Hallo.
Ich bin 18 Jahre alt und leide an primärer Hyperhidrosis (Hände, Achselhöhlen, Füße).
Für mich ist es schwierig, mit dieser Belastung durch den Alltag zu kommen.
Vorallem der Kontakt mit anderen Menschen bringt es mir zu schaffen. Zwar bin ich sehr kontaktfreudig und offen, doch aufgrund des Schwitzens ziehe ich mich oft zurück. Langsam habe ich sogar das Gefühl, paranoid zu werden. Ich denke oft, dass andere mein Schwitzen erkennen und dadurch fühle ich mich noch unwohler.
Am schlimmsten ist es in der Schule, wo ich mich nichtmals mehr an die Tafel traue. Schlechtere Noten und Unbeliebtheit bei Mitschülern und Lehrern sind die Folge.

Kann mir jemand vielleicht helfen und sagen, was ich machen muss um besser im Alltag klar zu kommen.

Ich danke im Voraus.

Liebe Grüße

L. R.
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Ich leide unter den selben Problemen. Für mich persönlich ist die einzigste Lösung, das Schwitzen zu beseitigen. Wenn dies allerdings nicht klappt muss man natürlich mit dem Schwitzen klar kommen. Ich weiß von mir selber wie schwer es mit dem Schwitzen ist. Aber ich empfehle dir offener mit deiner Krankheit umzugehen. Das ist nicht leicht, aber bevor du unbeliebt bei Mitschülern und Lehrern wirst sag ihnen, welches Problem du hast. Ich hoffe der Beitrag kann dir ein wenig weiter helfen :)

  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Vielen Dank für deine Antwort.
    Das Schwitzen zu beseitigen ist natürlich das aller beste. Jedem Lehrer und Mitschüler davon zu erzählen würde ich ungern machen. Die Personen, die mir sehr nahe sind, wissen es bereits. Wie alt bist du eigentlich?
    Bist du Schüler oder arbeitest du bereits? Belastet dich das Problem sehr bei deinen Tätigkeiten in Schule/Arbeit?

    Liebe Grüße

    L. R.

  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Ich bin 16. Jetzt geht es auf eine neue Schule. Allerdings habe ich wegen dem Schwitzproblem gar keine Lust dazu. Das schlimmste für mich ist aber, dass ich nicht mehr ins Fußball gehe weil ich mir schon "dumme" Kommentare anhören musste. Ich setzte meine ganze Hoffnung also in das Iontophorese Gerät, dass in den nächsten Tagen ankommen sollte.

  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Als ich 16 war, da wusste ich noch nichtsmals so richtig was mit mir los ist. Hab dann vor meinem 17. Geburtstag mit sämtlichen Therapien begonnen. Nichts hat was gebracht, nichtmals das Botox. Das Iontophorese-Gerät habe ich auch schon angewendet. Geschwitzt habe ich dann immer noch. Hatte zudem noch starke Ausschläge an den Händen.
    Wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg mit dem Gerät.

  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Oh das klingt nicht gut. Was unternimmst du momentan gegen das Schwitzen? Diese Seite verspricht bei der richtigen Geräteauswahl 98% Erfolgsquote wenn ich mich nicht irre. Da bin ich ganz zuversichtlich. ☺

  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Ich überlege, wie ich damit besser im Alltag klar kommen würde. Zudem versuche ich mich nicht so sehr zu stressen. Durch Stress schwitzt man noch mehr. Das Schwitzen wird nämlich durch das Gehirn gesteuert.

  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Okay dann viel Glück!

  • AW: Mit Hyperhidrosis durch den Alltag

    von » one year ago


    Danke :-)

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage