Hallo, ich bin verzweifelt und kann nicht mehr so weiter leben. Ich bin weiblich, 27 und habe seitdem ich denken kann Nasse Achseln Hände und Füße.
Egal ob alleine daheim oder unter Menschen. Sobald ich irgend eine Wärme empfinde beginnt das schwitzen. Und wenn ich mal nicht schwitze schwellen meine hände und füße extrem an.
Wenn es extrem ist fang ich an oben genannten Stellen Sogar das tropfen an. Wenn eine schwitzphase lang andauert könnte man sogar meinen ich wär 5 stunden in der Badewanne gelegen, so schrumpelig sind sie dann.

Im sommer kann ich keine Offenen Schuhe tragen ( hab mir schon 3 Paar kaputt gemacht), weil ich einfach vorne wegrutsche. Wollte es dennoch immer wieder ausprobieren:(
Wollte mal mit offenen Schuhen im frühjahr nen Hügel hoch gehen. Es sah bestimmt lustig aus, da ich immer wieder nach unten/hinten rutschte. Ich konnte nichts anderes, außer weinen.

Ich muss mir täglich über meine Klamotten Gedanken machen. Mehr wie schwarz und weiß trag ich nicht bzw kann ich nicht tragen, da man sonst den Schweiß sieht. Egal ob unter den Achseln oder wenn ich dann mal meine hände in den schoß lege. Es sind sofort Abdrücke vorhanden. Ich muss mir gedanken machen wie ich ein Glas in der Öffentlichkeit nehme. Wie die Oberfläche eines tisches ist, um keine nassen rückstände zu hinterlassen. Geschweigedenn jemanden die hand auf die Schulter legen oder einfach mal die Arme vor freude in die höhe zu werfen. Denn eigentlich möchte ich ein fröhlicher Mensch ohne Einschränkungen sein. Das geht einfach nicht :(

zudem hab ich ständig Angst, dass man es riechen könnte. Deswegen rasier ich mir täglich die Achseln, weil ich schon die Erfahrung gemacht habe, dass, wenn ichs nicht mache die kleinen Haare die Bakterien des schweißes aufnehmen und dann streng riechen :(

ich bin gepflegt und könnte wirklich nur noch weinen.

Habe schon ein paar mal gelesen, das hier auch welche Gänsehaut beim schwitzen haben. dito... ich kann und will nicht so weiter leben. Botox 1700€ halbjährlich kann ich mir nicht leisten, und von meinen Ärzten, bei denen ich bisher war, bekomme ich meiner Meinung nach keine richtige Aufmerksamkeit. Es beschränkt mich. Meine Gedanken kreisen nur noch um hyperhidrose.

Und wie wahrscheinlich alle hier wissen und schon öfter gehört haben finden „normale„ Menschen schwitzende Menschen eklig. Ich finde mich ebenso eklig. Richtig eklig... :(
gegen jedes erdenkliche krankheitsbild gibt es medikamente. Es kann doch nicht sein, dass niemand ein Gegenmittel für hyperhidrose findet.

War schon mal jemand bei einem Arzt den ihr mir empfehlen könnt? Ich komme aus Bayern und würde überall hinfahren und alles dafür tun um meine hyper in den Griff zu bekommen. Ich fühle mit euch allen. Liebe grü

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 10 Monate her


    Botox scheidet auf Grund der hohen Kosten (ca. 400-900 Euro pro Jahr) nur dann aus, wenn die Krankenkasse die Behandlung nicht trägt.
    Wenn ein besonderes Interesse an einer Botoxbehandlung besteht, würde ich also mal mit der KK darüber sprechen, bzw. über einen Hautarzt eine Empfehlung dazu erstellen lassen.

    Welche Behandlungsmethoden hast Du überhaupt schon versucht, über welchen Zeitraum hinweg und mit welchen Ergebnissen?
    Eigentlich hört sich Deine Leidensbeschreibung für mich gar nicht mal so untherapierbar an. Insbesondere Achseln, Hände & Füße sind eigentlich ganz gut therapierbar.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 10 Monate her


    Hallo Sascha, bisher Aluminiumchlorid (Apotheke) Hand und Fußdeos (Hautarzt), Cremes (Hautarzt), Teebaumöl, Ernährungsumstellung....
    Zeitraum 2 Jahre.

    Aluchlorid juckte erstens extrem und brachte gar nichts. Weitere Cremes etc ebenfalls erfolglos.
    Zum Teil transpirierte ich noch mehr.

    Ich erklärte meinem Hautarzt meine Symptome... danach kam die Frage: stört sie der Schweiß oder die roten Hände?
    Meinetwegen sind meine Hände dunkelrot, hauptsache ich muss mir nicht mehr über ALLES was ich tu Gedanken machen :(

    Botox - Klar, wenn es die Krankenkasse übernimmt, würde ich mich sofort darauf beziehen, die Schmerzen würde ich aushalten. Anfrage bei nem Münchner Arzt wurde beantwortet mit 1800€ für Hände.. Füße und Achseln nicht einbezogen. Zudem erklärte mir eine Bekannte, welche bei meiner Krankenkasse arbeitet, dass diese Wunschleistungen nicht zu übernehmen sind. Jeder medizinischer Fall wurde bisher abgelehnt.

    Iontophoresegerät wäre Ausleihfähig. (wasser/strom) - allerdings trifft die erhoffte Wirkung nicht bei jedem ein. Hast du's dir ausgeliehen?
    Muss man hierzu zum Haut oder Hausarzt gehen, um es zu bekommen?

    Zudem wäre eine TCM traditionelle chinesische Medizin Behandlung möglich. Ein Fall ist bekannt. der Patient war drei Wochen stationär bei einer hiesigen Klinik. Stationäre Therapie würde für mich allerdings nicht in Frage kommen. Wobei dieser Patient angeblich nicht mehr an der Hyperhidrose leiden soll. Akupunktur soll den Qi auch wieder ins fließen bringen...

    Bei mir ist es hald wirklich so, dass ich manchmal tropfe, egal an welcher der drei Körperstelle. Dann hab ich Tage dabei, da schwitz ich in Hände und Füße kaum. Sind dann 2 Tage trocken und die Haut schuppt sich sogar wegen der Trockenheit. Die Haut ist zwischen den Fingern abziehbar, ebenso bei den Füßen. Da ist es aber auch so, dass ich nicht nur an der Sohle schwitze, sondern überall. Fußpilz und ähnliches ist dann die Folge :(

    Es kam auch schon ein paar mal im Winter vor, dass sich die Handlinien so tief einschneiden wegen den Wassereinlagerungen?
    (weiß nicht wie ich es sonst erklären soll), sodass ich extreme Schmerzen habe. Fühlt sich an, als würde mir jemand ein Messer quer über die Hand legen und drauf drücken.

    Vielen Dank vorab. LG


  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 10 Monate her


    Katharina schrieb:

    Hallo Sascha, bisher Aluminiumchlorid (Apotheke) Hand und Fußdeos (Hautarzt), Cremes (Hautarzt), Teebaumöl, Ernährungsumstellung....
    Zeitraum 2 Jahre.

    Aluchlorid juckte erstens extrem und brachte gar nichts. Weitere Cremes etc ebenfalls erfolglos.
    Zum Teil transpirierte ich noch mehr.

    Es kommt natürlich immer auf die Qualität des verwendeten Produkts an, ebenso aber auch auf die Bereitschaft eine Therapie vollständig und korrekt durchzuführen. Dazu kommt noch, dass es bei jeder Therapie ein paar "Fallstricke" gibt, die den Anwender ggf. zu einer vorschnellen Aufgabe verleiten.

    Ein Beispiel: Der Anwender hat den Eindruck, dass sich das Schwitzen verstärkt

    Das kann sogar sein und ist nicht ganz ungewöhnlich! Ich habe in Verbindung mit etlichen Anwenderbeobachtungen festgestellt, dass gerade Hand- und Fußschweiß noch einmal etwas "aufdreht", bevor er letztendlich reduziert wird. Häufig geht dies einher mit einem Schweißfluss, der als "dünnflüssiger" und vielleicht sogar etwas "ölig" oder "seifig" empfunden wird. Es handelt sich dann aber in den meisten Fällen quasi um "das letzte Aufbäumen", bevor es zu einer deutlichen Verbesserung kommt, weshalb ich dringend empfehlen würde die Anwendung weiter durchzuziehen!

    Wenn man das nicht weiß und die Chance dahinter nicht erkennt, kann es natürlich zu einem vorschnellen Aufgeben kommen. 

    Ich erklärte meinem Hautarzt meine Symptome... danach kam die Frage: stört sie der Schweiß oder die roten Hände?
    Meinetwegen sind meine Hände dunkelrot, hauptsache ich muss mir nicht mehr über ALLES was ich tu Gedanken machen :(

    Verstehe ich gut. Ich leide selbst seit Geburt unter extremem, abtropfenden Handschweiß, den ich allerdings inzwische sehr gut im Griff habe.

    Botox - Klar, wenn es die Krankenkasse übernimmt, würde ich mich sofort darauf beziehen, die Schmerzen würde ich aushalten. Anfrage bei nem Münchner Arzt wurde beantwortet mit 1800€ für Hände. Füße und Achseln nicht einbezogen. Zudem erklärte mir eine Bekannte, welche bei meiner Krankenkasse arbeitet, dass diese Wunschleistungen nicht zu übernehmen sind. Jeder medizinischer Fall wurde bisher abgelehnt.

    Hm. Das halte ich als pauschale Aussagen nicht für vertretbar.
    Aber warum verlässt Du Dich auf Aussagen eines Arztes und von Bekannten und nicht auf die Deiner Krankenkasse?

    Iontophoresegerät wäre Ausleihfähig. (wasser/strom) - allerdings trifft die erhoffte Wirkung nicht bei jedem ein. Hast du's dir ausgeliehen?
    Muss man hierzu zum Haut oder Hausarzt gehen, um es zu bekommen?

    Generell muss für die meisten Therapien (oder besser; deren Kostenübernahme) die Hperhidrosis als Krankheit diagnostiziert vorliegen.
    Damit kann dann auch die KK etwas anfangen und verschiedene Therapieformen genehmigen. Eventuell besteht die Kasse aber auf einer "Stufentherapie".
    Die läuft dann meistens von "günstig" hin zu "teuer" ab und weniger von "wirksam" hin zu "weniger wirksam".

    Aus meiner Erfahrung bekommt man gerade an Händen & Füßen mit der Iontophorese und Botox die schnellsten und besten Ergebnisse, wohingegen ein Antitranspirant auch mal deutlich länger brauchen kann, bis es dann ebenfalls wirkt. Demgegenüber stehen aber natürlich deutlich höhere Kosten für die Leitungswasser-Iontophorese und die ärztlichen Spritzen.   

    Zudem wäre eine TCM traditionelle chinesische Medizin Behandlung möglich. Ein Fall ist bekannt. der Patient war drei Wochen stationär bei einer hiesigen Klinik. Stationäre Therapie würde für mich allerdings nicht in Frage kommen. Wobei dieser Patient angeblich nicht mehr an der Hyperhidrose leiden soll. Akupunktur soll den Qi auch wieder ins fließen bringen...

    Auch nicht verkehrt aber sicher nicht als "schnelle Lösung" zu betrachten.

    Bei mir ist es hald wirklich so, dass ich manchmal tropfe, egal an welcher der drei Körperstelle. Dann hab ich Tage dabei, da schwitz ich in Hände und Füße kaum. Sind dann 2 Tage trocken und die Haut schuppt sich sogar wegen der Trockenheit. Die Haut ist zwischen den Fingern abziehbar, ebenso bei den Füßen. Da ist es aber auch so, dass ich nicht nur an der Sohle schwitze, sondern überall. Fußpilz und ähnliches ist dann die Folge :(

    Es kam auch schon ein paar mal im Winter vor, dass sich die Handlinien so tief einschneiden wegen den Wassereinlagerungen?

    (weiß nicht wie ich es sonst erklären soll), sodass ich extreme Schmerzen habe. Fühlt sich an, als würde mir jemand ein Messer quer über die Hand legen und drauf drücken.

    Kenne ich alles. Von Bläschen bis zu trockener Reibeisenhaut.
    Wenn Du Dich für meinen (Leidens-)Weg interessiert, klick mal in den grünen Bereich "Über den Betreiber" ganz oben.
    Das erspart mir immer wieder einfach viel Schreiberei.

     


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 10 Monate her


    Vielen Dank für deine Beratung und natürlich die Darlegung deines Leidensweges.   und ja, ich geb dir Recht, und wie du weißt ist es natürlich furchtbar frustrierend, wenn das Medikament oder die Creme nicht sofort anschlägt Bzw die Lage noch schlimmer macht. Demzufolge zieht man sich noch mehr zurück und fühlt sich aussetzig. Naja, jedenfalls habe ich mir gerade 2 eurer Produkte bestellt. Ich bin gespannt wie ich darauf reagiere.    Besten dank

    Bedankt von: Sascha Ballweg

  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 4 Monate her


    Hallo, Als ich dein Bericht gelesen habe dachte ich du redest von mir. Mir geht es zu 100% genau so wie dir. Hast du denn mittlerweile schon etwas dagegen gefunden? Wäre toll wenn du mich auf dem laufenden halten könntest. Und du hast doch geschrieben du kommst aus Bayern? Ich hab mal was gelesen das es in München ein Zentrum für Hyperhidrose gibt. Musst du mal googlen. Würde ich in der Nähe wohnen würde ich es dort eventuell man versuchen. Vielen Dank im voraus. LG Nici

  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 4 Wochen her


    my wife's story: Hello, my name is Hellena and I'm 41 years old. I have hyperhidrosis on the palms and soles.
    It is an inheritance from my father. It has occurred, as usual with the advent of puberty. I was twelve, when I sensed it as a problem. Previously it was minimal, but from this age it became very cruel.
    My hands started to run literally and my daily life was troubled. I could not shake hands and touch other people because my palms were very damp and cold. I constantly rubbed them in my clothes, leaving wet spots there.

    Accordingly, I felt great shame and inconvenience of this thing. At school I also felt inconvenienced because my notebooks were literally soaking wet and falling apart. I walked with several handkerchiefs that I put on the leaves and changed them several times a day. There was a stream of water. I felt disgusting. My father was living with this problem, and he was telling me there was no solution for this thing. He was also suffering, but, somehow he was not looking for a treatment option. However, as a girl, I felt a serious discomfort. You can`t dress beautiful, colorful clothes, you can`t touch your loved people, have the inconvenience and the fear, that you have to give a hand to acquaintance, to break your books in your hands - that's not normal!

    At one point, your whole life revolves around this problem, and that inevitably leads you to depression and isolation. You are experiencing great shame on this thing. Because by nature I am very contact person, but as a woman I am vain and keep my appearance, I decided to fight the problem and seek treatment. I was 13 when I visited some of the best skin-care doctors and neurologists for my time. I also visited an endocrinologist. I was amazed, that they had never heard of such a disease - I did not know then, that it was called hyperhidrosis and, that many other people suffer, as well as me. The doctors then looked at me strangely, and told me with a mockery, that such a beautiful young girl should not pay attention to some sweating.

    „It was nothing and I have to be enjoyed life. „Great work, that you can`t do hi“. At that point I realized that they did not really understand the essence of the problem and were completely helpless. What's more, they are downplaying, laughing, and totally incompetent about this problem. Only a person who has lived with this nightmare called hyperhidrosis, knows what hell is such a life. I understood, that I can`t get help from the doctors at this stage.

    Then there was no internet, and the means of communication were limited. But I did not stop asking and looking for treatment. It was only my faith, that I would find a variant and live a normal life. Not to get used to moisture and depression, but to find medicine to have no moisture and depression !!! Some of the doctors I visited then advised me. "You will live like this and you will not pay attention to it."
    Everyone who is affected by hyperhidrosis knows how absurd this statement is. That's why I started looking for people who really know what it is, understand the problem, and can really help. I started asking older women and I was surprised at how much they know about the various diseases. From their different ways of treatment - herbs, powders, massages and, above all, their sympathy. None of them laughed at me and did not say it was "nothing." On the contrary, they said that this was a serious problem that took me from the normal rhythm of life and offered me different treatment options. But the best option that dried my hands at 100 percent was given by granny Valentina. She brought my life back. She prepared for me a powder that I put it in the evening. Before going to bed, moisten your palms. Sprinkle the palms and fingers on the inside of your hand with the powder, and put on your cloth gloves. You have to sleep with the gloves.

    The first time I did, my hands were literally running. I did it three consecutive nights. On the third day, my hands were dry at a hundred percent. I never had such hands. I could touch everything I wanted. For healthy people maybe it was nothing, but for me it was all. This 100 percent dryness continues for two full weeks. Powder is poured on clean, moistened hands. No exposed wounds or irritated areas of the skin. After two weeks I put my powder again, but only once, because you do not have to wait for more time to get your hands running and to experience the old discomfort. It is, the procedure must be done once every two weeks - two nights a month. That`s all. Your hands will be 100 % dry. I have to tell you that the powder forms a protective filter from the inside of the palm and the inside of the fingers. It is the essential, this filter pulls out and removes moisture, and dries the hands completely. The inner part of the hand looks slightly yellowed and you may feel a slight squeeze when bathing or when washing longer. This is the only side effect that after bathing for 10 - 15 minutes disappears. Sometimes it does not even appear and a slight squeeze.

    After the second week, if you do not put the powder, the yellow protective layer of your hands will gradually disappear and after the third week you will have your well-known, perfectly smooth and flowing hands. I tried the powder and the soles, the action with me was much less. But I want to say, that my hyperhidrosis is very strong - severe. It may be more effective for someone with less sweating. On the same principle, I put the powder several times in a row of moistened legs and I slept with socks. It works, but much weaker. That's why I do not recommend it for soles, because it doesn`t work 100 %. But on my hands solved the problem at one hundred percent. I was 15 years old when I began to use the powder, and to this day I am grateful to granny Valentina, who is no longer among the alive, that gave me the ingredients to be able to lead a normal way of life. The problem with my legs is solved in this way. During the summer I wear orthopedic slippers with a three - four centimeters complete platform, so that the foot is not inclined and not skating. It is good to have natural leather and stick to the side of the leg. So the foot is stable and it is soft and comfortable.

    In this way, in the summer, I almost do not feel the problem. There are many beautiful and colorful slippers and you can combine them with each outfit. About the hands, the powder action is absolutelly, for so many years I have a hundred percent. I put it once every two weeks - twice a month. I suppose most people with palmar hyperhidrosis will work in this way. You can also individually judge how long you use it. If you have not used it for a longer period of time, you can put two consecutive nights. It is no problem. Everyone will feel how it works and how long it will continue.

    These days I happened to be at a hyperhidrosis forum, and I decided to look at it, because I remembered the horror I experienced as a teenage girl. Since then I have not thought about this problem. But when I came to the forum, I decided to see where they came after so many years. I saw that the problem is already known, even called hyperhidrosis. I saw that there are special clinics for this disease, that there are highly qualified doctors who really try to help, but I also saw that there are many people, who continue to suffer and be ashamed. It instantly took me back so many years ago, and I realized, that things had not changed much, and that these people feel the same pain and misunderstanding as I felt. I looked at some forums and saw that there are different methods to maintain the disease and that's great, but the powder is very easy, quick and acting option.

    There are also no side risks, everyday repetitions, pain and compensatory sweating. I hope very much, that one day chemists and doctors will invent a way to remove the disease completely. But until then, everyone has to find his easiest, quickest, and last but not least, safe way to maintain. I wish success to everyone! To all, who want to use the powder. I will be happy to write to my personal email and give reviews. If you have any questions or something that bothers you, do not hesitate to write to me. I will answer everyone. I wish you success and I hope you will write to me with dry hands next time and this wet problem will no longer be a problem for you. [Admin: Link and E-Mail deleted]


  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 4 Wochen her


    Hi Slavov. Why don't you just post your receipe to the public to help us all with your knowledge?


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Hyperhidrose achseln hände füße

    von » 4 Wochen her


    Hallo  ich leide seit circa einem Jahr an hyperdirosis Plantaris (stinkefüsse) Sämtliche Salben , Schuheinlagen brachten kaum Erfolg .   Ich ging zur Hautklinik in Dortmund und dort stellte der Facharzt schnell die Diagnose . im Anschluss habe ich mich rechtlich informiert über Leistungen der Krankenkasse . Also unter welchen Umständen Sie zahlen müssen . Der Facharzt empfahl mir Botox - kosten für beide Füße 800€.    Meine krankenkasse lenkte schnell ein und hat direkt gehandelt . Sie schickten notwendige Unterlagen die der Arzt ausfüllen musste umgehend zu .  Fakt ist , man muss dieses Thema bei der Krankenkasse ansprechen . Erklären, dass eine berufliche Zukunft unter diesen Umständen beinahe unmöglich ist . das man sich sozial ausgegrenzt fühlt (das soll man sagen  man muss gut argumentieren und netten Druck machen ..   Immer Fachärzte oder Fachkliniken aufsuchen , die täglich mit sowas zu tun haben . Diese Leute haben mehr Erfahrungen als der normale Hautarzt . Fachärzte gibt es in Düsseldorf/ Köln / Dortmund  gruss 

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen