Hallo ihr Lieben,

bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Seit einigen Jahren leide ich unter dem starken schwitzen besonders am Kopf. Es ist hier einfach nicht möglich es zu verstecken. Besonders an den Seiten sammelt sich der Schweis in den Harren. Es ist mir auch total unangenehm und meide deswegen im Sommer großartig unter Leute zu gehen. Mir ist auch aufgefallen, wenn ich bei Temperaturen wie heute nur vor die Tür gehe stehe ich in wenigen Minuten in wahrsten Sinne des Wortes im eigenen Saft. Ich habe auch schon sehr viel versucht, ich habe verschiedene Deos versucht, ich war bei verschiedenen Ärzten unter anderem: Hausarzt, Hautarzt mit Allergietest, Kardiologe und Endokrinologen. Mein Hausarzt konnte damit nichts anfangen und hat mich dann von Arzt zu Arzt geschickt. Das Ergebnis der Untersuchungen, zahlreiche Allergien und ein leicht erhöhter Blutdruck. Jedoch an der Ursache des Schwitzens hat dies auch nichts geändert.

Ich weiß ehrlich nicht mehr was ich noch machen soll. Es belastet mich sehr und schränkt mich komplett in meinem Leben ein. Bahnfahren wird zum Spießrutenlauf und im Job wird man komisch angeguckt. Ich würde mir einfach nur wünschen normal wie jeder andere zu schwitzen, das wäre ein Traum.

Welche Möglichkeiten hätte ich noch?

Viele Grüße
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Starkes schwitzen auf dem Kopf und Rücken

    von » 2 years ago


    Hallo und herzlich willkommen im Forum!

    Die Probleme kenne ich zu gut - im Kopfbereich ist die Therapie sehr schwer, ich suche bereits seit 4-5 Jahren nach einer zufriedenstellenden Lösung. Ich versuche es immer wieder mit verschiedenen Anticholinergika-Medikamenten. Die helfen mal mehr mal weniger - im Gesamten bei mir nicht wirklich zufriedenstellend.

    Ich würde Dir aber empfehlen sie zu probieren - es gibt einige Leute, bei denen das wunderbar klappt!

    Anfangen würde ich mit Oxybutynin. Nach meinem empfinden ist Sormodren die nächst stärkere Stufe.

    Beste Grüße!

  • AW: Starkes schwitzen auf dem Kopf und Rücken

    von » 2 years ago


    Hallo und vielen Dank für deine Schnelle Antwort.

    Ich habe mir mal die von die genannten Medikamente angeschaut und finde die Latte an Nebenwirkungen sehr abschreckend. Auch müsste da erstmal ein Arzt mitspielen mir so ein Medikament zu verschreiben. Viele Ärzte habe ich das Gefühl verkennen den Leidensdruck von uns unter Hyperhidrose leidenden. Zumindest ist das meine Erfahrung. Ich habe vor kurzem alte Krankenunterlagen aus 2008 in der Hand gehabt wo ein Therapieversuch mit Clonidin vorgeschlagen wurde. Mein Hausarzt wollte dies aber erst überhaut nicht erst versuchen -.- Wobei dieses Medikament ähnliche Nebenwirkungen hat... Das Blutbild hatte damals wohl ergeben, das mein Hämoglobin bei 16.0 und Erythrozyten bei 5.49 liegt.

    Ich werde mich wohl nochmal in eine dermatologische Praxis begeben, denn wenn ich auf meinen Hausarzt warte wird das wohl nie was werden. Hat jemand Erfahrungen im Raum Frankfurt?

    Es ist echt zum verzweifeln.

  • AW: Starkes schwitzen auf dem Kopf und Rücken

    von » 2 years ago


    Hallo Iceman2015, hier schreibt dir ein Leidensgenosse.

    Leide ebenfalls, eigentlich schon seit meiner Kindheit, an starkem Schwitzen am ganzen Körper, vor allem am Kopf/im Gesicht.

    Das was du schreibst kann ich auch von mir behaupten. Habe mich lange zurückgezogen, alles gemieden was stickig, warm, dämpfig usw ist. Kino, Essen gehen oder sonstiges waren kein Genuss, sondern eine Tortur. Von Ärzten bekam ich immer nur zu hören: Abnehmen. Viele Allgemeinmediziner und Dermatologen sind mit Hyperhidrose überfordert oder haben nicht mehr als etwas Halbwissen.
    Deshalb kann ich dir nur empfehlen, dich an einen Spezialisten zu wenden, der mit HH mehr anfangen kann und dich auch entsprechend behandelt.

    Auch wenn die Reise etwas länger ist, würde ich an deiner Stelle Dr. Schick in München konsultieren. Er ist DER Experte in Sachen HH und macht eigentlich nichts anderes. Dort wirst du nicht wie ein "unnormaler" oder sowas behandelt, er kennt den Leidensdruck, dem HH Patienten ausgesetzt sind.

    Schau dir einfach mal seine Website an, dort findest du schon einiges an Infos http://www.dhhz.de/
    Ich war vor 3 Jahren bei ihm und fühlte mich das erste mal im Leben verstanden, was meine Probleme und die Schwitzerei angehen. Da ich an einer generalisierten HH leide, gibt es aktuell keine Lösung, die mich dauerhaft davon befreit. Durch das Mittel "Vagantin" ist mein Leben aber deutlich erträglicher geworden, als es vorher war. Für mich sind sogar Dinge wie Kino, Restaurant, Einkaufszentren oder andere Sachen nun größtenteils möglich, von denen ich vorher fern gehalten habe.

    Dennoch muss aber gesagt sein, dass die medikamentöse Behandlung auch unangenehme Nebenwirkungen hat, wie z.B. unscharfes sehen und starke Mundtrockenheit (je nach Dosierung). Dies nehme ich aber gerne in Kauf, um ein Stück weit normaler leben zu können.

    Gruß
    Forex

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage