich...
    Weißt du welche ganglien bei dir getrennt worden sind? Bei mir sollen es th3 und th4 werden.
    Für mich ist das noch so unwirklich mir vorzustellen dass ich bald an den Händen nicht mehr schwitzen werde. Das war ja jetzt 23 Jahre ein teil meines Lebens (nicht dass ich es vermissen werde ;))
    Bricht der Schweiß bei dir hin und wieder trotzdem mal durch an den Händen oder sind sie wirklich in jeder Situation trocken? Wie verhält es sich bei dir mit dem kompensatorischen schwitzen? Ich schwitze ja auch an dem Füßen und habe etwas Angst dass es noch mehr wird. Oder schwitzt du jetzt eher an anderen Körperteilen mehr? Hast du vor der OP auch an den Füßen geschwitzt? Hast du auch manchmal getropft oder war es bei dir nicht so stark?
    Ich weiß natürlich dass ich von deinem Körper nicht auf meinen schließen kann.

    Ich möchte nur hinterher nicht enttäuscht sein wenn ich mir das alles etwas anders ausgemalt habe deswegen möchte ich jetzt ganz viel Informationen :)

    Hast du vielleicht nach der Operation etwas anderes besonderes bemerkt? Ich habe nämlich gelesen dass es "spätfolgen" einer solchen OP geben kann. Ich meine nicht die körperlichen sondern die psychischen spätfolgen. Da man ja ins vegetative Nervensystem eingreift kann es zum Verlust starker Emotionen sowie zum Verlust von Angst, Schreck und Erregung kommen. Ohne jetzt frech sein zu wollen, funktioniert "untenrum" alles wie vor der OP?
    Ist dir da vielleicht etwas aufgefallen oder ist alles beim alten geblieben?
    Das ist eigentlich meine größte Sorge momentan.

    Ganz liebe Grüße aus Dortmund nach Dortmund :)

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Hallo Kristina,

    welche Ganglien getrennt worden sind weiß ich nicht mehr genau. Es wurde jedoch primär für Hände & Achseln geclippt.
    Meine Hyperhidrose war an den Händen wirklich so dermaßen stark, das es teilweise im Sommer bzw. bei warmen Temp. auch abgetropft ist.
    Ich habe seit der OP nicht mal ein kleines bisschen an den Händen geschwitzt, denke es ist nun auch einfach nicht möglich, da der Nerv ja keine Signale mehr weiterleiten kann. Dies ist bei den Achseln ebenfalls so. Am Anfang dachte ich manchmal ich fange an den Händen an zu schwitzen, was aber nicht der Fall war. Dies nennt man Phantom-Schwitzen und ist am Anfang ganz normal und der Umstellung des Körpers geschuldet. Habe wie beschrieben in den ersten Tagen auch vermehrt an Beinen und am Bauch geschwitzt, was sich jedoch sehr schnell gelegt hat. Nun schwitze ich minimal über der Oberlippe in manchen Situationen, jedoch so gering dass es für Außenstehende nicht sichtbar ist. Im Prinzip auch lachhaft wenn ich mir überlege wie bei mir vorher der Schweiß geflossen ist (seit einem Jahr auch stark an den Achseln) ! An den Füßen schwitze ich nach wie vor, dort wurde aber auch kein Eingriff vorgenommen, da mich dies nicht stört. Denke, dass ist auch der Grund wieso ich so gut wie gar kein kompensatorisches Schwitzen habe. Ein weiterer schöner Nebeneffekt ist, dass mein Körper nun nicht mehr so überhitzt - dieses Gefühl hatte ich oft wenn die Hyperhidrose sehr stark war, was im Sommer dazu geführt hat, dass ich noch mehr geschwitzt hab (elendiger Teufelskreis....).

    Psychische Folgen habe ich so gut wie gar keine. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und habe weder Gefühle wie Angst oder Liebe verloren. Das einzige was ich nun nach 3 Monaten feststelle, ist dass ich nicht mehr so schnell gereizt bin und Dinge ein bisschen entspannter angehe. Was ich als sehr positiv empfinde ! Ansonsten habe ich keinerlei Veränderungen feststellen können, denke das ist eher die Ausnahme. Und körperlich bin ich auch nicht ansatzweise eingeschränkt, alles beim Alten.

    Was man vielleicht noch dazu sagen muss & wozu ich auch voll und ganz stehe: Seit ich 19 bin, konsumiere ich Cannabis, was mir als einziges gegen das Schwitzen geholfen hat. Wirklich verblüffend. Kann natürlich auch gut sein, dass ich deshalb ein bisschen entspannter und nicht mehr so leicht reizbar geworden bin :)

    Hoffe ich konnte deine Fragen beantworten ! Wenn du magst kannst du mich auch gerne per E-Mail etc. kontaktieren :)

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Magst du mir eine email schicken ich würde dir gerne noch bisschen was erzählen :) oder lieber whatsapp? Das ist mir gleich, gibt ja viele Vernetzungsmöglichkeiten heutzutage :)

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Schick mir mal an diese Mail deine Nummer: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Ist ne 10-Minuten Mail-Adresse :) Würde ungern hier meine private Mail-Adresse oder Handynr. preisgeben :)

  • AW: Sympathektomie

    von » 3 Jahre her


    Hab sie dir geschickt.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien