Hallo ihr lieben! Ich habe lange überlegt, ob ich hier meine Erfahrung teilen soll und heute ist es nun endlich soweit.

Kurz zu meiner Person, ich bin 22 Jahre alt, männlich und litt, wenn ich mich richtig erinnere, schon seit meinem 16 Lebensjahr an übermäßigem Schwitzen unter den Achseln. Für mich war dieses Problem all die Jahre die reinste Qual. Egal was ich versucht und unternommen habe, es hat rein gar nichts funktioniert. Ich habe diverse Antitranspirante ausprobiert, doch die meisten scheiterten schon nach nur wenigen Tagen. Ich konnte nicht die Kleidung tragen, die ich wollte, was mich wirklich sehr gestört hatte, weil ich gerne Hemden trage. Meistens habe ich nur weiße oder schwarze Kleidung getragen und musste mir teilweise sogar Wechselkleidung mit auf die Arbeit nehmen, weil kurze Zeit nach dem duschen, der Schweiß nur so lief. Schon vor einigen Jahren habe ich dann versucht eine dauerhafte Lösung für mein Problem zu finden, und bin im Internet auf die Schweißdrüsenabsaugung gestoßen.

Zu der Zeit hatte ich aber noch kein eigenes Einkommen und ich habe niemandem von meinem Problem erzählt, weil es mir schlichtweg einfach peinlich gewesen ist. Also musste ich noch ein paar Jahre durch und habe gehofft, dass sich das Problem in den folgenden Jahren von selbst in Luft auflöst. Aber nichts da! Es wurde einfach nicht besser.

Dann in diesem Sommer im Juni 2018 habe ich mich entschlossen den Schritt der Schweißdrüsenabsaugung nun endlich zu wagen. Ich habe mich für das Hautarzt Zentrum in Münster entschieden, wo die OP 1.280 EUR kosten sollte.

Da ich immer noch keinem von meinem Leiden erzählt habe, habe ich auch gleich 2 Nächte in einem Hotel in Nähe des Hautarztes gebucht. Den Termin habe ich wirklich sehr zeitnah bekommen und das Beratungsgesräch lief auch sehr unkompliziert ab.  Am Tag der Operation war ich natürlich etwas aufgeregt und ich war wirkllich posiitv überrascht!

Während der Operation spürte ich durch die lokale Betäubung keinen Schmerz. Vorab habe ich eine halbe Beruhigungstablette bekommen und die komplette Operation, inklusive Verband hat circa 1 Stunde gedauert. Nach der Operation habe ich in den ersten 3 Stunden nichts gespürt und selbst danach nur ein leichtes drücken in der Brustkorbgegend. Letztlich war schmerzlich alles wirklich sehr gut zum aushalten. Da ich noch 2 Tage in Münster geblieben bin, konnte der behandelnde Arzt nochmal auf die Wunde schauen und den 1. Verbandswechsel habe ich gleich dort machen können. Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war der Rucksackverband, den ich für die kommenden 2 Wochen tragen musste, weil dieser mich in meiner Mobilität ziemlich eingeschränt hat. Die Achseln waren rot und blau und hatten ein paar Verhärtungen und fühlten sich taub an.

Nach 2 Wochen wurden mir dann die Fäden gezogen und ich war den Verband entgültig los! Wie sieht es jetzt bei mir aus? Genau 9,5 Wochen nach meiner OP kann ich sagen, dass ich ABSOLUT zufrieden und glücklich darüber bin, dass ich diesen Schritt gewagt habe. die ersten Wochen habe ich überhaupt nicht geschwitzt und jetzt schwitze ich wirklich im absolutem Normalbereich. Momentan benutze ich kein Deo mehr und schwitze selbst dann nur, wenn ich mich sportlich betätige. Dieses Schwitzen ist aber übernicht nicht zu vergleichem mit den Schweißflecken von damals. Der Arzt sagte mir auch, dass das "normale Schwitzen" nach circa 3 Monaten wieder anfängt und ich bin wirklich total begeistert. 

Meine Lebensqualität hat sich auf einen Schlag dermaßen verbessert, dass ich jeden der unter dem selben Problem leidet, wirklich nur raten kann, diese Operation zu machen. Ich kann endlich tragen was ich will, ich muss mich nicht mehr verstecken, meine Tshirts und Hemden sind nicht mehr durchgenässt und es entsteht kein unangenehmer Geruch.

Ich kann euch wirklich nur sagen: Habt KEINE Angst!!! Es ist wirklich überhaupt nicht schlimm und euer Leben wird sich schlagartig verändern. Ich bin nun dieses Problem los und kann endlich mein Leben genießen und die Dinge tun, die mir Spaß machen, ohne ständig überprüfen zu müssen (was ich paranoider Weise doch ab und zu mal tue ;) ) ob ich gerade riesige Schweißflecken unter meinen Achseln habe.  Das war meine Erfahrung zur Schweißdrüsenabsaugung und ich hoffe an alle, die sich noch unschlüssig sind, den Mut zusammenzufassen und den Schritt in ein schweißfreies Leben wagen. Ich habe den Bericht auch aus dem Motiv geschrieben, weil ich selbst vorher viel über andere Erfahrungen gelesen habe und nicht viele postive Beiträge gefunden habe!

Ich hoffe mein Post kann dazu beitragen, dass noch andere ihre Entscheidung treffen. Bis dahin viele Grüße an euch und ich hoffe, ich habe den einen oder anderen erreichen können!

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • Keine Antworten in diesem Thema gefunden
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen