Schwitzen am Kopf

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 2 years ago
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Schwitzen am Kopf

    von » 2 years ago


    Belmonte schrieb:
    Hey zuckerbuemmel,

    ich habe leider auch noch nichts gefunden was mir hilft und bin auch noch auf der Suche.
    Nachdem ich bei meinem Hausarzt eine Schilddrüsenuntersuchung und Langzeit-/Belastungs EKG gemacht habe und nichts auffälliges rauskam. Hat mein Arzt mich zum Endokrinologe geschickt, um zu checken ob alles mit den Hormonen/ Testosteron in Ordnung ist. Den Termin habe ich in den nächsten Tagen.
    Es muss sich auf jedenfall was ändern. Heute erst wieder beim Zahnarzt, extra früh hingegangen um nicht die Mittagshitze zu erwischen und extra versucht auf andere Gedanken zu kommen und nicht ans schwitzen zu denken. Hat aber dennoch nicht geholfen, mir tropfte die Brühe dennoch vom Gesicht runter.

    Habe bis jetzt ALCL und Beruhigungstabletten ausprobiert, beides mit nur minimalen/fast gar keinen Erfolg.

    Das Gesicht ist natürlich schwerer zu behandeln als andere Stellen am Körper, auch kaum man es nur schwer vertuschen, da jeder ja direkt sieht wenn einen der Schweiß von der Stirn rinnt. Es gibt aber dennoch noch ein paar Möglichkeiten:

    -Botox spritzen lassen
    Vorteil: Erfolgschance hoch+einfache Anwendung
    Nachteil: ziemlich teuer+alle 9 Monate muss neu gespritzt werden

    -Iontophorese (gibts meine ich auch für das Gesicht)
    Vorteil: manchen Fällen übernimmt KK die Kosten
    Nachteil: nicht bei jedem erfolgreich+öftere Anwendung

    -Entfernung(ETS)/Blockade(ESB) des Nerven der für das Schwitzen zuständig ist(wirklich letzter Schritt)
    Vorteil: Erfolgschance hoch+Einmalige Operation
    Nachteil: kann zu heftigen Nebenwirkungen kommen+richtiger chirurgischer Eingriff

    -Einnahme von Tabletten(Sormodren/Vagantin)
    Vorteil: stoppt Schwitzen am ganzen Körper
    Nachteil: Nebenwirkungen kommen+öftere Einnahme+hilft nicht bei jedem

    [-Psychologe (und nein man muss sich nicht schämen im 21 Jahrhundert zum Psychologe zu gehen)]

    Abgesehen von den Tabletten kann es aber zum kompensatorischen Schwitzen kommen, heißt du schwitzt dafür nicht mehr im Gesicht, dafür aber an anderen Stellen am Körper.


    Den größten Fehler den du jetzt aber machen kannst ist dich mit der Antwort deines Dermatologen zufrieden zu geben. Ärzte die einen als Antwort geben "Schwitzen ist normal, wir schwitzen alle" oder "Damit müssen sie leben" haben meistens keinen Plan über Hyperhidrose und wissen nicht unter welchen Belastungen der Betroffene leidet. Ich würde dir empfehlen einen anderen Arzt zu suchen. Hast du es schonmal bei deinem Hausarzt versucht/Schilddrüse gecheckt? Es gibt auch in vielen Großstädten in Deutschland Kliniken die darauf spezialisiert sind (Bochum, Berlin, München um nur einige zu nennen).


    Super Antwort, kann ich so unterschreiben.

    Zuerst einmal muss man festhalten: Schwitzen ist nicht gleich Schwitzen. HH ist ja keine Krankheit wie eine Grippe, bei der mehr oder weniger jeder die gleichen Symptome aufweist und mit den gleichen Mitteln kuriert werden kann. HH bedeutet einfach, dass du mehr als ein als Referenzwert genommener Durchschnittsmensch schwitzt. Wie viel, wo, wann, wodurch usw ist von Fall zu Fall verschieden.

    Die von Belmonte beschriebenen Optionen habe ich so ziemlich durch, ob Botox (teuer, hat selbst nach 2 Sitzungen 0 Wirkung gehabt -> Kopf/Gesicht), Sormodren (keinerlei Wirkung, "Zombie Effekt" verspürt, Bella Donna Tinktur (Wirkung Nahe 0), AlCL usw. Einzig Vagantin hilft mir bei normalem Wetter, normaler Beanspruchung und Belastung sehr gut. Beim aktuellen Wetter leider auch überfordert mit der Aktivität meiner Schweissdrüsen.

    Eine OP kommt laut Dr. Schick nicht in Frage, da ich an generalisierter HH leide. Aktuell bleibt mir nichts anderes übrig, als es so zu akzeptieren, bleibe aber am Ball und halte die Augen nach Neuerungen offen.

    Deine Probleme zuckerbuemmel kann ich zu gut verstehen, mein Hauptproblem ist ebenfalls der Kopf/das Gesicht.
    Ich habe Dermatologen, Hausärzte, Internisten und was weiss ich alles aufgesucht. Die einzige richtige Hilfe habe ich beim "Guru" bekommen, Dr. Schick aus München. Er kennt die Probleme, die HH verursachen und kommt nicht einfach mit 0815 Standard Sprüchen daher. Ob er noch viel mehr für dich tun kann, ist die Frage. Die Standard-Therapie ist in Stufe 1 Vagantin, Stufe 2 Sormodren und in Stufe 3 Bella Donna Tinktur. Stufe 4, die OP, ist nicht bei jedem Patienten möglich. Einen Versuch wäre es allerdings wert.

    Kontakt zu Dr. Schick: http://www.dhhz.de

    Viel Erfolg

    Gruß
    Forex

  • AW: Schwitzen am Kopf

    von » one year ago


    Hallo Schweissbetroffene, wer große Probleme mit Schwitzen hat, vor allem seit der Jugend,sollte sich an DR.Dogan- EUREGIO-KLINIK in Nordhorn wenden. Es gibt Hilfe. Viel Erfolg.hugi

  • AW: Schwitzen am Kopf

    von » one year ago


    Hallo Schweissbetroffene, wer große Probleme mit Schwitzen hat, vor allem seit der Jugend,sollte sich an DR.Dogan- EUREGIO-KLINIK in Nordhorn wenden. Es gibt Hilfe. Viel Erfolg.hugi

    Zur Information: Ich habe gerade mit dem Besucher WiHu telefoniert. Es ging bei diesem Tipp um die ETS und diesen Sendungsbeitrag…

    Vielen Dank für den Hinweis!

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen