Schreibt doch einfach mal auf, wie lange Ihr >mit generalisierter Hyperhidrose< zum Duschen benötigt? (mit, bzw. ohne Haare waschen)
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    Nicht länger als Leute ohne HH. (Also so ca. 5 Minuten)
    Wieso fragst du?

  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    Weil ich nach dem Duschen, ach quatsch, schon beim Duschen läuft mir der Schweiß! Und wenn ich aus der Dusche rauskomme, dann ist das Problem, dass ich sofort nachschwitze. Also ich trockne mir den Oberkörper ab und wenn ich bei den Beinen ankomme, ist mein Oberkörper schon wieder feucht vom Schweiß :S
    Insgesamt brauche ich nach dem Duschen etwa noch 15-20 Minuten, bis die "Wärme" weitesgehend aus mir raus ist und ich mich dann erst wirklich frisch fühle, vorab ist es nur eine einzige Qual, zu merken, wie durch die innere Wärme sich die Poren öffnen und der Schweiß raus drückt, es ist so widerlich!!!

    Und da ja Streß und Zeitdruck das Schwitzen fördern, lasse ich mir immer ewig Zeit unter der Dusche, außerdem habe ich das Gefühl, dass ich mich länger duschen muß, weil ja alles so eklig klebt vom Schweiß und den möchte ich einfach ab haben!

    Falls Fragen kommen sollten: ich dusche nicht komplett kalt, heiß würde erst recht nicht gehen. Angenehm warm also. Ob ich mich danach nochmal komplett kalt abspüle, oder nicht, oder was auch immer, ich habe schon alle Optionen probiert, ich schwitze trotzdem...

    Im Sommer wird das Bad mit Ventilator, bzw. Klimaanlage runtergekühlt, am Besten sind es dort 18Grad, dann ist es erträglich! Alles andere ist Horror!!!


    Daher eingangs meine Frage, wie lange andere gen. HH-betroffene duschen.

    Selbsthilfegruppe, wer hat Interesse??? Einfach private Nachricht schreiben ;)

  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    also beim Duschen läuft mir nur der Schweiß, wenn ich entweder mega im Stress bin oder es halt auch schon so heiß ist, dass es einfach läuft....
    Nachschwitzen tu ich meist nur, wenn ich entweder direkt vom Sport unter die Dusche geh oder halt, wie o.g. ich im Stress bin oder es schon so heiß in der Wohnung ist. (>28°C)

    Ventilator hab ich selbstverständlich auch immer bei mir rumstehen ;)

    Also das Gefühl dass ich aber prinzipiell länger duschen muss, um den Schweiß loszuwerden, hab ich nicht. Prinzipiell ist es bei uns ja sogar so, dass die ekkrinen Schweißdrüsen wohl überaktiv sind (zumindest dachte ich, dass ich das so mal gelesen hätte) und die produzieren eigentlich nur Wasser und Salz. Die anderen, die apokrinen, sind wohl die "Duftdrüsen" die eher was Milchiges absondern. Subjektiv kommt es mir so vor, als würden meine ekkrinen alles von apokrinen von Natur aus so abspülen, dass ich quasi ganz selten rieche. Wegen dem Geruch müsste ich mich nach dem Sport nicht mal duschen, Klamottenwechsel würde reichen und keiner würds merken ... aber is natürlich kein schönes Gefühl, deswegen dusch ich trotzdem! ;)

    Alles Gute Dir!

  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    Also ich dusche so zwischen 10-15 Minuten. Was ich für mich rausgefunden habe ist, wenn ich kalt dusche habe ich kaum Probleme mit dem Schwitzen danach. Dusche ich jedoch warm geht es bei mir nach dem duschen richtig los. Mir wird dann innerliche mega warm und dann ist es egal ob ich mich einfach hinlege und nichts tue oder was anderes mache, ich fange an zu schwitzen.

  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    In der Früh dusche ich nicht, sondern nehme ein Bad mit lauwarmen, eher kälterem Wasser im Sommer. Da lieg ich dann mindestens 30 Minuten, danach fühl ich mich abgekühlt für die Straßenbahn. Und ich darf keine Hektik oder Stress haben, sonst geht's gleich wieder los.

  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    Neuling hier, Hallo in die Runde.

    Als ich deinen Text gelesen habe, musste ich die ganze Zeit nicken. Ich kenne sowohl das Gefühl als auch die von dir beschriebene Situation zur Genüge.

    Seit ich mich erinnern kann (selbst im Winter) kann ich nicht einmal aus der Dusche raus, ohne max. 2 Minuten später sofort wieder total verschwitzt zu sein. Dr. Schick (dürfte hier im Forum ausreichend bekannt sein) erklärte es mir so, dass Duschen für meinen Körper als Stress wahrgenommen wird, obwohl ich mir ausreichend Zeit nehme, mittelwarmes Wasser benutze und ganz entspannt bin. Deshalb meint der Sympatikus, mir etwas gutes zu tun in dem er die Schweissdrüsen auffordert ihre Arbeit zu tun.

    Es gibt für mich nur eine einzige Möglichkeit, diesem Problem Herr zu werden: Rechtzeitig vor dem Duschen Vagantin nehmen, dadurch kann ich mich zumindest beim/nach dem Duschen wie ein "ganz normaler Mensch" zu fühlen.

    Daher mein Tipp: Versuch es auch mal mit Vagantin vor dem Duschen.

  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    Hallo HH'ler,

    ja, es ist schon interessant das Thema. Ich wollte mich einfach mal vergleichen, ob ich der Einzige bin, der lange duscht, oder ob es parallelen zu anderen Betroffenen gibt?
    Aber ich habe es die letzten Tage wieder mitbekommen, aus der Dusche raus, abtrocknen und bin direkt pitschnass (vom Schweiß) Daher lieber etwas mehr Zeit lassen und möglichst entspannt das ganze "rumkriegen". Mit Klimagerät und Ventilator hilft es ja, bei den Temperaturen der letzten Tage. Jedoch ohne, ist es die Hölle! *schwitz* Ich dusche ja, um den Schweiß und Schmutz zu entfernen. ..und genau da liegt der Hase im Pfeffer: das wäre genau so sinnvoll, wie Haare im Regen zu föhnen. (Bitte keine Kommentare zum Beispiel, es erklärt aber die Situation)

    Vagantin hilft bei mir zu wenig, Belladonna ist da hilfreicher.

    Kurz um:
    -keine Hektik
    -Umgebung kühlen, ggf. Tür oder Fenster auf (je nach Möglichkeit)
    -kalt oder kühler nochmals abduschen, obwohl schon fertig (also nur zum "Runterbringen"
    -ggf. Belladonna (bei mir ab Temperaturen von 23 Grad im Bad notwendig! )
    -danach 20 Minuten kein Streß, einfache Dinge machen, wie zum Beispiel entspannt die Zähne putzen oder im gekühlten Raum einfach nur mal so sitzen

    Ein "Klamotten anziehen", wie es manch andere mit noch halb nasser Haut und stellenweise Schaum können> lolweg!! Unmöglich!!!

    Selbsthilfegruppe, wer hat Interesse??? Einfach private Nachricht schreiben ;)

  • AW: wie lange braucht Ihr (gen. HH) zum Duschen???

    von » 2 years ago


    die_hoffnung_bleibt schrieb:
    Hallo HH'ler,

    ja, es ist schon interessant das Thema. Ich wollte mich einfach mal vergleichen, ob ich der Einzige bin, der lange duscht, oder ob es parallelen zu anderen Betroffenen gibt?
    Aber ich habe es die letzten Tage wieder mitbekommen, aus der Dusche raus, abtrocknen und bin direkt pitschnass (vom Schweiß) Daher lieber etwas mehr Zeit lassen und möglichst entspannt das ganze "rumkriegen". Mit Klimagerät und Ventilator hilft es ja, bei den Temperaturen der letzten Tage. Jedoch ohne, ist es die Hölle! *schwitz* Ich dusche ja, um den Schweiß und Schmutz zu entfernen. ..und genau da liegt der Hase im Pfeffer: das wäre genau so sinnvoll, wie Haare im Regen zu föhnen. (Bitte keine Kommentare zum Beispiel, es erklärt aber die Situation)

    Vagantin hilft bei mir zu wenig, Belladonna ist da hilfreicher.

    Kurz um:
    -keine Hektik
    -Umgebung kühlen, ggf. Tür oder Fenster auf (je nach Möglichkeit)
    -kalt oder kühler nochmals abduschen, obwohl schon fertig (also nur zum "Runterbringen"
    -ggf. Belladonna (bei mir ab Temperaturen von 23 Grad im Bad notwendig! )
    -danach 20 Minuten kein Streß, einfache Dinge machen, wie zum Beispiel entspannt die Zähne putzen oder im gekühlten Raum einfach nur mal so sitzen

    Ein "Klamotten anziehen", wie es manch andere mit noch halb nasser Haut und stellenweise Schaum können> lolweg!! Unmöglich!!!


    Gute Tipps, so in etwa mache ich es auch.


    kalt oder kühler nochmals abduschen, obwohl schon fertig (also nur zum "Runterbringen"

    Darf nur nicht richtig kalt sein, da das den Kreislauf anregt und das Schwitzen erst recht anfängt.

    Habe mir z.B. angewöhnt, mich im Bademantel in ein kühler Fleckchen zu verkriechen (z.B. aufs Bett, vor den PC, auf die Couch) und in aller Ruhe "trocknen lassen". Stress und Hektik sind die größten Feinde bei diesem Problem.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage