Hyperhidrose-Studie

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 3 years ago
Leiden Sie an übermäßigem Schwitzen an Händen, Füßen, Achseln oder im Gesicht?

Wenn Sie eine der folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten können,
sind Sie herzlich eingeladen an unserer Studie zu genetischen
Ursachen der primären Hyperhidrose teilzunehmen.

. Wurde jemals Hyperhidrose durch einen Arzt bei Ihnen diagnostiziert?
. Schwitzen Sie übermäßig, wenn sie keinen Sport treiben bzw. wenn Sie
sich nicht in einer Stresssituation befinden?
. Hinterlassen Sie sichtbare Spuren, wenn Sie Ihre Hände auf einen Tisch
legen?
. Haben Sie Angehörige, die ebenfalls übermäßig schwitzen?


Nähere Informationen erhalten Sie unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0651 201 3709
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Hyperhidrose-Studie

    von » 3 years ago


    Nach meinen Informationen wird die Studie von Herrn Dr. Schick (DHHZ) in Kooperation mit der Barmer GEK durchgeführt.
    Es soll die Erblichkeit von Hyperhidrose untersucht werden:

    Konnten in einer ersten Pilotstudie an der Universität Trier psychosozialer Stress und depressive Symptome als Begleiterscheinung einer primären Hyperhidrose nachgewiesen werden, soll nun in einem weiteren Forschungsprojekt deren Erblichkeit näher untersucht werden.

    Teilnehmer für Studie gesucht

    Gerne weise ich an dieser Stelle erneut darauf hin, dass die genetische Disposition bzgl. HH bereits erfolgreich nachgewiesen wurde und Medikamente hierfür entwickelt werden.
    Ich kann den Nutzen Ihrer geplanten Studie somit in keinster Weise nachvollziehen.
    Lediglich die Tatsache, dass diese Neuigkeiten bei Ihnen noch nicht angekommen sind, würde eine Durchführung der Studie begründen! Deswegen nochmals der Link:
    Gene behind sweating disorder detected

    Ich denke es wäre hier weitaus effizienter, die personellen und finanziellen Ressourcen zu Gunsten einer Kooperation mit der Forschungsgruppe rund um Niklas Dahl (Universität Uppsala) einzusetzen.

  • AW: Hyperhidrose-Studie

    von » 3 years ago


    Dem kann ich nur zustimmen @beyman! Alles andere wäre Ressourcen- und Zeitverschwendung auf Kosten der Betroffenen.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage