Hallo zusammen.

Kleine Zusammenfassung meiner Leidensgeschichte.
Muss mich mal n bisschen auskotzen.

Ich bin jetzt 19 Jahre alt und leide seit gut 8 Jahren an HH.
Schon in der Schule habe ich bemerkt, dass ich mehr schwitze wie andere Klassenkameraden aber als 11 jährige habe ich mir darüber nicht so viele Gedanken gemacht aber als es dann anfing schlimmer zu werden, haben es auch meine Schulkameraden gemerkt und wie Kinder so sind wurde ich bis aufs letze fertig gemacht.
Ich vertraute mich jedoch keinem an.
Irgendwann haben mich dann meine Eltern darauf angesprochen und gemeint wir sollten verschiedene Sachen ausprobieren um es zu stoppen.

... vergebens...

vor 4 Jahren lernte ich dann meinen Freund kennen und auch ihm habe ich mich nicht anvertraut und versuchte es immer zu verstecken. sobald ich bei ihm übernachtet habe, bin ich in der Früh sofort nach Hause gefahren, um mich zu duschen, damit er nichts mitbekommt von meinem Problem ... ich hatte immer eine andere Ausrede parad.
Trozdem wusste ich von Anfang an, dass er es sicher schon bemerkt hat und um so länger ich es verschwieg umso schüchterner wurde ich. Es war auch schon eine große belastung für meinen Freund, dass er gar nicht mehr an mich herankommt. ich war teilweise echt gemein zu ihm aber ich dachte ich muss mich schützen und ihn schützen damit er sich nicht vor mir ekelt.

Vor etwa einem halben Jahr dann, schloss ich die Schule ab und fing an zu arbeiten.
Ich wusste sofort, dass ich im Büro arbeiten werde. (da ich nicht mit fremden Menschen zu tun hatte, die das eventuell sehen könnten) aber meine Arbeitskollegen haben es trotzdem gemerkt und mich dann auch gleich darauf angesprochen und gemeint dass ich etwas hygienischer sein könnte.

Also habe ich ihnen von meinem Problem erzählt(was mir sehr schwer gefallen ist) aber sie haben total lieb darauf reagiert und gleich versucht mir zu helfen und bei der KK nachgefragt was es für Möglichkeiten bezüglich Kostenübernahme der OP gibt.
Das hat leider auch nichts geholfen, da die KK von Anfang an gesagt hat, dass sie das nicht übernehmen. Wir haben lange darum gekämpft und mussten den Kampf schlussendlich aufgeben.

Die OP mache ich trotzdem obwohl sie 2600€ kostet.
Nun habe ich in 2 Wochen den Termin und ich habe total Angs davor aber ich nehme das in Kauf damit ich endlich unbeschwerter Leben kann und mich nicht mehr davor verstecken muss.

Da die OP naht musste ich auch meinem Freund davon erzählen, denn so eine OP bleibt nicht gerade unbemerkt. Er hat total gut reagiert und ich bin froh das es nun endlich raus ist, denn wie ich mir schon gedacht habe, hat auch er gemerkt dass ich übermäßig schwitze. Nur hat er sich nie getraut mir etwas zu sagen aus Angst er könnte mich verlezen. Ich hoffe es geht alles gut.

Nun noch eine kleine Frage an euch, die die OP schon hinter sich haben.
Hat es geholfen? Hattet ihr schmerzen? Wie ist es euch so ergangen?

Liebe Grüße
eure Coco123
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • Keine Antworten in diesem Thema gefunden
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage