hallo erstmal. bin neu hier und versuche auf diesem weg eine lösung für mein problem oder zumindest eine antwort zu bekommen.

ich leide seit meiner kindheit an übermäßigem schwitzen in den achseln. schon mit 10 jahren habe ich gemerkt wie mir der schweiß regelrecht heruntergelaufen ist. jahrzehntelang habe ich damit gelebt und es mehr oder weniger gut verstecken können.
vor zwei jahren ungefähr (bin jetzt 31) habe ich mich intensiver mit dem problem beschäftigt und odaban deospray gefunden. hat super gewirkt. nebenwirkungen waren juckreiz und zum teil echt schmerzhafte hautreizungen/entzündungen. somit für mich keine dauerlösung. ende juni hatte ich einen termin beim plastischen chirurgen und habe mir botox in beide achseln spritzen lassen, da ich dachte das problem damit dauerhaft lösen zu können. ich wäre sogar bereit gewesen alle sechs monate die behandlung zu wiederholen und die kosten (ca 600 euro) zu tragen.
aber jetzt kommts: die ersten tage nach dem eingriff waren spitze. kein schweiß, endlich wieder farbige kleidung tragen, kein verstckspiel mehr. ich war der glücklichste mensch der welt. nach etwa einer woche dann die totale ernüchterung denn das schwitzen hat nichts anderes gemacht als sich zu verlagern. ich schwitze zwar nicht mehr unter den armen dafür am kompletten restlichen körper ...
vor allem am rücken und teilweise auch am bauch läuft der schweiß in strömen, sodass sich bereits nach einigen Minuten unübersehbare schweißflecken bilden. seitdem sehne ich mir die zeit vor dem eingriff zurück. das schwitzen unter den armen war mir tausend mal lieber als die jetzige situation. ich sitze eigentlich nur noch zuhause und vermeide es irgendwo hinzugehen. selbst einkaufen gehen wird zur qual.

lange rede, kurze frage: hat irgendjemand erfahrung mit botox in den achseln bzw verschwindet das kompensatorische schwitzen wieder wenn das botox aufhört zu wirken?

schwitzende grüße
harry
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: kompensatorisches schwitzen nach botox

    von » einem Jahr her


    etwa einer woche dann die totale ernüchterung denn das schwitzen hat nichts anderes gemacht als sich zu verlagern. ich schwitze zwar nicht mehr unter den armen dafür am kompletten restlichen körper ...
    vor allem am rücken und teilweise auch am bauch läuft der schweiß in strömen, sodass sich bereits nach einigen Minuten unübersehbare schweißflecken bilden. seitdem sehne ich mir die zeit vor dem eingriff zurück. das schwitzen unter den armen war mir tausend mal lieber als die jetzige situation. ich sitze eigentlich nur noch zuhause und vermeide es irgendwo hinzugehen. selbst einkaufen gehen wird zur qual […]

    lange rede, kurze frage: hat irgendjemand erfahrung mit botox in den achseln bzw verschwindet das kompensatorische schwitzen wieder wenn das botox aufhört zu wirken?

    Hallo Harry. Die Gefahr des Kompensatorischen Schwitzens (KS) ist auch der Hauptgrund, warum ich absolut gegen operative Maßnahmen bin.
    Was bei der Verwendung eines Antitranspirants oder der Leitungswasser-Iontophorese durch selbsttätige Regulation (z. B. über die Häufigkeit und Intensität der Anwendung) leicht selbst zu handhaben ist, kann bei operativen Maßnahmen leicht auch zum Dauerproblem werden.

    Gehe aber trotzdem erst einmal davon aus, dass sich das KS nach ca. einem halben Jahr stückweise wieder zurückbilden wird.

    Viel Glück
    Sascha

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

    Bedankt von: Daniel

  • AW: kompensatorisches schwitzen nach botox

    von » einem Jahr her


    danke erstmal für die antwort :)

    was mir noch aufgefallen ist seit meiner botox behandlung: mir wird extrem schnell sehr warm bis heiß. es reichen eigentlich schon um die 15 grad und ein bisschen bewegung (zb schnelles gehen) und ich bekomme richtige hitzewallungen. das kannte ich vor der behandlung überhaupt nicht oder eben nur bei schwerer körperlicher anstrengung. meine fragen dazu: ist das eine nebenwirkung des botox? kann der körper nicht mehr genug wärme abgeben und überhitzt quasi? und lässt das überhitzen nach wenn das botox seine wirkung verliert?

    ich habe hier im forum einen eintrag gelesen, in dem es hieß, dass der körper auch nach dem wirkungsverlust des botox die kompensatorischen stellen weiter nutzt und man dann eben an beiden stellen (also zb rücken und achseln) schwitzt. ich hoffe mal, dass das nicht so ist ...

    grüße,
    harry

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Arztsuche Behandlung mit Botox


wegen Schwitzen verzweifelt

Kostenübernahme KK

Bromhidrose Handhabung in Asien