Hallo ihr Lieben.    Ich wende mich nun nach Jahren endlich an die Außenwelt ! Ich weiß ich bin nicht allein, jedoch fühl ich mich so. Ich bin 23 Jahre alt und leide seit der Pubertät an übermäßigen Achselschweiß. Wurde in der Schule dadurch immer gemobbt usw... ich habe angefangen damit zu leben, es hat sich aber nach der Pubertät nichts geändert. Ganz im Gegenteil.... momentan ist es so schlimm, dass weder Sweat off deos, noch sonstige Mittelchen helfen. Ich verlasse morgens das Haus, achte darauf früh genug los zur Arbeit zu gehen damit ich mich nicht morgens schon überanstrenge.... naja kurz gesagt, ich muss rein gar nix machen und habe nach mindestens einer Stunde nasse Ränder bis zur Brust. Daher wird nur Kleidung getragen die weit an den Achseln ist und am besten schwarz. So bleibt es dann dauerhaft bis ich zuhause bin und dusche. Ich stinke rein gar nicht nach Schweiß aber diese Dauernässe schränkt mich so wahnsinnig ein dass ich nicht mehr weiter weiß. Am schlimmsten fühlt es sich an wenn mir kalt ist, meine Achseln trotzdem nass sind ...  geht es jemanden genau so? Ich weiß dass ich mal zum Arzt muss nach all den Jahren, habe aber angst es nicht "beweisen" zu können und mir anhören kann, dass schwitzen doch normal sei....  Ich freue mich auf eure Antwort !  :) Liebe Grüße  Melanie
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 5 Wochen her


    Hallo, ich kann dich so gut verstehen. Mich belastet das schon so viele Jahre ubfassbar. Ich hab mich immer versteckt. Hinter dunkler Kleidung usw.  Ich habe im Sommer meine Hautärztin darauf angesprochen. Krass hart viel Überwindung hat mich das gekostet. Diese meinte da kann man nichts machen.  Ich ruf nächste Woche bei meiner Hausärztin an. Ich möchte mal abklären lassen ob es von der Schilddrüse ausgeht oder ich irgend eine andere Erkrankung habe. Ich kann das nicht länger verdrängen   

  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 4 Wochen her


    Hallo ihr zwei ☺️   mir ging es genauso. Ich leide unter Hyperhidrose seit ich 10 oder 11 Jahre alt bin. Ich habe mich auch nie getraut etwas zu sagen oder mit jemanden außer meinen Eltern darüber zu sprechen. Ich bin jetzt 22 Jahre alt hab fast alles ausprobiert was man dagegen ausprobieren kann und es hat nichts geholfen.  Also gab es nur noch eine Lösung für mich  - Operation. Aktuell ist es 4 Tage her und ich fühle miuwirklich gut. Ich kann euch meinen Arzt ein Spezialist für diese Krankheit nur ans Herz legen. Dazu muss man sagen beim Allgemeinarzt kommt man nicht weit. Evtl hat er noch nicht mal was davon gehört und kann das auch nicht nachvollziehen. Die Spezialisten wissen was das Problem ist und unterstützen dich.  aus welcher Ecke kommt ihr denn?   Liebe Grüße   

  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 4 Wochen her


    Hallo :) danke für deine Antwort. Ich komme aus Wien und du? Ich hab auch oft gegoogelt und es gibt einige spezialisten die botoxspritzen etc anbieten. Ich hab es mich aber noch nie getraut einen Termin zu vereinbaren, da ich wirklich bammel vor spritzen und o.ps habe und auch angst, dass ich mich überwinde, ein Heiden geld für ausgebe und im Endeffekt wirkt es wieder nicht! Hab schon öfter gelesen dass Botox Behandlungen und o.ps nicht geholfen haben   :(  aber ich bin es einfach leid immer nur schwarze Kleidung oder Achselpads zu tragen und im winter mehr zu frieren weil die Achseln dauerhaft nass sind und sich die wollpullis vollsaugen. 

  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 4 Wochen her


    Hei ich kann dich gut verstehen. Die Option Botox hab ich übersprungen. Ich will mir kein Gift in den Körper spritzen vorallem nicht 2 x im Jahr für das Geld. Sehe irgendwo nicht ein mein ganzes Erspartes dafür auszugeben. Eigentlich sollte die KK dafür aufkommen. Frag mich manchmal für was ich eig versichert bin. Naja also ich hab vorher auch viel gelesen über die OP Methoden - da gibts ja verschiedenste. Die Methode Miradry ist noch recht unbekannt, Die ETS war mir zu gefährlich, Herausschneiden gibt es kaum noch, also blieb nur die schweißdrüsenabsaugung. Ich hab mich für die in Verbindung mit Laserverfahren entschieden da es scheinbar schonender ist für die Haut. Heute ist der 5. Tag um. Die Wunde an sich verheilt gut. Ich hab mir nur durch den Pflasterkleberand die Haut aufgescheuert aber das vergeht auch wieder. Bezüglich der Op brauchst du überhaupt keine Angst zu haben. Ich spüre normal jeden Picks aber ich hab die komplette Betäubung nicht mal gespürt. Es war super entspannt 😌 Hatte glaub ich oben schon geschrieben dass mein Arzt unglaublich cool dabei war. Er hat sich mit mir unterhalten und es war lustig. Es lief auch ein wenig Musik. Was aber das entscheidende ist, er ist nach der OP für einen da. Ich kann ihn jederzeit erreichen wenn ich eine Frage habe bzw Probleme. Das ist das Beste und sowas hat man leider Selten bei Ärzten. Ich halte dich gerne auf dem Laufenden was bei mir so passiert, ob das schwitzen wieder kommt etc. Bisher hab ich noch gar nicht geschwitzt. Eher Phantom 😅 ich dachte es läuft und dabei war alles trocken. Ich hab mich in München operieren lassen. Kostenpunkt 2150€ inklusive Kompressionsmieder. Aber wenn man mal drüber nachdenkt, wenn man etwas weg lasert und dann noch absaugt, da kann das schwitzen doch nur weniger werden. Ich mein die sind ja jetzt weg.   

  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 3 Wochen her


    Hallo ich komme eben von meiner Hausärztin. Sie hat mir Blut abgenommen und lässt ein großes Blutbild machen.  Dann hab ich erst mal die Sicherheit das ich organisch fit bin. Gut dass du das mit der Op schreibst. Ich hab dieses Thema so tief in mir vergraben. Ich habe noch nie vorher mit jemandem darüber geredet. Bei mir tritt es immer ein wenn ich mit anderen Menschen in Kontakt trete. Auserhalb meiner Familie. Ich selbst bin 32Jahre alt und hab das seit ich denken kann.

  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 3 Wochen her


    Ich lebe in Bayern. Könntest du mir den Arzt in München nennen? Gerne hätte ich gewusst ab wann du wusstest das die op genau das richtige für dich ist. 

  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 3 Wochen her


    Ist es bei euch immer gleichbleibend oder habt ihr das Gefühl es wird mal mehr? Seit 2 Wochen muss ich auf Arbeit alle 30 Minuten auf Toilette und mir Klopapier unter den Pulli schieben weil es nur noch so rinnt. Seit dem ich die dicken strickpullis trage. Dort kann ich ja nicht mal achselpads benutzen da die nicht eng anliegend sind. Ich bin nur noch verzweifelt. Lovegirl96 wie ist momentan deine Resonanz zu der o. P? Ich glaub ich komme nicht drum rum aber die kosten und dann die Ungewissheit ob es lange hält ... Furchtbar 

  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 3 Wochen her


    sorry dass ich mich nicht gemeldet hatte. 86annika:

    gut dass du ein Blutbild gemacht hast. Somit hast du sämtliche Krankheiten ausgeschlossen.

    Ich verstehe das, man möchte darüber nicht sprechen. Es ist einem peinlich und vorallem verstehen es sowieso nur die wenigsten.
    Wenn man sogar schon blöd angeredet wurde verschließt man sich komplett was das Thema betrifft. Bei mir war es leider schon extrem.

    Ich kam aus der Dusche und es ging wieder los. Egal ob Kontakt mit Mensch oder Tier ich hatte es tatsächlich fast immer. Es gab mal kleine Ausnahmen, keine Ahnung warum das waren mal 2 Stunden wo ich glücklich war 😅 der Arzt heißt Dr. Vladimir List. Bin immernoch voll und ganz zufrieden. S-thetic Klinik München. Kannst auch mal auf die Internetseite schauen da stehen die Verfahren.

    Puh wann ich wusste dass es das Richtige für mich ist...wenn ich ehrlich bin, nach gefühlten tausend Methoden von Tabletten bis Tomatensaft kam der Tag wo ich die Schnauze gestrichen voll hatte.
    Ich hatte mir an dem einen Tag gesagt: So will ich nicht. Hab zum Telefon gegriffen und die Praxis angerufen (nach Telefonat mit Krankenkasse und natürlich nach abchecken der Verfahren und Ärzte in Bayern)
    Beim Arzt wurde ich dann über verschiedene Verfahren aufgeklärt und für mich kam die lasertherapie am besten in Frage.

    Mellica23: hab jetzt nochmal nachgefragt, ab der vierten Woche kann man es sagen: So wie es dann ist bleibt es.
    Jetzt sind es 2 Wochen her. Den Mieder trag ich seit Freitag nicht mehr und die Steristrips sind seit Montag ab. Links ist super verheilt keine blauen Flecken mehr die Narbe finde ich nichtmal 😂 haha. Rechts verheilt jetzt auch gut. Mir ist da iwie die Haut bisschen weg gegangen. Hab dann eine Salbe bekommen und jetzt sieht es wieder gut aus. Das einzige was jetzt noch ist sind die Knubbel also Verhärtungen unter der Haut. Man muss jetzt eine Weile massieren damit das weg geht. Rechts schmerzt der Arm ein wenig, die Verhärtung drückt ein wenig auf den Nerv aber das wird schon.

    Die erste Woche nach der Op war sehr schrecklich für mich. Bewegung tut gar nicht gut. Ich hab nach 4 Tagen wieder gearbeitet. Ich rate euch 1 Woche krankschreibung, Sofa sitzen und Arme hoch. So keine Schmerzen und viel erträglicher.

    fazit: Ich bin bisher mega glücklich. Ich habe zum ersten mal ein t shirt Montag angehabt und eine hellgraue Strickjacke drüber. Ich hab dieses Set 3 Tage angehabt - ich weiß eklig aber ich war so glücklich dass ich das tragen konnte und es nach 3 Tagen einfach immernoch nach Waschmittelgerochen hatte dass ich sogar geweint hab vor Glück. Heute zieh ich natürlich was anderes an 🙈 Ich war auch schon etwas wärmer eingepackt spazieren und ich kam am Körper leicht verschwitzt zurück und unter den Armen nichts.

    so freue mich von euch zu hören


  • AW: Extremer Achselschweiß - HILFE!!!

    von » 2 Wochen her


    Hallo, genau bei mir ist es leider sehr unberechenbar. Gerade ist es wieder okay! Ixh laufe also mit trockenen Achseln rum.  Ich bin rundum gesund. Das dachte ich mir auch fast. Da es phasenweise nicht vor kommt bis kaum und dann wieder super extrem ist und auch riecht.  Das mit dem Klopapier unter den Armen kenne ich auch. Dann die Arme möglichst am Körper gepresst das nichts rausfällt. Und hoffen dass es vorbei geht. Immer wenn och gestresst bin Arbeit und oder Kids stinkt der Schweiß und ich schwitze mehr.  Danke für die Info von der Klinik und dem Doc. Ich fühl mich gar nicht so ernst genommen..mein Freund findet das übertrieben. Ich habe ihm nach 10Jahren Beziehung gestanden das icj arg darunter leide. 

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen