weiß nicht mehr weiter

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 2 years ago
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und lese seit ca. 3 Wochen täglich Beiträge und bin wahnsinnig glücklich, dass ich jetzt Kontakte habe mit denen man sich austauschen kann.

Ich bin 20 Jahre alt und leide seit ich ca. 14 bin an Hyperhidrose. Die sekundäre Hyperhidrose habe ich für mich selbst mittlerweile ausgeschlossen. Es ist egal was ich mache, denke oder tue mir rinnen alle 10 sekunden schweißtropfen synchron aus den achseln und meine Hände sowie Füße schwitzen konstant. Ich war schon tausendmal am Ende und war auch Ewigkeiten in Psychotherapie weil meine Mutter immer wieder meinte, dass es mit meiner Psyche zu tun hat.

Dies hab ich mir allerdings nun selbst widerlegt. Ich habe eine anstrengende Berufliche Geschichte hinter mir, weil mich das schwitzen immer wieder belastet hat. Ich wurde von Kollegen jeden Tag aufs neue darauf angesprochen und ich durfte mein Problem jeden Tag aufs neue erklären udn die Reaktion darauf war jedes mal ein gemeines Grinsen und das getuschel hinter meinem Rücken.

Nun aber zu meiner eigentlichen Situation. Ich leiste gerade meinen Zivildienst in einer Suchtberatung und fühle mich in der Arbeit sehr wohl und habe keinerlei Stress. Meine Klienten sind nett und freuen sich wenn ich Ihnen helfe. Dankbarkeit ist immer bemerkbar und somit habe ich auch immer ein gutes Gefühl und keine Hintergedanken, dass etwas nicht passen kann. Da meine Klienten entweder mit Ihren eigenen Problemen beschäftigt sind fragen die meisten gar nicht warum ich denn ständig ein patschnasses T-Shirt anhabe.
Jedenfalls war ich vor 2 Tagen wie gewohnt in der Arbeit und habe mir auf meinen Zetteln etwas notiert, dabei war ich leicht nach vorne gebeugt. Schon wars passiert und ich hatte 3 riesige schweißtropfen auf den Zettel der ein Dokument war.

Es hat keiner bemerkt doch es hat mir zum denken gegeben.
Meine Gedanken waren nicht auf mich konzentriert sondern nur auf meine Arbeit. Diese Situationen häufen sich mittlerweile. Ich hatte bis jetzt nicht ausgeschlossen dass ich eventuell wegen der Psyche schwitze, aber das hat für mich nun einiges geändert. Ich fühle mich gut und selbstbewusst und schwitze trotzdem. Ich kann machen was ich will aber die Tropfen rinnen konstant alle 10 sekunden.

Ich war vor ca 4 Monaten bei meinen Hautarzt des Vertrauens wo man ca 2 monate auf einen Termin wartet. Der hat mir ein Gel verschrieben mit aluminiumchlorid. Ich war skeptisch, habe es aber in meiner Verzweiflung trotzdem 2x Täglich im Achselbereich aufgetragen. Gebracht hat es mir nichts. Die Flasche war leer, ich hatte nach auftragen einen leichten Juckreiz mit roten Punkten und das wars. Geschwitzt habe ich trotzdem, unverändert.

Im Moment benutze ich eigentlich gar nichts und komme ganz ok durch den Tag. 3x täglich duschen ist normal und Körperkontakt vermeide ich wo es nur geht.

Ich habe mir trotzdem erneut einen Hautarzttermin gemacht wo ich erstmals in Erwägung ziehe, dass ich mir zumindest unter den Armen die Schweißdrüsen absaugen bzw. veröden lasse. Ich wollte anfangs keinen "operativen" Eingriff weil ich mir lächerlich vorgekommen bin und mir gedacht habe es ist nicht peinlich zu schwitzen es ist normal. Dass das ganze jetzt irgendwie ausartet und mir immer mehr zu schaffen macht und mich beruflich mittlerweile auch beeinträchtig ist für mich an dieser Stelle nicht mehr so normal. Ich habe mene Freundin verloren weil ich ein komplett zurückgezogener Mensch geworden bin der zuhause hockt musik hört und nichts anderes macht als schlafen weil ich da aufhöre zu schwitzen bzw. es ja auch nicht mitkriegen würde außer das Bettlaken ist mal wieder durchgeschwitzt. <.<


Wenn jetzt manche kommen mit "hör damit auf du schwitzt deswegen" - Falsch ich habe vorher schon geschwitzt und habe natürlich auch schon zeitweise damit aufgehört. Gebracht hats nix.

Ich bin wirklich am verzweifeln und weiß nicht mehr weiter ich weiß nicht was ich tun soll. Ich kann und will nicht vereinsamen nur weil ich schwitze immerhin will ich genauso leben wie alle anderen und das ist so leider nicht möglich.

ich musste das grad alles loswerden ... freu mich auf kommentare und hilfe

lg
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: weiß nicht mehr weiter

    von » 2 years ago


    Hallo,
    2x Täglich im Achselbereich aufgetragen

    > dass das ACL nicht wirkt, könnte an der falschen Anwendung liegen. Abends auf die trockene Haut vor dem Schlafengehen. 3-4 Tage am Stück und dann im Anschluss alle 5-7 Tage einmal. Würde ich so nochmals probieren.

    Schweißdrüsen absaugen bzw. veröden lasse.

    > falls es soweit kommt, gibt es mittlerweile schonendere Maßnahmen als die Absuagung. Da könntest Du dich mal wieder unter Mira Dry oder Radiofrequenz Thermotherapie.

    LG

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage