Hallo Forum. Ich habe seit einigen Jahren das Problem dass meine Hände und Füße immer mal ziemlich schwitzig sind. Nicht so extrem dass irgendwas tropft oder so, aber doch schon sehr nervend wenn ich z.B. irgendwas in der Hand halte oder so. Das ist auch nicht temperaturbedingt, z.B. schwitzen meine Füße auch wenn ich abends im Bett liege. Also war ich vorgestern mal bei meinem Hautarzt, habe ihn mal gefragt was man machen kann und er hat mir ein Rezept für Vagantin ausgeschrieben. Heute habe ich es abgeholt und vorhin meine erste Tablette genommen. Leider war mein Arzt sehr desinteressiert sodass ich gar nicht dazu kam meine Fragen zu stellen. Erstmal meine Frage zu der Dosierung. Da mein Schwitzen nicht sehr extrem ist, dachte ich vielleicht dass ich Morgens nach dem aufstehen und Abends kurz vorm Schlafengehen je eine Tablette nehme, wäre das so ratsam? Ich weiß dass man die Tabletten sehr situationsbedingt nehmen kann, z.B. vor Stresssituationen, aber sowas habe ich nicht wirklich, ich würde generell gerne einfach das Schwitzen in den Griff bekommen. Meine zweite Frage wäre ob die Wirkung auch nachhaltig sein wird, wenn ich die Einnahme einstelle, wenn die Tabletten leer sind? Oder muss ich nun alle paar Monate zum Arzt und mir ein neues Rezept holen? Ich wäre gerne unabhängig von Tabletten, möchte also nicht wirklich für den Rest meines Lebens 2 Tabletten pro Tag nehmen. Konnte auch leider auf der Packungsbeilage nichts finden ob sich die Wirkung nach Beendigung der Einnahme einstellen wird. Vielen Dank schonmal im Voraus!
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Vagantin bei schwitzigen Händen und Füßen

    von » 2 Wochen her


    Diese Mittel, die vornehmlich in der Parkinson-Therapie eingesetzt werden wirken nur eine bestimmte Zeit nach Anwendung.
    Eine Einnahme vor dem zu Bett gehen würde ich deshalb schon mal nicht empfehlen sondern eher eine Situationsbedingte Einnahme.
    Darüber hinaus solltest Du mit Teilen einer Tablette beginnen und die Wirkung beobachten.
    Also vielleicht erst einmal nur eine 1/4 Tablette nehmen und weiterschauen.

    Die Einnahme sollte wegen der möglichen Nebenwirkungen aus meiner Laien-Sicht jedoch unbedingt ärztlich betreut und beobachtet werden, was u.a. Bluttests erforderlich macht.


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen