Hallo zusammen,

Ich wollte mal Eure Erfahrung nutzen, und fragen ob ich HH überhaupt habe (wenn ich im Forum lese komme ich mir eher lächerlich vor bei der Anfrage), oder aber vielleicht fängt es schon länger schleichend an. Ich bin 49, männlich treibe regelmäßig Sport und habe vielleicht nur leichtes Übergewicht.

Ich schwitze schon mein ganzes Leben stärker als der Durchschnitt. Ich habe das immer auf einen starken Stoffwechsel in Kombination mit viel Sport zurückgeführt.
Aber irgendwie scheint es immer stärker zu werden. Ich leide sicher nicht so sehr wie andere hier im Forum, deshalb auch meine Frage von oben.

Ich verwende schon seit Ewigkeiten ein normales Antitranspirant Deo einer gängigen Marke (Nivea) und habe weder Geruch noch Schweißprobleme unter den Achseln.
Was bei mir jedoch immer stärker wird ist das Schwitzen an der Stirn/Nacken und Brust/Rücken. Ich trage immer auch an heißen Tagen ein Unterhemd und selbst das saugt nicht alles auf, sodass Schweißflecken auf der Oberkleidung auftreten. Auch hier wende ich die üblichen Tricks an: Farben sind schwarz oder dunkel, oder Stark karierte Hemden (graues T, oder blaue Hemden etc. gehen gar nicht....). Veilleicht ist das aber auch KS, da ich seit Ewigkeiten ein normales funktionierendes Antitranspirant für die Achseln verwende.

Beim Sport stört es mich nicht, da ist es natürlich und hilfreich (Abkühlung). Beim Sex (vor allem wenn es länger dauert und intensiv wird) stört es Gottseidank meine Partnerin nicht, die findet es sexy, was aber sicher nicht alle finden(!!!). Ansonsten sind es vor allem
- schwüle Tage (Sommer wie Winter) extrem unangenehm (vor allem wenn man der einzige ist)
- Stressige Tage (Büro, sozial, Parties....) wenn man eigentlich souverän wirken sollte und
- körperliche Alltagsanstrengungen (Fußweg, langes Treppensteigen, überfüllte U Bahnen) trotz regelmäßigem Sport (Tennis, Badminton, Joggen (6-8 km)
- Essen-Trigger sind: Kohlensäurehältige Getränke, Alkohol. Getränke, scharfes Essen, heiße Getränke,

Thema Sport: während des Sportes erfüllt es ja seine eigentliche (Kühl)funktion, auch wenn das T nachher tropfnass ist. Ich brauche dann eine ganze Weile um "runterzukommen". Erst dann kann ich duschen, und selbst dann gibt es oft das Nachschwitzen. Danach ist es aber scheinbar besser, als hätte ich mich "ausgeschwitzt".

Thema Sex: hier habe ich eine seltsame Beobachtung gemacht. Abgesehen vom "normalen" Schwitzen während oder nach dem Sex durch die "körperliche Betätigung" galube ich, dass die Ejukalation für einige Tage das Schwitzen um EINIGES verstärkt. Ich würde das auf die Samen-Nachproduktion und die damit verbundene Hormonausschüttung/produktion zurückführen. Hat irgendein Mann ähnliche Beobachtungen gemacht? Fällt im "Alltagbetrieb" vielleicht nicht auf, aber wenn Man(n) eben zu übermäßiger Schweisproduktion tendiert, beobachtet man das eben genau....

ALSO: wie gesagt, neben andern hier im Forum klinge ich vielleicht lächerlich, mit Jammern auf höchsten Niveau. Was würdet ihr sagen, habe ich HH (vielleicht halt in mäßiger Ausprägung), oder bin ich auf den Weg dahin? Oder habe ich einfach einen extrem schnellen Stoffwechsel?

Danke und LG
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Habe ich überhaupt HH?

    von » 4 months ago


    Hallo. Ob Du eine Hyperhidrose im klinisch-medizinischen Sinne hast kann jeder Dermatologe anhand eines Schweißtests feststellen.
    Im Grunde ist es aber doch egal, wie man das Kind nennt; sobald man mehr Schwitzt als andere und unter dem Schwitzen leidet sollte man versuchen das Schwitzen zu therapieren oder zu kaschieren.

    Ich persönlich würde mich dabei auf die auffälligsten und störendsten Stellen konzentrieren um kein KS zu erzeugen.
    Im beschriebenen Fall wären das wohl die Achseln und die Stirn.

    Hier funktioniert ein gutes Antitranspirant (die normalen Antitranspirant-Deos gängiger Marken sind bei einer Hyperhidrose in der Regel zu schwach) ebenso wie die Leitungswasser-Iontophorese sehr gut.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kostenübernahme KK


Starkes schwitzen seit paar Jahren

Gewöhnungseffekt !?!

Ambulante Suctionscürretage