Hallo, ich habe mich mal hier angemeldet, vielleicht bringt mich ja weiter.

Ich bin männlich, inzwischen 55 Jahre alt. Ich bin nicht übergewichtig, ich ernähre mich seit 35 Jahren ausschließlich vollwertig und vegetarisch, ich trinke zwar Kaffee, aber immer schon ausschließlich koffeinfreien, ich trinke keinen Alkohol, ich rauche nicht.Ich leide inzwischen sehr unter meinem Schwitzen.Partiell hatte ich das schon als Jugendlicher, und zwar nur zwischen den Pobacken, insbesondere wenn ich fürs Motorrad fahren eine Lederhose getragen habe. Vermehrte Pilzinfektionen waren die Folge.
Diese Stelle ist im Übrigen inzwischen nicht mehr kritisch.

Ich habe bis zu meinem etwa 40sten Lebensjahr viel Ausdauersport betrieben und dabei nicht mehr geschwitzt als die anderen, außer im Bereich der Stirn, mir lief ständig der Schweiß in die Augen und auf die Brille.
Nach einer Verletzungsserie (Muskelfaserrisse, Sehnenentzündungen, etc.) musste ich den Sport einstellen und bin dann auch nie wieder da rein gekommen. Ich habe es immer wieder versucht aber hatte jedes Mal sofort wieder irgendwelche Verletzungen. Allerdings habe ich bei diesen Versuchen schon gemerkt, dass ich stärker schwitze als früher.Insbesondere bei den versuchen, Bewegung durch weniger belastendes Wandern zu bekommen musste ich feststellen, dass ich innerhalb kürzester Zeit mit klatschnassen Oberkörper dastand. Ist nicht besonders gesundheitsfördernd, dann so nass stundenlang herumzulaufen.

Seit rund vier bis fünf Jahren wird es zunehmend schlimmer. Zunächst nur am Rücken, dann am Kopf und Hals und mittlerweile am gesamten Oberkörper. Langsam geht es auch an den Beinen los.Ich war vor etwa einem Jahr bei meinem Hausarzt deswegen, der hat etliches abgefragt, einige Untersuchungen gemacht, Blut abgezapft. Das Ergebnis war, dass es kein Ergebnis gibt. Organisch alles in Ordnung.

Ich war dann auch noch auf eigene Initiative bei einem Hautarzt, das war aber mehr als enttäuschend, denn außer der Empfehlung, ein Aluminiumchlorid Deo zu benutzen kam da nichts.
Nun sitz ich hier und weiß nicht weiter.

Das schwitzen ist schon extrem geworden und es wird auch immer stärker.Ich schwitze dabei eigentlich nur in zwei Situationen.
1. Wenn ich mich körperlich anstrenge. Und da reicht schon eine minimale Anstrengung: Also z.B. die 50 Meter Fußweg vom Parkhaus zu meinem Arbeitsplatz.
2. Oder bei Temperaturschwankungen von niedrig nach hoch, also wenn ich z.B. aus dem Kalten in einen warmen Raum komme.

Wärme an sich ist auch ein Problem, alles oberhalb von 18 Grad ist kritisch. Und zu dick gekleidet ebenfalls. Zu dick bedeutet in diesem Fall, dass bis runter zu 5 Grad immer noch ein T-Shirt reicht. Sobald der Schwitzvorgang angeregt ist, hörte er für 20-30 Minuten nicht mehr auf. Dabei läuft mir der Schweiß in Sturzbächen herunter.Ich weiß mittlerweile nicht mehr, wie ich das auf der Arbeit kaschieren soll. Das schwitzen am Kopf ist so extrem, dass ich aussehe, als hätte ich frisch geduscht. Da gleichzeitig auch der Oberkörper extrem schwitzt, insbesondere der Bereich der Wirbelsäule entlang und auf Brust und Bauch, sehe ich so aus, als hätte ich in Kleidung geduscht.

Ich halte im Moment die Haare sehr kurz, damit das nicht so auffällt, und trage einen Zip-Hoodie damit das am Oberkörper nicht so auffällt. Durch die zusätzliche Kleidungsschicht schwitze ich zwar noch mehr, aber so ein Hoodie durchzuschwitzen dauert doch recht lange, meist hat das schwitzen bis dahin wieder aufgehört. Denn bewegen muss ich mich am Arbeitsplatz nicht. Ich sitze den ganzen Tag am Rechner.

Ich schwitze praktisch gar nicht an den sonst üblichen Stellen, wie Achseln, Hände, Füße. Hände und Füße sind sogar so extrem trocken, dass ich sie ständig eincremen muss.
Ein Aluminiumchlorid Deo habe ich ausprobiert, dass hilft in der Tat bis zu einem bestimmten Punkt. Am Oberkörper tritt tatsächlich eine stockende Wirkung ein, wird aber ein gewisser Punkt überschritten, dann ist es so, als hätte irgend jemand einen Stöpsel raus gezogen und ich schwitze schlagartig alles was vorher zurückgehalten wurde auf einmal aus.

Am Kopf sollte ich das Deo laut Gebrauchsanweisung nicht anwenden. Ich habe es trotzdem versucht, da war aber eigentlich keine Wirkung zu spüren. Am Hals eine minimale.Allerdings verursacht das Deo nach Anwendung für etwa 4 Stunden einen extremen Juckreiz, und falls es doch zum schwitzen kommen sollte, dann gibt es ebenfalls einen extremen Juckreiz.

Beim Hausarzt bin ich durch, da kann ich nichts mehr erwarten, es muss aber etwas geschehen, ich weiß aber nicht, wo ich ansetzen soll.

Trockenduscher

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • Keine Antworten in diesem Thema gefunden
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen