Zwei Wochen schweißfrei

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 2 years ago
Hallo,

nachdem ich nun zwei Wochen schweißfrei war, habe ich mich dazu entschlossen, mich hier einmal anzumelden.

Zu mir: Ich bin 19 Jahre alt, leide seit einigen Jahren ausschließlich im Sommer und zu Teilen von Herbst und Frühling unter Hyperhidrose an Händen und Füßen.

Deshalb habe ich mir vor einem halben Jahr eine Iontophorese geholt, mit der ich ganz guten Erfolg hatte.. die Füße blieben (mit nur einer Anwendung pro Halbjahr) staubtrocken (fast schon zu trocken) und die Hände therapierte ich alle zwei, drei Tage mit mäßigem Erfolg.

Ich dachte, dass der "Erfolg" im Urlaub wieder weg sei, aber..
Ich war im Sommer 2014 an der Ostsee - ich schwitzte dort weniger.
Ich war im Herbst 2014 in Italien - ich schwitzte dort weniger.
Im Frühling 2015 in England - ich schwitzte dort weniger bis fast gar nicht.
Vor zwei Tagen in Spanien - ich schwitzte kein bisschen.

Ich habe mir vor Panik ich könnte mich bei den durchschnittlich 28 Grad in den letzten Wochen in Südspanien förmlich verflüssigen das Antitranspirant Odaban gekauft und es nicht einmal benutzt. Am Tag der Ankunft in Spanien schwitzte ich zwar noch (so, wie ich es erwartete) - am zweiten Tag aber schon war ich vollkommen (und ich meine vollkommen) trocken. Ich konnte die gesamte Zeit über streiten, barfuß gehen und flirten. Etwas, was hier in Deutschland gar nicht gehen würde.

Die ersten drei Tage hat sich die Haut an der Hand zwar "gepellt" - erst dachte ich ich hätte nur trockene Haut, irgendwann war die oberste Hautschicht der Handinnenseite aber ab. Ab da fühlte ich mich wie neu. Leider war der Effekt direkt an meinem Ankunftstag in Deutschland wieder weg.

Ähnliches hatte ich in England - ich war schweißfrei (außer bei "langem" Körperkontakt) - vom Ankunftstag bis im Flugzeug und genau ab da, wo der Kapitän sagte, wir seien wieder über Deutschland fing ich - noch im Flugzeug - wieder an zu schwitzen.

Gestern dachte ich schon darüber nach, dass ich Auswandern müsse. Aber da fiel mir ein, dass ich bei hohen Temperaturen auch in Deutschland nicht an Händen und Füßen schwitze.

Liegt mein Schicksal nun im Ausland? Muss ich in ein warmes Land ziehen, damit ich nicht mehr an der Hyperhidrose leide?

In Spanien habe ich da gar nicht mehr dran gedacht. Ich konnte in Leinenschuhen ohne Socken (in Deutschland würde ich nie Schuhe ohne Socken tragen) bei fast 30 Grad Mädchen ansprechen - ohne auch nur leicht feuchte Hände zu haben. Es war so, als würde ich Hyperhidrose gar nicht kennen. Mein ganzer Körper war anders. (Ich erröte auch manchmal - auch das hatte ich nicht)

Kennt ihr ähnliches auch?


Liebe Grüße,
Dragoran
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Zwei Wochen schweißfrei

    von » 2 years ago


    Hallo Dragoran,
    nein, so etwas kenne ich nicht. Für mich klingt es eher, als wäre es bei Dir ein mentales Problem, was Dich in Deutschland schwitzen lässt. Als würde Dich einiges Umtreiben.

    Die Luft im Flugzeug ist über Deutschland sicher nicht anders als über England. Bei meinen Urlauben in besagten Ländern musste ich genauso schwitzen. Es sei denn, ich bin am Strand und mich umspült eine kühle Brise. Und ich bin relaxt.

    Der Mann im weissen Hemd

  • AW: Zwei Wochen schweißfrei

    von » 2 years ago


    In meinen Urlauben, egal ob in Deutschland oder im Ausland schwitze ich regelmässig deutlich weniger. Daran sieht man klar, wie viel des Schwitzens stressbedingt ist.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Zwei Wochen schweißfrei

    von » 2 years ago


    Hallo ihr zwei und danke für eure Antworten,
    ich war in den Ferien erneut im Urlaub - in der Türkei, bei ca. 24- 29 Grad. Sofort nach der Ankunft im Hotel hatte ich keinerlei Probleme mehr. Bis ich wieder in Deutschland gelandet bin, war alles trocken. (bis auf eine Nacht, das sehe ich aber mal als Ausnahme - ging nachdem ich vor die Tür gegangen bin auch sofort wieder weg)

    Gleiches gilt für das Erröten, worunter ich auch leide. Im Urlaub kann ich die wildesten Auseinandersetzungen haben und werde kein bisschen rot, in Deutschland geht das relativ schnell.

    Daran sieht man klar, wie viel des Schwitzens stressbedingt ist.

    Ja, nur schwitze ich ja auch in völligen Ruhezeiten. Selbst wenn ich in den Ferien alleine zu Hause bin und am Tag absolut nichts vorhabe.. im Grunde also ganz für mich allein in meinem Zimmer bin. Und das obwohl ich die letzten zwei Urlaube mit Freunden gemacht habe und hier eher Angst hatte in 'unangenehme'/ 'peinliche' Angelegenheiten zu kommen, bei denen man bei der Hyperhidrose nunmal stärker schwitzt.

  • AW: Zwei Wochen schweißfrei

    von » 2 years ago


    hey! das mit dem urlaub kenne ich nur zu gut. die antwort ist auch ganz easy - das meer ist schuld;) liegt am ionenhaushalt des wassers. immer wenn ich am meer war (nordsee/ ostsee/mallorca/türkei) habe ich null geschwitzt.. anscheinend ist das aber so dass sich der körper, falls man in erwägung zieht auszuwandern;), leider irgendwann an die umgebung anpasst und man erneut anfängt zu schwitzen...:(

  • AW: Zwei Wochen schweißfrei

    von » 2 years ago


    anscheinend ist das aber so dass sich der körper, falls man in erwägung zieht auszuwandern;), leider irgendwann an die umgebung anpasst und man erneut anfängt zu schwitzen...:(

    Tatsächlich habe ich mich damals, als ich aus dem Urlaub komme, erstmal schlau gemacht, ob es Hyperhidrose in besagten Ländern überhaupt gibt... :laugh:
    Na, schade. Ich habe vor noch dem Abi erstmal für ein Jahr ins Ausland zu gehen - in so ein aufgezähltes südliches Land. Da ich bisher keine Probleme dort hatte, sah ich darin auch kein Problem. Wenn sich mein Körper den dortigen Begebenheiten dann aber anpasst und ich keine Iontophorese dort habe, sollte ich vlt. doch nach Alaska oder Grönland :S

    Finde es aber trotzdem noch komisch, da dies ja scheinbar nicht bei allen hier so ist. Und unter Alkoholeinfluss bin ich ja auch "trocken".

  • AW: Zwei Wochen schweißfrei

    von » 2 years ago


    hey! das mit dem urlaub kenne ich nur zu gut. die antwort ist auch ganz easy - das meer ist schuld;) liegt am ionenhaushalt des wassers. immer wenn ich am meer war (nordsee/ ostsee/mallorca/türkei) habe ich null geschwitzt.. anscheinend ist das aber so dass sich der körper, falls man in erwägung zieht auszuwandern;), leider irgendwann an die umgebung anpasst und man erneut anfängt zu schwitzen...:(

    Im Internet habe ich dazu bisher rein gar nichts gefunden. Auch wenn ich auf englischsprachigen Seiten mal nach dem Phänomen in warmen Urlaubsländern nicht zu schwitzten gesucht habe, fand ich gar nichts. Deshalb: Wenn du sagtest, das ginge wieder weg bzw. der Körper stellt sich wieder um - wie schnell passiert das ungefähr? Bei mir war es immer ab dem Tag der Anreise (vielleicht noch eine Nacht) - die gesamte Urlaubszeit ( 2 Wochen) - völlig trocken, bis zur Ankunft auf dem Flughafen in Deutschland.

    ..es geht für mich gerade darum, wie ich der Hyperhidrose im Ausland möglichst gut aus dem Weg gehen kann. Da ich eh reisen möchte, wäre es so kein Problem mal nach 3 oder 4 Monaten in eine andere Region zu ziehen. Wenn sich der Körper aber jeden Monat neu gewöhnt, wirds sehr schwer.

    Wenn ich mich nämlich recht erinnere, war ich vor einiger Zeit übers Wochenende in Süddeutschland - und auch da hatte ich keine Hyperhidrose, kein Schwitzen, nichts. Obwohl ich da mit vielen Personen in einer Wohnung gelebt habe, die relativ zusammengewürfelt waren - also durchaus "peinliche" Situationen hätten vorkommen können. Hört sich jetzt alles ein wenig komisch an, ich versuche mich aber an jedem Strohhalm festzuhalten...

  • AW: Zwei Wochen schweißfrei

    von » one year ago


    Ich möchte mich nochmal melden: ich lebe inzwischen seit 2 Monaten in Australien und bin KOMPLETT shgweißfrei. Bei der Arbeit, in der Bank, beim essen gehen - überall. Jetzt ist zwar boch Frühling und es wird nie wärmer als 20 Grad - aber trotzdem. Ich hatte bisher zwei Tage, an denen ich einen 'Rückfall' hatte, d.h. zwei Tage am Stück relativ stark geschwitzt habe. Abgesehen davon geht es mir aver super. Ich bin gespannt wie es im Sommer ist, wobei die Sonne hier auch bei nur 20 Grad knallt unf es warm erscheint.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage